Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Batman: Arkham Asylum im Test - Review für Xbox 360

Slow-Mo-Flow

In den Herausforderungen dürft ihr zeigen was ihr auf dem Kasten habt. Hier kommt auch der gepanzerte Batsuit zum Einsatz. [Xbox 360] In den Herausforderungen dürft ihr zeigen was ihr auf dem Kasten habt. Hier kommt auch der gepanzerte Batsuit zum Einsatz. [Xbox 360]

In Lüftungsschächten herumzukriechen ist natürlich nicht eure einzige Aufgabe, denn sämtliche Anstaltsgebäude befinden sich fest in der Hand von Jokers Handlangern. Um mit den Gegnern fertig zu werden gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ihr schleicht euch leise an und überwältigt die tumben Muskelprotze, oder ihr nutzt das so genannte »Free Flow«-Kampfsystem, um Kiefer zu brechen und Beine wegzuholzen. Die Grundlage erfolgreicher Kämpfe und ellenlanger Kombos ist Geduld, denn anstatt wie bei Wolverine, God of War oder Ninja Gaiden auf schnelle Reaktionen zu setzen, müsst ihr einen Gang runterschalten. Die stylish inszenierten Kämpfe laufen in einem sehr gemäßigten Tempo ab und entwickeln nach kurzer Zeit ihren ganz eigenen Rhythmus. So teilt ihr mit dem »X«-Knopf Schellen aus und nutzt »Y« für stellenweise sehr behäbige Konter-Aktionen. Mit ein wenig Übung kettet ihr über vierzig Treffer aneinander, wirklich spannend sind die Kämpfe jedoch nicht. Für erfolgreich absolvierte Prügeleien erhält der Dunkle Ritter Erfahrungspunkte, die nicht nur seine Energieleiste verlängern, sondern auch Upgrades freischalten. Ihr habt die Wahl zwischen nützlichen Dingen wie dem ferngesteuerten Batarang, Panzerungs-Upgrades für den Batsuit oder neuen Angriffsmöglichkeiten, mit denen ihr noch effektiver gegen Jokers Schergen vorgehen könnt.

CSI: Arkham

Die Detektiv-Ansicht lässt euch durch Wände und die Klamotten der Wachen blicken, außerdem zeigt sie interaktive Objekte an. [Xbox 360] Die Detektiv-Ansicht lässt euch durch Wände und die Klamotten der Wachen blicken, außerdem zeigt sie interaktive Objekte an. [Xbox 360]

Im Verlauf der wirklich spannenden und hervorragend erzählten Geschichte kommen auch Batmans Ermittlertalente nicht zu kurz. Egal ob es gilt, DNA-Spuren zu sichern, verborgene Durchgänge zu enttarnen oder Fingerabdrücke zu verfolgen -- die Fledermaus hat für jedes Problem das richtige Werkzeug im Anzug. Besonders wichtig ist der so genannte Detektiv-Modus zu, der es Batman ermöglicht, durch Wände zu schauen, seine Umgebung zu scannen und verborgene Feinde zu entdecken. Aber auch die anderen Gadgets sind weit mehr als schmückendes Beiwerk. So benutzt ihr die Batarangs, um entfernte Feinde auszuknocken oder Seile durchzuschneiden, sprengt Mauern mit Batmans Explosivschaum oder knackt elektronische Schlösser.

2 von 6

nächste Seite


zu den Kommentaren (25)

Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.