Digimon Survive - Screenshots zeigen neuen Charakter, Digimon, Bewegungssystem & mehr

Neue Screenshots von Digimon Survive geben uns einen ersten Blick auf einen neuen Charakter und ihren Partner Floramon.

von Ann-Kathrin Kuhls,
29.12.2019 10:21 Uhr

Floramon ist einer der Digimon-Partner in Digimon Survive. Floramon ist einer der Digimon-Partner in Digimon Survive.

Pünktlich zu Weihnachten veröffentlichte Publisher Bandai Namco neue Screenshots zu seinem 2020 erscheinenden Rollenspiel Digimon Survive. Zu sehen waren unter anderem ein neuer Charakter plus Digimonpartner, aber auch das Kampf- und Bewegungssystem so wie die Map.

Die neue Figur im Bunde heißt Saki Kimijima und ist eine Mittelschülerin im ersten Jahr, die als sehr entspannt und frei beschrieben wird. Sie wird begleitet von ihrem Partner Floramon, einem Pflanzen-Digimon, das wir bereits aus dem Anime und anderen Spielen kennen.

Saki Kimijima in einem Screenshot aus dem kommenden Spiel. Saki Kimijima in einem Screenshot aus dem kommenden Spiel.

Es hat einen Synchronsprecher, woraus sich schließen lässt, dass die Digimon, genau wie im Anime, sprechen werden und dabei sogar vertont sind.

Rundenbasiertes Kampfsystem

Ein paar Screenshots drehen sich auch um das Kampfsystem, wodurch wir einige neue Details erkennen können. Digimon Survive wird als Survival Strategie-Rollenspiel beschrieben, weil wir im Laufe der Story immer wieder auf Monster treffen, die uns nicht besonders freundlich gesinnt sind.

Konfrontationen mit Feinden sind unausweichlich. Konfrontationen mit Feinden sind unausweichlich.

Das Kampfsystem erinnert an andere Rundenstrategiespiele wie XCOM 2 oder Fire Emblem: Three Houses, bei dem wir unsere Kämpfer zunächst auf einem Gitternet bewegen und dann, sofern sie in Reichweite ihrer Gegner sind, angreifen lassen.

Dabei spielt das Terrain eine wichtige Rolle, so sorgen Berge oder (je nach Digimon) große Kisten dafür, dass Feinde unsere Kämpfer erst später oder gar nicht sehen.

Hinter einer Kiste versteckt entgeht unser Digimon der Aufmerksamkeit der Angreifer. Hinter einer Kiste versteckt entgeht unser Digimon der Aufmerksamkeit der Angreifer.

Free Movement System

Außerdem gibt es mehr vom Free Movement System zu erkennen- Ähnlich wie in der VR-Version von Skyrim können wir in der Egoperspektive einen Bereich vor uns markieren und uns so dorthin bewegen.

Dabei interagieren wir sowohl mit anderen Personen als auch unserer Umwelt. Beispielsweise finden wir einen Schlüssel in einem alten Schrank, der uns einen vorher verschlossenen Raum zugänglich macht.

Mit anderen zu reden ist jedoch mindestens genau so wichtig, denn wie in vielen anderen Rollenspielen auch verstärkt es die Bindung zu anderen Figuren, wenn wir uns mit ihnen beschäftigen.

Das gelbe Fadenkreuz ist unser Cursor im Free Movement-Modus. Das gelbe Fadenkreuz ist unser Cursor im Free Movement-Modus.

Und zuletzt sehen wir Teile der Map, die den Bereich rund um das Sommercamp zeigt, in dem die Geschichte von Digimon Survive beginnt. Dort trifft Hauptcharakter Takuma auf Koromon, das ihn und seine Freunde vor bösartigen Monstern beschützt.

Wenig später finden sich Takuma und seine Freunde jedoch in einer fremden Welt wieder, in der sie zusammen mit ihren Digimon ums Überleben kämpfen müssen.

Die Map scheint auch anzuzeigen, welche Figuren aktuell in unserer Party sind-. Die Map scheint auch anzuzeigen, welche Figuren aktuell in unserer Party sind-.

Obwohl Digimon Survive für Europa und Nordamerika bestätigt wurde, gibt es noch kein genaues Releasedatum. Aktuell wird der Releasezeitraum auf 2020 eingegrenzt, wenn es für PS4, Xbox One und die Nintendo Switch erscheinen soll.

Sommercamp mit Hindernissen
Mehr zur Story von Digimon Survive

(via Gematsu)

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.