Death Stranding - Ende erklärt: Was passiert zum Schluss?

Ihr habt Death Stranding durchgespielt, aber so richtig verstanden, habt ihr das Finale nicht? Wir helfen euch gern dabei.

von Hannes Rossow,
20.11.2019 15:00 Uhr

Das Abenteuer von Sam Porter Bridges hat auch ein Ende - aber was genau passiert da eigentlich? Das Abenteuer von Sam Porter Bridges hat auch ein Ende - aber was genau passiert da eigentlich?

Der Release von Death Stranding ist nun beinahe zwei Wochen her und trotz langer Spielzeit dürften die ersten euch mittlerweile das Ende des Spiels gesehen haben. Und da geht es ordentlich zur Sache - was manchmal sehr verwirrend sein kann.

Um euch bei der Analyse ein bisschen unter die Arme zu greifen, geht dieser Artikel auf die finalen Ereignisse von Death Stranding ein, fasst alles noch einmal zusammen und stellt die wichtige Frage: Was ist da zum Teufel eigentlich passiert?

Achtung, Spoilerwarnung: Es ist selbsterklärend, aber in diesem Artikel wird das Ende von Death Stranding besprochen - falls ihr also wirklich so gar nicht wissen wollt, was euch erwartet, dann lest lieber nicht weiter.

Also, was zum Teufel ist im Death Stranding-Ende eigentlich passiert?

Das eigentliche Ende von Death Stranding beginnt im Grunde schon mit dem Erreichen in Edge Knot City, dem letzten Knotenpunkt, der das chirale Netzwerk komplettiert. Hier treffen wir auf Higgs, der uns einen gigantischen, humanoiden BT auf uns hetzt. Nach unserem Sieg über das Monster flieht Higgs in den Strand, wohin wir ihn mit der Hilfe von Fragile verfolgen.

Hier beginnt der Anfang vom Ende. Hier beginnt der Anfang vom Ende.

Dort treten wir dann in den Zweikampf mit Higgs, der in verschiedene Stufen aufgebaut ist. Nach einem Boxkampf in bester Fight Night-Manier ist Higgs dann endlich besiegt. Im Anschluss geht es dann zu Fuß zurück nach Capitol Knot City, also an das andere Ende der Karte. Kurz vor Lake Knot City wird er aber wieder in einen Sturm aufgesogen und landet dieses Mal im Vietnam-Krieg, wo Clifford Unger auf ihn wartet.

Nach dem Sieg über Cliff geht es weiter mit dem Road Trip und kurz vor Capitol Knot City gibt es dann einen weiteren, finalen Bosskampf gegen einen fliegenden Wal.

Das waren aber nur die spielbaren Ereignisse des Endes. Der Rest besteht aus vielen, sehr langen Zwischensequenzen. Und in diesen Zwischensequenzen erfahren wir...

Higgs hat die ganze Zeit für Amelie gearbeitet & Amelie will die Welt zerstören

Ihr habt es beim Spielen vielleicht schon bemerkt, aber die mysteriöse Amelie ist nicht das, was sie zu sein angibt. Sie ist die Anführerin der Separatistengruppe, der Higgs vorsteht, und plant eigentlich, alles Leben auf der Erde endgültig aussterben zu lassen.

Higgs ist nicht der Oberfiesling, sondern nur ein Handlanger. Higgs ist nicht der Oberfiesling, sondern nur ein Handlanger.

Higgs hat seine Mächte von Amelie verliehen bekommen und sieht sich als ihre rechte Hand - und im Zuge dessen bricht er mit seiner alten Partnerin Fragile. Letztere legt Wert darauf, selber für den Tod von Higgs zu sorgen, kann sich letztlich aber nicht dazu durchringen. Sie überlässt Higgs die Wahl und es bleibt (halbwegs) offen, ob er sich erschießt oder auf ewig im Strand gefangen ist.

Also sogenannte Extinktionsentität ist es das Schicksal von Amelie, das Ende allen Lebens einzuleiten. In der Vergangenheit gab es bereits fünf großen Ereignisse, die zu Massenausterben geführt haben (unter anderem das Ende der Dinosaurier) und Amelie will für das sechste und das letzte Ereignis sorgen.

Amelie ist eine Extinktionsentität und muss/will das Ende der Menschheit einleiten. Amelie ist eine Extinktionsentität und muss/will das Ende der Menschheit einleiten.

Deswegen hat sie Sam auch angelogen, denn das Herstellen des chiralen Netzwerks diente nicht dazu, den gestrandeten Tod besser zu verstehen oder das Leben der Menschen besser zu machen, stattdessen wird es durch die bestehende Verbindung schlicht einfacher das Massenausterben einzuleiten. Aber das war nicht die einzige Lüge, denn...

Amelie ist eigentlich Bridget & Bridget ist nicht die Mutter von Sam

Ihr habt nie die echte Amelie gesehen, oder? So in ihrer echten, körperlichen Form? Kein Wunder, denn Amelie hat keinen eigenen Köper und ist eigentlich nur das Ka (sprich die Seele) von Bridget, der verstorbenen Präsidentin der UCA. Bridget wiederum ist das Ha (sprich der Körper) von Amelie. Und beide sind nicht mit Sam verwandt.

Bridget ist Amelie und Amelie ist Bridget. Bridget ist Amelie und Amelie ist Bridget.

Da Amelie aber ohne Körper nicht in der Welt verhaftet und ständig mit dem Strand verbunden ist, altert sie nicht, da im Strand das Konzept von Zeit nicht wirklich existiert. Und von eben dieser Amelie geht die große Gefahr aus, aber...

Sam schafft es, das Ende der Welt abzuwenden

Schlussendlich gelingt es Sam aber mit einer symbolischen Umarmung (er leidet weiter unter krankhafter Berührungsangst), Amelie von ihrem Plan abzubringen. Er kann das Schicksal zwar nicht aufhalten, aber die Extinktion wird für ein paar tausend Jahre aufgeschoben. Einen Nachteil hat das Ganze aber - Sam ist nun im Strand eingesperrt und kann nicht zurück.

Mit gemeinsamen Einsatz gelingt es Deadman, Heartman, Locke/Mama, Fragile und Die-Hardman zu Sam durchzudringen und ihn wieder in die Welt zu holen. Und in diesem Moment erscheinen dann auch die fünf seltsamen Figuren am Himmel, die es schon im allerersten Death Stranding-Trailer zu sehen gab:

Ob die nun für die Heartman und die anderen stehen oder die fünf bisherigen Massenausterben symbolisieren, darf jeder für sich selbst interpretieren.

Doch wenn Amelie nicht die Mutter von Sam ist, wer ist es dann?

Sam ist der Sohn von Clifford Unger, seiner Frau Lisa & das erste BB

Ja, das habt es richtig verstanden. Nicht Lou ist das Kind von Cliff, sondern Sam selbst. Und der Grund, warum Cliff das BB für sein eigenes Kind hält, ist ganz einfach, dass sein Kind das allererste BB war. Nach dem Hirntod seiner Frau Lisa wurde das gemeinsame Baby zum Forschungsobjekt der UCA. Als der Ex-Soldat Cliff nach und nach aber hinter die Pläne von Bridget kommt, nimmt er Baby-Sam aus der Kapsel und versucht ihn zu entführen.

Clifford Unger ist der leibliche Vater von Sam - und schon viele Jahre tot. Clifford Unger ist der leibliche Vater von Sam - und schon viele Jahre tot.

Das tut er mit der Unterstützung von Die-Hardman, der damals unter Cliff gedient hat. Im großen Showdown zielt Die-Hardman widerwillig auf Cliff, während Bridget den Revolver auch abdrückt. Cliff stirbt und auch das BB wird in den Bauch geschossen und tödlich verwundet. Da Amelie und ihre Pläne aber auf das BB angewiesen ist, reist Amelie in einer verzweifelten Aktion an den Strand von Baby-Sam, findet und heilt ihn. Die Schusswunde schließt sich und wird zur kreuzförmigen Narbe auf Sams Bauch.

Durch die Heilung erlangt Sam seine Fähigkeit zur Wiederkehr von den Toten. Im Anschluss wird Sam von Bridget aufgezogen und in dem Glauben gelassen, sie sei seine Mutter und Amelie seine Schwester. Als Cliff in den Kriegsepisoden die Verbindung mit BB spürt, spürt er eigentlich die Verbindung zu Sam. Da in seinen Kriegsstränden aber keine Zeit vergeht, denkt er weiterhin, dass sein Kind noch ein Baby sein muss.

Aber was ist mit Lou? Ganz einfach...

Lou heißt eigentlich Louise, wird wiedergeboren & wächst mit Sam auf

Die allerletzte Mission von Death Stranding ist wirklich herzzerreißend. Denn die "Dienstzeit" von Lou naht sich ihrem Ende und das Baby muss entsorgt werden, um einen Leeresturz zu verhindern. Also laufen wir mit Lou zum Verbrennungsofen, um unser BB dort einzuäschern. Kurz vor seiner Abreise, nimmt Deadman aber die Handschellen von Sam, was es ihm ermöglicht, auf ewig unentdeckt zu bleiben.

Zum Schluss gibt es dann sogar ein Happy End. Zum Schluss gibt es dann sogar ein Happy End.

Am Verbrennungsofen angekommen, bringt es Sam aber nicht übers Herz, sich von Lou zu verabschieden. Er entfernt das Baby aus der Kapsel, holt es von den Toten zurück, tauft es offiziell Louise, da das BB eigentlich ein Mädchen ist, und entschwindet dann in der Welt. Da er seine Handschellen aber verbrennt, entsagt Sam endgültig den UCA und schlägt sich nun mit Louise an der Seite allein durch die Welt.

Es könnte also irgendwann mit den beiden weiterhehen.

Das Endgame springt dann noch einmal zwei Wochen vor diesem Ereignis zurück und wir können als Sam ganz normal die Welt bereisen. Louise geht es noch gut und wer will, darf nun all die Nebenmissionen und optionalen Lieferungen absolvieren, die es in Death Stranding zu finden gibt.

The End.

Mehr zu Death Stranding:

zu den Kommentaren (4)

Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.