CoD Warzone-Patch bringt Battle Royale-Modus ohne Schnickschnack

Updates für Call of Duty: Warzone und Modern Warfare führen neben neuen Maps, Skins und Items auch einen neuen Battle Royale-Modus ein, der schnörkellos auf alle Extras verzichtet.

von David Molke,
19.05.2020 11:11 Uhr

Call of Duty: Warzone führt einen neuen Battle Royale-Modus ein, der alles über Bord wirft, was Puristen stören könnte: Kein Gulag, keine Buying Stations, keine Aufträge. Call of Duty: Warzone führt einen neuen Battle Royale-Modus ein, der alles über Bord wirft, was Puristen stören könnte: Kein Gulag, keine Buying Stations, keine Aufträge.

Call of Duty: Warzone fügt dem klassischen Battle Royale-Genre eigentlich einige sinnvolle und abwechslungsreiche Neuerungen hinzu. Jetzt kommen aber auch all diejenigen auf ihre Kosten, die sich sowieso nicht für den ganzen Schnickschnack in Form von Aufträgen, Einkaufsmöglichkeiten und das Gulag interessieren: Für sie gibt es jetzt den Classic Battle Royale-Modus.

Das ewige Update-Rad dreht sich auch diese Woche weiter und beschert Modern Warfare-Spielern unter anderem zwei neue Maps, neue Skins, Waffen-Baupläne und noch mehr. Im kostenlosen Warzone-Ableger gibt es den neuen Classis-Modus, ein neues Item und Änderungen am Gulag.

Wann ist das neue Update verfügbar? Jetzt: Ihr könnt das Update 1.21 seit heute morgen um 8 Uhr schon herunterladen.

Wie groß ist das neue Update?

  • Auf der PS4 sind es 22 GB
  • Auf der Xbox One ca. 30 GB

Patchnotes für Modern Warfare & Warzone im Überblick

Das ist neu in Modern Warfare:

  • Hardhat: Die beliebte Baustellen-Map aus MW3 kehrt in einer eigenen 24/7-Playlist zurück
  • Aisle 9: Die neueste Gunfight-Map kommt ebenfalls in ihrere eigenen Playlist und kann in TDM, Kill Confirmed, Grind oder Domination in 3v3-Matches gespielt werden
  • Ghost-Skin/Bundle: Im Shop könnt ihr jetzt das sogenannte Ghost Pack Contingency-Bundle kaufen, in dem es einen altbekannten Ghost-Skin, 10 Items und eine legendäre Assault Rifle gibt
  • Modifizierte SpecOps-Missionen: Angepasste Varianten von Operationen bringen Extra-Belohnungen

Das ist neu in Warzone:

  • Blutgeld-Quads kehren zurück: Ihr könnt jetzt wieder zu viert in der Plunder/Beutegeld-Variante loslegen
  • ARs und SMGs im Gulag: Das Gulag wird um Waffen mit größerer Reichweite erweitert
  • Rüstungsbox-Item: Ihr könnt mit diesem neuen Item ähnlich wie bei den Munitionskisten jetzt als ganzes Team eure Panzerplatten auffüllen
  • Classic Battle Royale: BR-Modus ohne Gulag, Buy-Stations oder Aufträge
  • Der letzte Kreis mit Gas bewegt sich jetzt wieder

Call of Duty: Warzone lässt euch im Gulag jetzt auch mit Mid-Range-Waffen wie SMGs und Assault Rifles gegeneinander antreten. Call of Duty: Warzone lässt euch im Gulag jetzt auch mit Mid-Range-Waffen wie SMGs und Assault Rifles gegeneinander antreten.

Die Änderungen im Gulag könnten den einen oder die andere durchaus kalt erwischen: Darin könnt ihr jetzt auch mit Waffen wie AKs, der M13, einer Kilo 141 oder ähnlichem spawnen. Wenn ihr also gerade nach vorn stürmen wollt, solltet ihr bedenken, dass es jetzt auch ARs und SMGs im Gulag gibt. Sonst ändert sich nichts.

Was ist die Rüstungsbox? Sie funktioniert wie die Munitionsbox, nur mit Panzerplatten. Ihr könnt sie entweder finden oder an Kauf-Stationen erwerben und anschließend irgendwo hinwerfen. Dann dient sie eurem ganzen Team als Armor Plate-Quelle.

Mehr Loot & Verträge: In Warzone gibt es einige neue Waffen-Zusammenstellungen, die ihr als Loot auf der Map, in Kisten und Drops finden könnt. Dazu zählt die neue SKS als legendäre Waffe, die AX-150 in einer epischen Version und auch die Kilo 141, FAL, MP7 und AUG bekommen neue Ausführungen.

Zusätzlich kehrt der Most Wanted-Auftrag wieder zurück auf das Warzone-Schlachtfeld. Dieses Mal aber nicht als Ersatz für die klassischen Kopfgeld-Aufträge, sondern als vierter, zusätzlicher Contract.

CoD: Warzone - Update führt Vertrag ein, der das ganze Team zurückbringt   6     0

Mehr zum Thema

CoD: Warzone - Update führt Vertrag ein, der das ganze Team zurückbringt

Classic Battle Royale ohne Schnörkel: Warzone kehrt zu den Wurzeln zurück

"Wenn du raus bist, bist du raus": So beschreiben Activision und Infinity Ward den neuen, klassischen Battle Royale-Modus, der mit Update 1.21 Einzug in Warzone hält im offiziellen Blog-Post. Er entledigt sich des ganzen Ballastes (oder Errungenschaften, je nach Perspektive) und bietet die pure, klassische Battle Royale-Erfahrung.

Das funktioniert dann quasi wie PUBG in seiner Anfangszeit: Es gibt weder ein Gulag noch Respawns wie im zeitlich begrenzten Stimulus-Solomodus. Ihr könnt auch keine Extras mehr an Kauf-Stationen kaufen oder Aufträge erfüllen. Loadout-Drops gibt es auch nicht.

Stattdessen müsst ihr einfach nur abspringen, Waffen und Ausrüstung looten und dann so lange wie möglich überleben. So wie früher eben. Der Modus ist zeitlich begrenzt und richtet sich an alle, die mit dem ganzen neuartigen Kram in Warzone nichts anfangen können.

Noch nicht da: Ein bisschen unklar bleibt aber aktuell leider noch, wann das klassische Battle Royale ins Spiel kommt. Momentan steht der Modus noch nicht zur Verfügung und einen Termin nennt Entwickler Infinity Ward dafür nicht.

Habt ihr Lust auf klassisches Battle Royale in Warzone? Wie findet ihr die Änderungen und Neuerungen?

zu den Kommentaren (10)

Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen