Battlefield 2042-Insider: Probleme bei DICE, Beta basiert nicht auf Monate alter Version

Laut dem bekannten Insider Tom Henderson haben wir in der Beta keine alte Version von Battlefield 2042 gespielt. Die Aussagen von DICE sollen angeblich Probleme hinter der Fassade des Studios kaschieren.

von Jonathan Harsch,
12.10.2021 09:45 Uhr

DICE war vielleicht nicht ganz ehrlich zu uns. DICE war vielleicht nicht ganz ehrlich zu uns.

Die Beta zu Battlefield 2042 ist vorbei, und das Feedback von Presse und Community ist gemischt. Auf der einen Seite machte vielen Gamern der Test durchaus Spaß – das könnt ihr auch in unserer GamePro-Preview nachlesen. Auf der anderen Seite gab es aber auch einige Bugs und Probleme, und auch die Last-Gen-Version fiel deutlich ab.

DICE gibt altem Build die Schuld: Vor wenigen Tagen, während die Beta noch lief, meldete sich DICE zu Wort. Laut Entwickler beruhte die Beta auf einer „Monate alten Version“. Seitdem soll sich viel getan haben. Ein Insider-Bericht legt nun jedoch nahe, dass es sich hierbei nicht um die ganze Wahrheit gehandelt haben könnte.

Hat uns DICE angeschwindelt?

Die Anschuldigung kommt von Leaker und Insider Tom Henderson, der im Bezug auf Battlefield 2042 schon diverse Informationen an die Öffentlichkeit brachte und Interna wie die kurzfristige Verschiebung korrekt vorhersagte. In einem Artikel auf Gamingintel schreibt Henderson, dass der Beta-Build von Battlefield 2042 laut zwei anonymen Insider-Quellen von Mitte September stamme, als die Beta ursprünglich hätte stattfinden sollen.

Beta nur wenige Wochen alt: Sollten diese Informationen stimmen, wäre der Beta-Build also weniger als einen Monat alt gewesen, nicht mehrere Monate. Es stellt sich also die Frage, wie viel DICE bis zum Launch in gut einem Monat noch ändern und verbessern kann. Battlefield 2042 erscheint am 19. November 2021 für die PS5, Xbox Series X, PS4, Xbox One und den PC, wurde zuletzt bereits um wenige Wochen verschoben.

Battlefield 2042 angeblich in der Identitätskrise

Die technischen Probleme von Battlefield 2042 dominieren die negative Kritik an der Beta, doch es finden sich auch Stimmen, die das Gameplay an sich in Frage stellen. Es geht die Angst um, Battlefield könnte die eigene Identität verlieren.

Und genau das ist laut den Quellen von Henderson der Fall. Angeblich blockiere das Management kreative Ideen. Stattdessen werde versucht, Call of Duty: Modern Warfare von 2019 nachzuahmen. Als Beispiel werden die Specialists aus BF 2042 genannt, die den Operators nachempfunden sein sollen.

Einige Gedanken zu den Problemen und Chancen von Battlefield 2042 findet ihr hier:

Ist Battlefield 2042 bereit für den Release? 21:32 Ist Battlefield 2042 bereit für den Release?

Weitere aktuelle News zu Battlefield 2042:

Die Sorgen der Entwickler über das eigene Projekt gehen soweit, dass sie um ihre Arbeitsplätze fürchten. Ob es sich hierbei um die subjektive Wahrnehmung von einem oder zwei Angestellten handelt, oder ob mehr dahinter steckt, können wir natürlich nicht mit Sicherheit sagen. Letztendlich müssen wir den Launch von Battlefield 2042 abwarten und beobachten, wie sich die Situation bei DICE und EA in den Monaten danach entwickelt.

Glaubt ihr, Battlefield 2042 kann die Fans glücklich machen und erscheint in einem guten Zustand?

zu den Kommentaren (112)

Kommentare(112)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.