Seite 2: Batman: Arkham Origins - Die ersten Infos zum Batman-Prequel

Ein Funken Just Cause, ein wenig mehr Polizeiarbeit

Wer träumt nicht davon, mit dem Batwing durch die Straßen von Gotham zu fegen? Die gute Nachricht: das schnittige Fluggerät ist in Arkham Origins mit dabei. Die schlechte: Batman darf es sich zwar darin gemütlich machen, steuern wird man das Teil jedoch nicht - sondern nur in Zwischensequenzen davon träumen.

In Batman: Arkham Origins ist die Fledermaus noch unerfahren. In Batman: Arkham Origins ist die Fledermaus noch unerfahren.

Als kleine Entschädigung dafür, dass Warner Batman sein Spielzeug nicht frei herumfliegen lässt, gibt es ein anderes Gadget, das direkt aus Just Cause 2 stammen könnte: die Remote Claw. Ja, so etwas Ähnliches gab es schon in Arkham City, jetzt kann man das Gerät jedoch auch dazu einsetzen, zwei Objekte miteinander zu verbinden.

So kann Batman ein explosives Fass an der Decke aufhängen und anschließend mit einem Batarang durchtrennen, sobald Feinde darunter laufen.

Auch für Nebenaufgaben soll im Spiel wieder reichlich gesorgt sein: So wird es ein »Most Wanted System« geben, mit welchem der Spieler - abseits der Hauptmissionen - auf Verbrecherjagd gehen kann und sich so Upgrades dazu verdient. Diese bekommt man auch in »Crime in Progress«, ein Feature das dynamische Ereignisse hervorruft, wie einen Überfall etc. Das erinnert an die zufallsgesteuerten Nebenmissionen von Red Dead Redemption.

Damit die Nebenmissionen nicht zu eintönig werden, wird das neue »Dark Knight System« dem Spieler immer schwierigere Missionen anbieten, die alle erlernten Fähigkeiten von Batman auf den Plan rufen sollen.

The New..Old..Gotham?

Die Spielwelt wird sich in zwei übergreifende Gebiete teilen: Old Gotham, als das Ganze noch nicht in das riesige Gefängnis aus Arkham City verwandelt wurde, und - wer hätte es gedacht - New Gotham, einen Stadtbezirk, der vor allem durch seine riesigen Hochhäuser hervorsticht.

Black-Mask (Screenshot aus Batman: Arkham City) ist der Drahtzieher hinter den Anschlägen auf Batman. Black-Mask (Screenshot aus Batman: Arkham City) ist der Drahtzieher hinter den Anschlägen auf Batman.

Riesig ist auch schon ein gutes Stichwort, denn die neue Spielwelt soll in etwa doppelt so groß werden, wie die von Arkham City.

Damit der Spieler nicht von Anfang an durch ganz Gotham turnen kann, wird es wohl diverse Türme geben, die Mr. Wayne daran hindern in noch unerschlossene Gebiete vorzudringen, indem sie zum Beispiel den Batwing blockieren. Um daran vorbeizukommen, muss die Feldermaus ihr gesamtes Gadget-Arsenal einsetzen, um auf die Turmspitze zu gelangen und das Teil auszuschalten.

Damit folgt auch Batman diesem neuen Kletter-Trend, der durch die Ubisoft-Spiele Assassins Creed und Far Cry 3 wohl endgültig als Gameplay-Element etabliert wurde.

Batman History - Die Geschichte der Batman-Videospiele - Teil 2 9:06 Batman History - Die Geschichte der Batman-Videospiele - Teil 2

2 von 2


zu den Kommentaren (4)

Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.