In Cyberpunk 2077 wird ein nerviger Gegnertyp besser als ihr denkt

In Cyberpunk 2077 wird es verschieden starke Gegner geben. Um Bulletsponge-Frust zu vermeiden, hat sich CD Projekt Red daher etwas ausgedacht.

von Annika Bavendiek,
11.08.2020 11:54 Uhr

Einige Gegner werden uns mehr abverlangen, als nur einen simplen Dauerbeschuss. Einige Gegner werden uns mehr abverlangen, als nur einen simplen Dauerbeschuss.

Wenn Gegner unzählige Kugeln wie ein Schwamm aufsaugen, ohne sich davon beeindruckt zu zeigen, kann das schnell frustrieren. Natürlich sind Videospiele nicht realistisch, aber etwas nachvollziehbarer sollten sich Kämpfe schon anfühlen, damit wir nicht die Lust verlieren. Mit diesem Bulletsponge-Problem muss sich auch Cyberpunk 2077 auseinandersetzen, da es Shooter- und Rollenspielmechaniken miteinander vermischt. Wie CD Projekt Red damit umgehen will, erklärte Senior Gameplay Designer Pawel Kapala kürzlich in einem Interview mit VG247.

Von "normalen Idioten" bis zu Elite-Gegnern

In der Welt von Cyberpunk 2077 warten unterschiedliche Gegner auf uns. Wie schnell wir diese unter die Erde bringen, hängt aber auch von unserem eigenen Fortschritt ab. Generell will Entwickler CD Projekt Red uns aber in den Kämpfen bei Laune halten und Bulletsponge-Momenten entgegenwirken:

"Wenn wir im Kern des Spiels über die normalen NPCs sprechen, die man auf der Straße trifft, können sie unterschiedliche Raritäten haben, würde ich sagen. Die meisten NPCs, die du treffen wirst, sind normal, nur Idioten. Und wenn Sie weiter aufsteigen und sich auf der Ebene des Feindes befinden, sollten Sie niemals eine "Schwammigkeit" der Kugeln erfahren. Sie [die Feinde] werden sich ziemlich schnell anfühlen, um zu töten, ziemlich schnell, um sich zu engagieren. Sie sind jedoch auch ziemlich tödlich, daher muss man grundsätzlich Deckung verwenden und sich viel bewegen."

Außerdem werden stärkere "Elite"-Gegner, die Pawel im Interview anspricht, einiges mehr von uns abverlangen. Sie teilen nicht nur stärker aus, sondern können auch mehr Schaden einstecken, bis wir sie letztendlich niederzwingen.

Treffer-Reaktionen für mehr positives Feedback

Ganz vermeiden lassen sich Bulletsponge-Gegner aber wohl nicht. Um in Cyberpunk 2077 trotz andauerndem Kugelhagel das Gefühl zu haben, dem Gegner zu schaden, sollen Reaktionen der Gegner Abhilfe schaffen:

"Das ist ein großes Problem in den meisten Spielen, die ich mit Kugelschwämmen gespielt habe, dass man im Grunde keine Reaktion auf den NPC sieht, wenn man ihn trifft. Es fühlt sich an, als würden Sie buchstäblich einen Schwamm abschießen, als wäre dort nichts. Und das wollen wir nicht. Wir werden also immer noch Trefferreaktionen auf diese NPCs haben. Sie werden immer noch sehen, dass sie verletzt werden. Sie werden stolpern, sie werden durch dein Gewehrfeuer fallen."

Die Gegner in Cyberpunk 2077 sollen trotz vieler Kugeln auf die Treffer reagieren. Die Gegner in Cyberpunk 2077 sollen trotz vieler Kugeln auf die Treffer reagieren.

Theoretisch klingt das nach guten Anpassungen. Wie sich das Ganze aber in der Praxis dann anfühlt, vor allem gegen Feinde wie Maschinen, muss sich erst zeigen. Falls Cyberpunk 2077 kein weiteres Mal verschoben wird, werden wir uns ab dem 19. November 2020 auf PS4, Xbox One und PC davon überzeugen können. Sobald die PS5 und Xbox Series X erschienen sind, können wir den Gegnern dann auch (dank kostenlosem Upgrade) in der Next Gen-Version die Kugeln um die Ohren jagen.

Für die aktuellsten Cyberpunk 2077-News raten wir euch zu unserer Zusammenfassung des gestrigen Night City Wire-Events. CD Projekt Red stellte die drei verschiedenen Lifepaths genauer vor, die entscheiden, wie wir ins Spiel starten. Außerdem gab es mehr Infos zu Waffen und der Band SAMURAI:

Cyberpunk 2077 - Alle Infos zum RPG-System: Charaktere, Skills & Waffen   30     1

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077 - Alle Infos zum RPG-System: Charaktere, Skills & Waffen

Was haltet ihr von dieser Anpassung der Bulletsponge-Gegner? Glaubt ihr, dass das alles gut funktioniert?

zu den Kommentaren (19)

Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.