Citizen Sleeper bringt Cyberpunk zurück in die Gegenwart

Das Cyberpunk-Genre steckt in der Schwebe zwischen Vergangenheit und Zukunft fest. Citizen Sleeper möchte es zurück in die Gegenwart holen. Wir stellen euch das Scifi-Rollenspiel vor.

von Erik Körner,
11.06.2022 11:45 Uhr

Studio: Jump Over The Age Release: 5. Mai 2022 Plattformen: PC, Xbox One, Xbox Series X/S, Nintendo Switch Genre: Rollenspiel, Adventure

Cyberpunk-Spiele wirken in teilweise aus der Zeit gefallen. Sie bemühen sich um Futurismus, doch bedienen sich gleichzeitig zu gern der Neonreklamen, Kanji-Schriftzeichen und Megakonzerne ihrer Vorbilder der 1980er-Jahre. 

"Damit Cyberpunk aber effektiv ist, muss es sich vom Jetzt inspirieren lassen. Denn ich glaube nicht, dass William Gibson oder Bruce Sterling über die Zukunft geschrieben haben", meint Gareth Damian Martin, Entwickler und Writer von Citizen Sleeper, im Interview mit Kotaku. Wir haben uns angeschaut, ob das Scifi-Rollenspiel “in den Ruinen des interplanetaren Kapitalismus” den Sprung zurück in die Gegenwart schafft.

Darum geht’s in Citizen Sleeper

In Citizen Sleeper übernehmen wir die Rolle eines Sleepers, ein emuliertes Bewusstsein in einer synthetischen Hülle. Unsere Geschichte beginnt mit der Flucht vor dem Konzern Essen-Arp, für den wir anstelle unseres fleischlichen Körpers arbeiten. Nur mühsam und mit bruchstückhaften Erinnerungen stranden wir auf Eye, einer Stadt auf einer Raumstation.

Wie Citizen Sleeper in Bewegung aussieht, seht ihr hier:

Citizen Sleeper - Erste Szenen aus dem SciFi-Rollenspiel 1:30 Citizen Sleeper - Erste Szenen aus dem SciFi-Rollenspiel

Fortan bestimmt Glück unser Überleben. Jeden Morgen erhalten wir bis zu fünf Würfel, die uns jeweils eine Aktion erlauben. Je höher ihre Augenzahl, desto eher gelingt das Renovieren einer Bar oder der gelegentliche Minijob. Letzteres ist zwingend nötig, denn Geldsorgen prägen den Großteil der rund sechs bis acht Stunden Spielzeit von Citizen Sleeper.

Unser Verstand stößt unseren Körper ab – eine Sicherheitsmaßnahme von Essen-Arp gegen Rebellionen. Den Verfall stoppt nur ein teures Medikament. Das schützt uns nicht nur vor einem vorzeitigen Ende, sondern bestimmt auch unseren Handlungsfreiraum, denn die täglich verfügbaren Würfel schwinden mit sinkender Energie. Zudem müssen wir Nahrung beschaffen, da Hunger unsere Energie schneller versiegen lässt.

Das macht Citizen Sleeper so besonders

Citizen Sleeper präsentiert Eye als eine Art Karte und nicht als frei begehbaren Neondschungel. Wir wählen zwischen vorgeschriebenen Punkten aus und besuchen so Restaurants oder Geschäfte, erledigen Jobs oder treffen NPCs. Ob ein Vater, der für ein besseres Leben für sich und seine Tochter kämpft, oder ein Hacker, der dreckige Geschäfte auffliegen lassen möchte: Eye bewohnt ein diverser Cast. Allein ihre Standbild-Portraits und Dialoge im Prosa-Stil konstruieren die Welt und lassen schnell vergessen, dass wir eigentlich nur Menüs navigieren.

Das Jonglieren dieser Optionen macht den Reiz von Citizen Sleeper aus. An manchen Tagen garantiert uns das Würfelglück ein sicheres Einkommen und Fortschritt in den Sidequests, etwa das Reparieren eines Raumschiffs oder den Aufbau eines Gewächshauses. An anderen Tagen müssen wir zwischen Überleben und Freizeit entscheiden. Und an wieder anderen beten wir für das absolute Minimum. Denn das variierende Risikolevel verschiedener Aufgaben droht bei Fehlschlägen mit zusätzlichem Energieverlust. Doppelt schmerzlich ist das bei den ertragreichen, aber zeitlich limitierten Minijobs.

Eye Citizen Sleeper präsentiert Eye als Karte mit verschiedenen Stationen.

Würfeln und Aufgaben Allein Würfelglück entscheidet über das Gelingen von Aufgaben und damit unserem Überleben.

Dialoge Die literarisch geschrieben Dialoge bauen die Welt von Citizen Sleeper auf.

Das mag frustrierend klingen. Einerseits unterstreicht das tägliche Glücksspiel aber die prekäre Lebenssituation des Sleepers. Andererseits hilft es dabei, Citizen Sleeper zu erden. Die Idee für das Konzept entstammt Martins Erfahrungen mit Gig-Arbeit. Im Interview mit PC Gamer heißt es: “Glück ist so viel schwieriger auszugleichen, wenn du am Rand der Armut oder Obdachlosigkeit lebst. Wenn du also eine Handvoll Einsen und Zweien rollst, ist die Frage: Wie mache ich etwas aus diesem Tag?”

Überhaupt fixiert Citizen Sleeper seinen Blick auf die Gegenwart. Den zunehmenden Zweifel am Kapitalismus unter jungen Generationen spiegeln die Bewohner*innen Eyes wider, die optimistisch einem Leben nach den Konzernen entgegensehnen. Der Konflikt um die Autonomie unseres Sleepers lässt sich, so Martin, zurückführen auf Legislaturen, die das Menschsein gesetzlich vorschreiben – zum Beispiel zu sehen am limitierten Zugang von Transpersonen zur Gesundheitspflege, die gemeinhin als Menschenrecht verstanden wird. Citizen Sleeper sei dafür keine Metapher; es soll lediglich die Bedingungen und Logistik ihrer zugrundeliegenden Systeme erforschen. 

Für wen eignet sich Citizen Sleeper?

Wer erleben möchte, wie ein Cyberpunk-Spiel im Jahr 2022 aussehen sollte, oder Spiele bevorzugt, die ihre Politik auf der Zunge tragen, kommt an Citizen Sleeper nicht vorbei. Es verzichtet gänzlich auf betagten Genre-Kitsch und besinnt sich aufs Wesentliche: das Weiterdenken vom Jetzt.

Dank seiner niedrigschwelligen Mechaniken eignet sich Citizen Sleeper für alle, die entspannende Titel bevorzugen. Einzig Freude an Ressourcenmanagement und Lesen setzt das textlastige Rollenspiel voraus. Die Kombination aus kurzer Spielzeit und diverser Enden schafft außerdem eine ideale Basis für mehrere Durchläufe.

Fazit der Redaktion

Erik Körner
@snoopykoira

Die Kolleg*innen von Waypoint oder Lost Levels liegen selten falsch mit ihren Empfehlungen. Ihr Lob war mir Grund genug, Citizen Sleeper auszuprobieren. Nach rund sechs Stunden Spielzeit bin ich sicher: Ich werde wohl noch das gesamte restliche Jahr darüber reden. 

Hinter Citizen Sleepers Sci-Fi-Mantel warten kluge, erfrischend unverblümte Gedanken zu den (strukturellen) Problemen unserer Gegenwart. Das simple Würfelsystem ist schnell verständlich und damit die geeignete Grundlage für das motivierende Ressourcenmanagement und das Vermitteln der abstrakten Themen der Handlung. Die minimalistische Darstellung Eyes ist dank dem literarischen Schreibstil der Dialoge und Umgebungsbeschreibungen schnell vergessen. Dank Xbox Game Pass lohnt sich zumindest ein Abend mit Citizen Sleeper alle Male.

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.