Wertung: Devil May Cry 5 im Test - Der Teufel steckt im Prügel-Detail

Wertung für PlayStation 4,Xbox One
78

»Devil May Cry 5 überzeugt mit abwechslungsreicher Action, coolen Sprüchen und toller Optik, hat abseits davon aber wenig zu bieten.«

GamePro
Präsentation
  • scharfe Texturen und beeindruckende Cutscenes
  • technisch einwandfrei (60fps, keine Bugs)
  • spektakuläre Spezialeffekte
  • dämonisches Gegnerdesign
  • rockiger Soundtrack

Spieldesign
  • (zu) großes Arsenal an Fähigkeiten und Waffen
  • drei unterschiedliche Charaktere
  • präzise Steuerung
  • eintöniges Missionsdesign
  • abseits der Kämpfe kaum Abwechslung

Balance
  • ausführliche Tutorials
  • Trainingsgebiet um Attacken zu testen
  • faire Rücksetzpunkte
  • zu Beginn lediglich zwei Schwierigkeitsgrade
  • auf dem höheren Schwierigkeitsgrad kaum fordernd

Story/Atmosphäre
  • coole Hauptcharaktere
  • filmreife Inszenierung
  • höllisches Szenario
  • flache Handlung
  • abwechslungsarme Schauplätze

Umfang
  • verhältnismäßig lange Spielzeit
  • versteckte Bonusmissionen
  • viele freischaltbare Attacken und Kombos
  • vier weitere Schwierigkeitsgrade freispielbar
  • wenig Gründe, um das Spiel erneut durchzuspielen

So testen wir

Wertungssystem erklärt

3 von 3


zu den Kommentaren (98)

Kommentare(98)
Kommentar-Regeln von GamePro
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.