Destiny 2 - Bungie enthüllt umfangreichen Update-Plan

Auf dem Bungie Blog haben die Entwickler umfassende Updates für Destiny 2 angekündigt. Hier gibt es einen Überblick.

von David Molke,
30.11.2017 10:53 Uhr

Destiny 2 soll angepasst werden: Die Updates addressieren Kritikpunkte der Fans. Destiny 2 soll angepasst werden: Die Updates addressieren Kritikpunkte der Fans.

In Destiny 2 tut sich was. Zumindest verspricht das der Entwickler Bungie. Die Macher des Shooters reagieren damit auf die massive Kritik, die es in den letzen Wochen aus der Community gab. Wie versprochen haben die Macher eine lange Liste mit Änderungen auf dem Bungie Blog veröffentlicht, die Destiny 2 besser machen sollen.

Auch in der Kommunikation geloben die Entwickler Besserung, sie wollen zukünftig offener sein. Das erste Update steht uns am 5. Dezember ins Haus, das zweite dann am 12. Dezember. Weitere sollen im nächsten Jahr folgen. Die geplanten Änderungen aus dem Bungie Blog im Überblick:

Neue Systeme & Belohnungen

  • Mit den Meisterwerken will Bungie eine komplett neue Waffenstufe einführen. Sie bieten unter anderem die Möglichkeit, unsere Werte zu tracken, eigene Info-Bildschirme, einzigartige Item-Tooltips und zufällige Boni, die wir auch neu auswürfeln können.
  • In Zukunft sollen wir mit unseren legendären Shards und Tokens auch direkt Items bei den Händlern kaufen können. Außerdem erwarten uns Rüstungs-Ornamente als Belohnung für spezielle Herausforderungen.
  • Spieler und Spielerinnen, die auf Prestige spielen, sollen für die gemeisterten Herausforderungen ebenfalls besser belohnt werden. Aktuell sei ein entsprechendes Update für den Januar geplant.
  • Im Dezember will Bungie auch die Belohnungen und den Wiederspielwert von Strikes verbessern. Geplant sei eine Heroic Strikes-Playlist. Verlorene Sektoren und Abenteuer bekommen aber wohl erst im nächsten Jahr bessere Belohnungen spendiert.

Mehr:Destiny 2 - Fans beschweren sich über mangelnde Kommunikation seitens der Entwickler

Crucible-Matches

  • Für Anfang 2018 verspricht Bungie private Crucible-Matches. Auch Ranked-PvP stehe ganz oben auf der Liste der Entwickler, die die kompetitive Community in Zukunft stärker unterstützen wollen.
  • Die Spawn-Regeln für Crucible-Matches sollen ebenfalls geändert werden. Genau wie die Belohnungen, bei denen Bungie mehr verspricht. Ein Bestrafungssystem für Spieler, die kompetitive Spiele verlassen, befindet sich ebenfalls in Entwicklung.

Eisenbanner, Faction Rally & Mods

  • Auch bei Eisenbanner- und Faction Rally-Events stehen weiterhin Veränderungen an. Insbesondere die Einzigartigkeit der Belohnungen soll gesteigert werden.
  • Mods werden bedeutsamer und interessanter, wenn es nach den Entwicklern geht. Mit einigen Veränderungen an den Möglichkeiten, an Mods zu kommen. Bei Banshee können wir beispielsweise seltene Mods zerlegen oder legendäre Mods sogar direkt kaufen.

Mehr:Destiny 2 - Server am Donnerstag für 6 Stunden down wegen Wartungsarbeiten

Exotics, Legendary Shards & Emote-Interface

  • Exotics sollen sich nicht mehr so oft doppeln sowie weiterhin stetig ausgebaut und verbessert werden. Die Duplikate sollen mit einem eigenen Schutz-System verringert werden, zu schwache Exotics will Bungie mächtiger machen.
  • Außerdem seien neue Möglichkeiten geplant, unsere Materialien und Währungen auszugeben. Insbesondere mit den legendären Bruchstücken aka Shards sollen wir mehr kaufen können und Xur bietet bald auch neue Items an.
  • Last but not least: Ein neues Emote-Interface befindet sich ebenfalls auf dem Weg, das wahrscheinlich auch noch in diesem Jahr ausgerollt werden kann.

Mehr Details zu den einzelnen Änderungen folgen in Kürze.

Was sagt ihr zu den geplanten Updates? Fehlt euch etwas?

Destiny 2: Fluch des Osiris - Screenshots ansehen

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.