Assassin's Creed: Origins - Mikrotransaktionen bestätigt, Helix Credits kehren zurück

Auf der Shop-Seite von GameStop kann man ab sofort Helix Credits für Assassin's Creed: Origins vorbestellen. Damit sind Mikrotransaktionen für das Singleplayer-Spiel bestätigt.

von Maximilian Franke,
25.10.2017 10:00 Uhr

Mikrotransaktionen für Assassin's Creed: Origins bestätigt. Mikrotransaktionen für Assassin's Creed: Origins bestätigt.

Wir haben es etwas befürchtet, nun ist es Gewissheit. Auch wenn Ubisoft vor kurzem in einem Livestream angedeutet hat, dass wir Lootboxen in Assassin's Creed: Origins nur mit der erspielbaren In-Game-Währung kaufen können, sind nun die bereits aus den Vorgängern bekannten Helix Credits im Online-Shop von GameStop aufgetaucht. Damit ist eindeutig, dass es Mikrotransaktionen im Spiel geben wird.

Mehr:Assassin's Creed: Origins - Wir können feindliche Lager einnehmen - fast wie in Far Cry

Wie genau diese funktionieren und was man damit kaufen kann, bleibt abzuwarten. In den Vorgängern Assassin's Creed: Unity und Assassin's Creed: Syndicate konnte man ebenfalls Helix Credits für echtes Geld kaufen. Dort funktionierten die Punkte als alternative Währung. Viele Gegenstände hatten einen normalen In-Game-Preis und einen zweiten Preis in Helix Credits. Der Spieler konnte sich beim Kauf des jeweiligen Items entscheiden, mit welcher Währung er bezahlen möchte.

Mehr:Assassin's Creed: Origins - Alle geplanten DLCs und Gratis-Updates in der Übersicht

Das Ägypten-Abenteuer erscheint bereits diesen Freitag, am 27. Oktober 2017.

zu den Kommentaren (14)

Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.