Destiny 2 - Bungie erklärt, wie ein "Hass-Symbol" in das Spiel gelangen konnte

Bungie wird mit dem nächsten Update ein Artwork aus Destiny 2 entfernen, das mit einer rechten Hassgruppierung assoziiert werden kann. Nun erklärt das Unternehmen öffentlich, wie es überhaupt in das fertige Spiel gelangen konnte.

von Michael Cherdchupan,
15.09.2017 16:30 Uhr

Das Symbol auf der Road Complex AA1-Rüstung wird mit dem nächsten Update vollständig entfernt. Das Symbol auf der Road Complex AA1-Rüstung wird mit dem nächsten Update vollständig entfernt.

Wie wir berichtet haben, ist Spielern kurz nach dem Release von Destiny 2 aufgefallen, dass die Rüstung Road Complex AA1 eine Grafik enthält, die der "national flag of Kekistan" ähnlich sieht. Dabei handelt es sich um eine satirische Religion, die von Nazis erfunden worden ist. Weitere Informationen dazu hält das Blog zu Southern Poverty Law Center's Hatewatch bereit.

Auf dem offiziellen Blog hat Bungie nun bestätigt, dass sie das Symbol mit dem kommenden Update nun komplett entfernen lassen. Momentan ist es noch nicht komplett aus dem Code verschwunden, da dies aus technischen Gründen so kurzfristig nicht möglich war. Mit dieser Korrektur, als auch mit einer offiziellen Entschuldigung hat sich Bungie aber nicht zufrieden gegeben und deshalb intern nachgeforscht, wie es überhaupt dazu kommen konnte. Eine Frage, die sich Spieler selbstverständlich auch stellen. Fehler können zwar passieren, aber trotzdem geht so eine Grafik durch mehrere Abteilungen, die sie abnicken müssen.

In dem Blogeintrag mit dem Titel Too Close For Comfort wird erklärt, dass die Hauptinspiration für Symbole im Spiel grundsätzlich Referenzen aus Ikonographie und Schriftarten der echten Welt, als auch Grafikelemente von Sporteams sind. Das bereits etablierte Art Design der Guardians dient ebenso als Leitlinie. Das Artwork auf Road Complex AA1 sollte keinesfalls das kek-Meme emulieren, sondern es ging in diesem speziellen Fall eher um die Rangabzeichen (chevron). Dies sind winkelförmige Tressen, die auch bei Uniformen von Soldaten vorkommen.

Tatsächlich ist das Artwork zuvor bei einem internen Kontrollteam aufgefallen. Es hatte die Aufgabe, Inhalte auf kulturelle, geographische oder andere sensible Inhalte zu prüfen. Man hat dort erkannt, dass das Symbol unabsichtlich an das "kek internet meme" erinnerte. Allerdings war man sich zu dem Zeitpunkt nicht der tieferen Bedeutung für Hassgruppen bewusst und hat das Symbol trotzdem freigegeben.

Mit der Veröffentlichung dieser Antworten, die etwas über den Arbeitsprozess offenlegen, als auch einer Entschuldigung möchte Bungie betonen, dass die Implementierung des Symbols keinesfalls die Ansichten des Unternehmens oder der Mitarbeiter repräsentiert. Man prüft zur Zeit den internen Schaffensprozess, um einen solchen Fehler in der Zukunft vermeiden zu können. Schließlich wurde Destiny 2 von Mitarbeitern aus der ganzen Welt geschaffen, aus vielen unterschiedlichen Ländern und Kulturen.

Seid ihr mit diesen Antworten von Bungie zufrieden? Oder findet ihr, dass zu viel Staub aufgewirbelt worden ist und Bungie das Symbol stillschweigend hätte entfernen sollen?

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.