Doom Eternal: Master Level machen das Spiel nach Ende noch höllischer

Wem Doom Eternal noch nicht brutal genug ist, der oder die kann sich zusätzlich auch noch an den Master-Levels versuchen. Die bieten eine noch größere Herausforderung und machen euch die Hölle heiß.

von David Molke,
26.02.2020 16:45 Uhr

Doom Eternal dürfte an sich schon ein echter Höllentrip werden, aber die Master-Level setzen da nochmal einen drauf. Doom Eternal dürfte an sich schon ein echter Höllentrip werden, aber die Master-Level setzen da nochmal einen drauf.

In Doom Eternal gibt es nicht nur die klassischen Schwierigkeitsgraden, die euch die Hölle auf Erden spüren lassen sollen. Dazu gesellen sich auch noch die neuen Master Level, die es im Vorgänger Doom 2016 noch nicht gab. Die unterziehen die Level einer Art Remix und verlangen euch nochmal alles ab.

Doom Eternal-Endgame: Master Level im Gameplay-Video erklärt

Was ist das? Die Master Level in Doom Eternal fungieren als eine Art New Game Plus und ähnlich wie der Master-Modus in Zelda: Breath of the Wild. Allerdings gibt es auch einige Unterschiede. Es handelt sich dabei nämlich ausdrücklich nicht einfach nur um einen höheren Schwierigkeitsgrad.

So funktioniert's: Ihr könnt nach dem Abschluss der Haupt-Story nochmal alle abgeschlossenen Levels mit sämtlichen Freischaltungen wie Waffen und Mods spielen. Doom Eternal kann dabei nach wie vor auf unterschiedlichsten Schwierigkeits-Stufen gespielt werden, die greifen immer noch zusätzlich bei den Master-Levels.

  • Mehr Gegner: Ihr bekommt es in den Master-Levels mit deutlich mehr Feinden zu tun
  • Andere & neue Gegner: Ihr könnt jetzt auf ganz andere, viel mächtigere Gegner treffen
  • Mehr Fokus auf Taktik: Um strategisches Vorgehen und das Ausnutzen aller Tricks und Kniffe werdet ihr nicht herumkommen

Wenn ihr im normalen Durchlauf vielleicht noch ignorieren könnt, wann ihr am besten Eis und Feuer oder die Kettensäge, Grappling Hook und Glory-Kills einsetzt, um an Lebensenergie, Rüstung und Munition zu kommen, soll das in den Master Levels überlebenswichtig werden.

Schaut euch das Gameplay-Video von IGN First an. Es vermittelt in neun Minuten schon mal einen sehr guten Eindruck davon, was euch da erwartet:

Slayer Gates? Dazu kommen auch noch die Slayer Gates, also spezielle Extra-Arenen, die euch in einer Art Horde-Modus gegen unerbittliche Gegner-Wellen antreten lassen. Die sind optional, verlangen euch aber wohl auch alles ab, was ihr im Spielverlauf gelernt habt.

Währenddessen haben sich der Doomguy und Isabelle beziehungsweise Melinda aus Animal Crossing: New Horizons miteinander angefreundet. Wie diese wundervolle (Fan-)Freundschaft zustande gekommen ist, könnt ihr hier nachlesen.

Freut ihr euch auf Doom Eternal? Wie findet ihr die Master Level-Ideen?

zu den Kommentaren (4)

Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen