Seite 6: Burnout Revenge

Die Hölle auf Rädern

Die neuen Sprungeinlagen im Rennverlauf sorgen für reichlich Action in der Luft. Bei manchen Jumps klappt euch einfach nur der Kiefer nach unten. Screen: XBOX Die neuen Sprungeinlagen im Rennverlauf sorgen für reichlich Action in der Luft. Bei manchen Jumps klappt euch einfach nur der Kiefer nach unten. Screen: XBOX

Bevor ihr Burnout Revenge in die Lade schiebt, solltet ihr eigentlich euren Hausarzt konsultieren: Das Spiel ist nämlich so unglaublich rasant, dass es auf keine Kuhhaut mehr geht! Ihr düst mit »normaler« Geschwindigkeit schon schnell genug über die Strecken, sobald ihr aber den Boost einschaltet, bricht die Hölle auf eurem Bildschirm los! Dabei bleibt das Geschehen immer absolut flüssig. Das ist gerade bei der grafischen Wucht eine ziemliche Leistung: Egal, ob ihr euch auf einer sonnigen Stadtstrecke oder einer verschneiten Berglandschaft befindet, alle Pisten sind äußerst detailliert gestaltet. Bei einem härteren Crash schlägt euer Wrack Funken, Scheiben zerbersten in tausend Scherben oder Fahrzeuge gehen nach fatalen Unfällen eindrucksvoll in Flammen auf. Der rockige Soundtrack versorgt euch mit schnellen, passenden Klängen zum harten Rennalltag; wer mag, darf auf der Xbox aber auch seinen individuell zusammen gestellten Sound von der Festplatte abspielen. Die Mehrkanalabmischung lässt euren Subwoofer gerade beim Boost-Einsatz schwitzen, während die hinteren Boxen pausenlos mit krachigen Atmo-Sounds gefüttert werden. Um es ganz kurz zu machen: Kein Rennspiel klingt besser als Burnout Revenge!

6 von 8

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.