Cyberpunk 2077: CD Projekt ignorierte Warnsignale für PS4- & Xbox One

In einer Konferenz stellten sich CEO Adam Kicinski, Publishing-Verantwortlicher Michal Nowakowski, CFO Piotr Nielubowicz und Co-Founder Marcin Iwinski den Fragen der Investoren.

von Jasmin Beverungen,
16.12.2020 08:54 Uhr

Die Reparaturen laufen auch Hochtouren und stehen im Fokus des Entwicklerstudios. Die Reparaturen laufen auch Hochtouren und stehen im Fokus des Entwicklerstudios.

Update:

In einer überraschenden Wendung der Cyberpunk 2077-Kontroverse hat sich Sony nun dazu entschieden, das SciFi-RPG aus dem PS Store zu entfernen. Alle Spieler, die Cyberpunk in digitaler Form aus dem PS Store gekauft haben, bekommen ihr Geld zurück.

Mehr über die Umstände erfahrt ihr hier:

Cyberpunk 2077: Sony wirft PS4-Version aus PS Store & gibt euch das Geld zurück   326     10

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: Sony wirft PS4-Version aus PS Store & gibt euch das Geld zurück

Originalmeldung:

Dass die Current-Gen-Versionen für PS4 und Xbox One von Cyberpunk 2077 von technischen Problemen geplagt ist, ist spätestens seit unserer Kaufwarnung für die Konsolenversionen kein Geheimnis mehr. Erst kürzlich entschuldigte sich das Entwicklerteam von CD Project Red für den miserablen Status der Versionen und gelobte Besserung.

Mit dem kommenden Patch 1.05 soll ein erster Schritt getan werden, um den Zustand der Xbox One- und PS4-Version zu verbessern. In einem Online-Meeting mit einigen Investoren wurde noch einmal deutlich, wie ernst es CD Project mit diesem Versprechen ist.

Die Lage ist ernst

Das Meeting wurde von CEO Adam Kicinski geleitet und sollte offene Fragen der Investoren klären, die an das Team von CD Project Red gestellt werden konnten. Hier klärte sich unter anderem die Frage, wieso es so weit kommen musste und was für Konsequenzen das Entwicklerteam aus dem katastrophalen Release ziehen wird. Man würde alles dafür tun, das verlorene Vertrauen der Spieler*innen wiederzugewinnen.

Das ist der Grund: CD Project Red nimmt die volle Schuld auf sich und gibt an, dass man die Signale ignoriert habe, die auf einen längeren Entwicklungszeitraum hindeuteten. Der Fokus lag bei der Entwicklung von Cyberpunk 2077 viel zu sehr auf der PS5-, Xbox Series X/S- und PC-Version, sodass man die PS4- und Xbox One-Version zu sehr vernachlässigte. Ein Druck, das Spiel pünktlich abzuliefern, bestand laut Nowakowski nicht.

"Ich würde nicht sagen, dass wir irgendeinen externen oder internen Druck verspürt haben, am Erscheinungsdatum zu starten - abgesehen von dem normalen Druck, der für jede Veröffentlichung typisch ist. Das war also nicht die Ursache."

Bugs ohne Ende: Wie schlimm es um die PS4- und Xbox One-Versionen von Cyberpunk 2077 steht, könnt ihr in unserem Video zu den Launch-Problemen des RPGs sehen:

Cyberpunk 2077: Konsolen-Grafikvergleich - Warum PS4- und Xbox One-Spieler noch abwarten sollten 8:16 Cyberpunk 2077: Konsolen-Grafikvergleich - Warum PS4- und Xbox One-Spieler noch abwarten sollten

Die Mitarbeiter sind müde

Um die vielen technischen Probleme soll sich mit Hochdruck gekümmert werden. Allerdings kam hier im Vorfeld die Vermutung auf, dass die Mitarbeiter von CD Project Red wieder Überstunden in der Crunch Time ansammeln müssen, um möglichst schnell eine spielbare Version der PS4- und Xbox One-Version zu liefern. Dem ist laut Kicinski nicht so.

Trotz der geplanten Patches und weiterer Projekte, auf die Kicinski nicht näher einging, ist es zunächst geplant, dass die Mitarbeiter in die wohlverdienten Ferien gehen. Die Mitarbeiter seien müde und sollen nicht so weiterarbeiten wie vor dem Release von Cyberpunk 2077.

Cyberpunk 2077 im Test: Meisterhafte Dystopie mit technischen Problemen   456     15

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077 im Test: Meisterhafte Dystopie mit technischen Problemen

Das bringen die geplanten Patches

Wann werden die Current Gen-Versionen spielbar sein? Laut Kicinski ist es geplant, bis Februar neue Patches nachzuliefern, die den Zustand der PS4- und Xbox One-Version verbessern sollen. Die Kosten für die Patches seien sehr niedrig und stünden in keiner Relation zu den Kosten, die Cyberpunk 2077 bisher verschluckt hat.

Keine Verbesserung der Leistung: Allerdings solltet ihr nicht erwarten, dass die PS4- und Xbox One-Version die gleiche Perfomance aufweisen werden wie die PS5-, Xbox Series S/X- und PC-Version. Bei den Patches wird es primär darum gehen, die Fehler und Abstürze im Spiel zu beheben und nicht die Leistung zu verbessern.

Der Plan für die kommenden Jahre

Spieler*innen, die die PS4- und Xbox One-Version erworben haben, sollen im nächsten Jahr mit der Next Gen-Version für PS5 und Xbox Series S/X rechnen können. Mit einem automatischen Update und ohne weitere Kosten sollen Spieler dann endlich das Spiel genießen können, wie die Entwickler es sich erhofft haben.

Wie sieht es mit einem DLC und Multiplayer aus? Einem der Investoren kam die Frage auf, wie es mit den geplanten Inhalten für Cyberpunk 2077 aussieht und ob das Arbeiten an den kommenden Patches den Release des DLCs im nächsten Jahr und des Multiplayers in 2022 beeinflussen würde. Laut Kicinski ist diese Frage allerdings noch zu früh:

"Um ehrlich zu sein, ist es noch zu früh, um das zu beurteilen. Im Moment lassen Sie uns bitte die Situation handhaben, und bitte lassen Sie uns weitere Einschätzungen machen - das liegt noch vor uns; wir wissen es noch nicht und wir konzentrieren uns jetzt darauf, Cyberpunk zu verbessern. Wir werden das Anfang nächsten Jahres besprechen."

Macht die Nacht zum Tag in Night City

Somit müssen wir also bis zum kommenden Jahr, vermutlich Februar abwarten, bis wir neue Informationen zu den geplanten Inhalten und Next Gen-Versionen für PS5 und Xbox Series S/X erfahren.

Falls ihr euch doch schon nach Night City begeben habt und fleißig am flirten seid, haben wir hier eine Übersicht für euch, die alle Romanzen zeigt:

Cyberpunk 2077: Alle Romanzen in der Übersicht   29     4

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: Alle Romanzen in der Übersicht

Glaubt ihr, die kommenden Inhalte werden sich nach hinten verschieben?

zu den Kommentaren (144)

Kommentare(144)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.