Crysis Remastered zeigt, wie Raytracing auf der Xbox One X aussieht

Crysis Remastered bringt zum allerersten Mal richtiges Raytracing auf Current Gen-Konsolen PS4 Pro und Xbox One X.

von David Molke,
09.09.2020 13:02 Uhr

Crysis Remastered macht das bisher Unmögliche möglich und führt Raytracing auf PS4 Pro und Xbox One X ein. Crysis Remastered macht das bisher Unmögliche möglich und führt Raytracing auf PS4 Pro und Xbox One X ein.

Crysis Remastered bleibt seinem Ruf als technischer Frontkämpfer mit mörderischem Hardware-Hunger treu. Die Xbox One X- und PS4 Pro-Version bringt sogar zum allerersten Mal richtiges Raytracing auf Konsolen. Das Next Gen-Feature funktioniert hier zwar nur mit Einschränkungen und auch nur auf den leistungsfähigeren Pro-Versionen, aber das Ganze grenzt trotzdem beinahe an ein Wunder.

Wie das erste Mal Raytracing aussieht und was dabei die Besonderheiten sind, erklärt Digital Foundry in einem ausführlichen Video zur Xbox One X-Version.

Crysis bringt zum ersten Mal echtes Raytracing auf die Konsolen

Was ist Raytracing? Eigentlich gilt Raytracing im Bereich der Konsolen noch als Zukunftsmusik. Beziehungsweise werben sowohl Microsoft als auch Sony damit, dass die Next Gen-Konsolen Xbox Series X/S und PlayStation 5 volle Raytracing-Unterstützung bieten sollen. Grob und stark vereinfacht werden beim Echtzeit-Raytracing Lichtstrahlen auf sehr realistische Art und Weise berechnet.

So lassen sich zum Beispiel Reflektionen und Schattenwürfe sehr lebensecht darstellen. Auf dem PC zeigen bereits einige Beispiele, was mit der richtigen Unterstützung und der passenden Grafikkarte möglich ist. Besonders hervorzuheben sind dabei zum Beispiel die Raytracing-Reflektionen in Control oder die globale Beleuchtung in Metro Exodus.

PS5 & Xbox Series X - Wie wichtig wird Raytracing für Next-Gen wirklich?   127     3

Mehr zum Thema

PS5 & Xbox Series X - Wie wichtig wird Raytracing für Next-Gen wirklich?

Nur auf PS4 Pro & Xbox One X: Nun gibt es aber tatsächlich schon eine Möglichkeit, Raytracing bereits auf der noch aktuellen Konsolengeneration zu erleben. Crysis Remastered bietet zumindest auf den beiden leistungsstärkeren Ausgaben einen Raytracing-Modus an.

Der kommt allerdings mit weiteren Einschränkungen daher. Neben der Tatsache, dass ihr ihn nur auf der One X und der PS4 Pro aktivieren könnt, läuft er mit maximal 1080p-Auflösung. Die wird automatisch angepasst und kann schwanken sowie niedriger ausfallen. Auch das Meer ist nicht mit Raytracing-Reflektionen ausgestattet.

Crysis Remastered: Diese drei verschiedenen Modi stehen euch auf PS4 Pro und Xbox One X zur Verfügung (Bild: Digital Foundry). Crysis Remastered: Diese drei verschiedenen Modi stehen euch auf PS4 Pro und Xbox One X zur Verfügung (Bild: Digital Foundry).

Nicht alles wird reflektiert: Weil Raytracing so Hardware-intensiv ist, müsst ihr nicht nur eine niedrige Auflösung in Kauf nehmen, sondern auch noch mit weiteren Einschränkungen leben. Zum Beispiel beim Raytracing selbst. Reflektierende Oberflächen spiegeln beispielsweise nur die Umgebung, aber nicht die Spielfigur.

So sieht das dann aus: In einem ausführlichen und sehr technischen Video von Digital Foundry könnt ihr euch die erste Raytracing-Implementierung auf einer Current Gen-Konsole anschauen.

Link zum YouTube-Inhalt

Das hier gezeigte Videomaterial läuft auf einer Xbox One X. Auf der noch etwas weniger leistungsfähigen PS4 Pro sieht das Ganze dann wohl noch ein bisschen weniger schick aus. Aber dass Crysis Remastered überhaupt Raytracing auf die Konsolen bringt, ist schon sehr beeindruckend.

Was haltet ihr vom Video? Freut ihr euch generell auf Raytracing? Holt ihr euch Crysis Remastered und wenn ja, für welche Konsole?

zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.