Die Switch hat noch ein langes Leben vor sich, verspricht Nintendo

Mit der Switch geht Nintendo seit drei Jahren andere Wege als mit den Vorgänger-Konsolen wie der Wii U. Das System stehe auch in Zukunft und vor allem langfristig im Fokus. Fans müssen sich um den Support nicht sorgen.

von David Molke,
10.02.2020 13:41 Uhr

Die Nintendo Switch blickt in eine strahlende Zukunft mit langfristigem Support, wenn es nach Nintendo geht. Die Nintendo Switch blickt in eine strahlende Zukunft mit langfristigem Support, wenn es nach Nintendo geht.

Wer eine Switch besitzt, muss sich wohl vorerst keine Sorgen machen: Die Konsole wird von Nintendo auch in Zukunft noch langfristig unterstützt, wie es aussieht. Nintendo erklärt jedenfalls, dass es viele Unterschiede zwischen der Switch und ihren Vorgängern wie zum Beispiel der Wii U gibt. Die sollen sich auch in Zukunft noch deutlicher auswirken, also kommt da wohl noch einiges auf uns zu.

Die Switch bleibt euch wohl noch lange erhalten, länger als die Wii U

Ganz andere Situation: Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa erklärt in einer Frage und Antwort-Runde, dass die Nintendo Switch langfristig im Fokus steht. Schon allein die Ausgangslage sei eine ganz andere, als es bei den Vorgänger-Konsolen der Fall war (via: CB).

"Zusätzlich dazu, dass die Nintendo Switch eine Heimkonsole ist, die man auch mitnehmen kann, bieten wir die Nintendo Switch Lite als dedizierte Handheld-Version an und die Konsumenten können wählen, was am besten zu ihrem Lifestyle passt."

Auch im Hinblick auf die Hardware sei Nintendo höchstwahrscheinlich in der Lage, sich noch einige andere Ideen zu überlegen, das Konzept weiter auszubauen. Das klingt danach, als komme irgendwann doch noch die von vielen heiß ersehnte Switch Pro.

Nintendo Switch vs. Switch Lite - Das sind die wichtigsten Unterschiede 3:56 Nintendo Switch vs. Switch Lite - Das sind die wichtigsten Unterschiede

Support offenbar gesichert: Die Software-Seite ist natürlich mindestens genauso wichtig, das weiß auch Shuntaro Furukawa. Der freut sich, dass sämtliche Energien und Entwicklerstudios jetzt auf die Switch konzentriert werden können.

"Dadurch, dass wir unsere Software-Entwicklungsressourcen auf die Nintendo Switch fokussieren, wird sich ihr Lebenszyklus ganz anders entwickeln, als es bei unseren früheren Heimkonsolen der Fall war, glaube ich."

Zum Vergleich: Während sich die Nintendo Switch sowohl bei Fans als auch bei Thir Party-Publishern größter Beliebtheit erfreut, sah es vor allem bei diesne beiden Punkten bei der Wii U ganz anders aus. Nach fünf Jahren wurde ihr Support eingestellt. Die Switch startet jetzt bald in ihr viertes Jahr und wurde nicht nur zur Heimat vieler Wii U-Ports, es ist auch keinerlei Ende in Sicht.

Mehr zum Thema: Was wir uns von der nächsten Nintendo Direct wünschen, könnt ihr hier nachlesen. Angeblich sind im Februar gleich zwei Nintendo Directs geplant.

Erleichtert euch das? Wie sollte langfristiger Support von Nintendo eurer Meinung nach im Idealfall aussehen?


Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen