Black Ops Cold War: Skillbasiertes Matchmaking spaltet wieder mal die Community

SBMM trendet schon kurz nachdem die Call of Duty Black Ops: Cold War-Beta für PS4-Vorbesteller*innen gestartet ist. Wie so oft herrscht große Uneinigkeit.

von David Molke,
09.10.2020 15:07 Uhr

CoD Black OPs: Cold War setzt auch in der Beta offenbar auf skillbasiertes Matchmacking (SBMM). CoD Black OPs: Cold War setzt auch in der Beta offenbar auf skillbasiertes Matchmacking (SBMM).

Skill Based Matchmaking sorgt aktuell wieder mal für hitzige Debatten unter Call of Duty-Spieler*innen. Offenbar kommt das System, die Fans anhand ihrer Fähigkeiten gegeneinander antreten zu lassen, auch in der gerade frisch gestarteten PS4-Betaphase für Vorbesteller*innen von Black Ops: Cold War zum Einsatz. Sehr zum Missfallen vieler eingefleischter Fans, denen es offenbar sehr gegen den Strich geht, gegen ungefähr gleich gute Gegner spielen zu müssen.

Die Cold War-Beta setzt wohl auf recht starkes Matchmaking, das sich am Skill orientiert

Was ist SBMM? Skill Based Matchmaking bezeichnet ein Spielinternes System, dessen Ziel es ist, immer jeweils ungefähr gleich starke Spieler*innen in ein Match zu werfen. So habt ihr im Idealfall jede Runde eine Herausforderung und tretet nicht gegen viel schlechtere oder viel bessere Gegner an.

Daran scheiden sich die Geister: Seit geraumer Zeit existiert vor allem, aber nicht nur in der Call of Duty-Fangemeinde eine nicht enden wollende Debatte um genau dieses Matchmaking-System. Einige Spieler*innen finden es super, einige (sehr lautstarke) Fans sind strikt dagegen.

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Ihnen scheint vor allem ein Dorn im Auge zu sein, dass sie so ab und an auch mal verlieren. Sie fordern seit einer kleinen Ewigkeit, SBMM nur in Ranked-Matches einzusetzen und es aus normalen Lobbys zu entfernen. Eine oft wiederkehrende Meinung lautet, skillbasiertes Matchmaking habe in einem Casual Game nichts verloren.

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

In der Cold War-Beta sorgt das Matchmaking jetzt erneut für heftige Debatten. Viele Menschen beklagen sich in den sozialen Medien, dass ihre ersten paar Runden sehr spaßig gewesen seien, sie danach aber nur noch verloren hätten. Dafür machen sie das Matchmaking-System verantwortlich.

Link zum Twitter-Inhalt

Es gibt aber natürlich auch Gegenstimmen, die diese Art des Matchmakings super finden. Bei den ganzen Diskussionen geht es offenbar vor allem darum, wer denn nun richtig spielt und wer besser darin ist. Zumindest drehen sich viele der Debatten darum (und driften wahnsinnig schnell in wüste Beschimpfungen ab).

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Das sagen Entwickler*innen: Treyarch hat vor gar nicht allzu langer Zeit auf Twitter klargestellt, dass es bisher in jedem einzelnen Call of Duty-Spiel skillbasiertes Matchmaking gegeben habe. Auch wenn einige Spieler immer wieder behaupten, dass dem nicht so sei. Es kommt wohl auf die Stärke und die Art und Weise der Implementation an.

Link zum Twitter-Inhalt

Ärgert euch nicht: Aber keine Bange, bis zum Release von Call of Duty: Cold War und auch danach kann sich noch jede Menge daran ändern. Immerhin handelt es sich hierbei nur um die Beta-Phase und selbst innerhalb der Zeit bis zur Open Beta am nächsten Wochenende könnten schon Updates kommen.

Spielt ihr die Cold War-Beta schon? Was sagt ihr generell zum skillbasierten Matchmaking? Bei welchem CoD fandet ihr das bisher am gelungensten?

zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.