Ex-Capcom-Studio plante Dino Crisis-Reboot & einen "Last of Us-Killer"

Wie bekannt wurde, wollte das eingestampfte Capcom Vancouver-Studio einige interessante Spiele entwickeln, darunter ein neues Dino Crisis und einen Ableger zu Resident Evil.

von Andreas Bertits,
09.06.2020 15:20 Uhr

Dead Rising 4 hätte ursprünglich auch ganz anders aussehen können. Dead Rising 4 hätte ursprünglich auch ganz anders aussehen können.

Immer wieder werden Spiele-Ideen geboren, die nicht das Licht der Welt erblicken. Die Gründe dafür sind vielfältig. Bei einigen Projekten tut es aber schon etwas weh, sie nicht spielen zu können. Darunter Projekte, die das mittlerweile nicht mehr existierende Studio Capcom Vancouver der Mutterfirma vorgeschlagen haben soll.

Dead Rising als erntes Zombie-Spiel: Gaming-Insider Liam Robertson, der sich auf Aussagen vieler ehemaliger Mitarbeiter beruft, erklärt, dass das Entwicklerstudio Capcom Vancouver im Jahr 2014 ursprünglich ein Dead Rising-Reboot plante, das Microsoft als "Last of Us-Killer" gepitcht wurde.

Die Version sollte sich an der Serie The Walking Dead orientieren, mit einer eher ernsten Note aufgemacht sein und auf Stealth-Gameplay setzen. Das Problem: Während sich Capcom Vancouver und Microsoft bereits einig über die risikoreiche Ausrichtung waren, tappte Capcom Japan noch im Dunkeln.

Der japanische Mutterkonzern ließ dem kanadischen Ableger viele Freiheiten und ging aufgrund mangelnder Kommunikation davon aus, dass das nächste Dead Rising-Projekt die Hauptreihe fortsetzen und die Tonalität der Serie beibehalten werde.

Als Capcom Japan allerdings von den Reboot-Plänen erfuhr, hieß es, dass dies ein zu radikaler Schritt weg von der eigentlichen Spiele-Reihe wäre und die Entwicklung musste als Dead Rising 4 neu gestartet werdem.

In einer DidYouKnowGaming-Episode fasst Robertson seine Informationen zusammen:

Interessante Projekte, die nie entwickelt wurden

Viele Angestellte hätten das Studio daraufhin verlassen, darunter auch viele Projektleiter. Die verbliebenen Mitarbeiter versuchten zu retten, was zu retten war und machten Capcom einige Vorschläge für mögliche Spiele.

Ein neues Dino Crisis: Darunter befand sich eine Art Reboot des Survival-Horror-Klassikers Dino Crisis. Das Spiel sollte modern wirken und für die damals aktuelle Hardware entwickelt werden. Dafür hätte Capcom aber in neue Technologien investieren müssen. Der Vorschlag wurde schnell abgelehnt.

Ebenso sollte mit Resident Evil X ein actiongeladener Ableger der Zombie-Reihe entstehen. Außerdem soll es Vorschläge für einen neuen Teil in der Onimusha-Serie und auch einen Side-Scroller zu Mega Man gegeben haben. Letzten Endes platzten aber alle Pläne. Im September 2018 wurde Capcom Vancouver dann offiziell aufgelöst.

Welches Projekt hättet ihr gern gespielt?

zu den Kommentaren (10)

Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen