Dragon Ball: Project Z - Open World? Kampfsystem? Alle offenen Fragen zum Spiel

Spielen wir nur Son Goku? Was ist mit dem Kampfsystem? Gibt es eine Open World? Noch immer wirft das neue Dragon Ball-Spiel Fragen auf: Das sind die wichtigsten von ihnen.

von Hannes Rossow,
28.01.2019 17:19 Uhr

Dragon Ball: Project Z sieht vielversprechend aus, lässt aber auch ein paar Fragen offen.Dragon Ball: Project Z sieht vielversprechend aus, lässt aber auch ein paar Fragen offen.

In der Nacht zum Montag war es endlich soweit: Im Rahmen der Dragon Ball FighterZ World Finals hat Bandai Namco endlich das neue Dragon Ball-Spiel enthüllt, das sie letzte Woche angeteast hatten. Dragon Ball Game: Project Z läuft zwar noch immer unter einem Arbeitstitel, allerdings gab es jetzt einen ersten Trailer zum kommenden Action-RPG zu sehen

Wer den noch nicht gesehen hat, darf das jetzt hier nachholen:

Dragon Ball Game: Project Z - Trailer: Neues Action-RPG im DBZ-Universum enthüllt 2:11 Dragon Ball Game: Project Z - Trailer: Neues Action-RPG im DBZ-Universum enthüllt

So viele Antworten der Clip aber auch liefert, so viele neue Fragen werden auch aufgeworfen. Ich habe mir Gedanken gemacht und die fünf größten Unklarheiten aufgelistet, die Fans jetzt noch umtreiben.

Los geht's!

1. Spielen wir ausschließlich Son Goku?

Son Gokus Verwandlung zum Super-Saiyajin wird zu den großen Höhepunkten des Spiels gehören.Son Gokus Verwandlung zum Super-Saiyajin wird zu den großen Höhepunkten des Spiels gehören.

DBZ im Fokus: Wenn es eine Sache gibt, die der erste Trailer zu Dragon Ball Game: Project Z unmissverständlich klar macht, dann ist es der klare Fokus auf die Storyline von Dragon Ball Z. Ob es nun um den ersten Auftritt von Vegeta oder die Abenteuer auf Namek angeht, der Clip zeigt zahlreiche Momente aus der Anime-Vorlage, die Fans nahezu auswendig kennen dürften.

Allerdings werden auch fast alle diese Momente aus der Perspektive von Son Goku gezeigt, der wohl wenig überraschend als Protagonist herhalten wird. Das wirft nun die Frage auf, ob Son Goku auch dann der einzige Charakter ist, den wir in Dragon Ball Game: Project Z spielen werden. Sollte das der Fall sein, werden wir auch Dragon Ball Z-Geschichten erleben, die nicht interaktiv sind.

Nach dem Tod von Son Goku im Kampf gegen seinen Bruder Radditz sind die anderen Z-Kämpfer auf sich allein gestellt, während Goku in der Unterwelt bei Meister Kaio trainiert. Diese Szene gibt es ebenfalls im Trailer zu sehen.

Müssen wir uns bei der Landung von Nappa und Vegeta dann mit Zwischensequenzen begnügen? Und was ist mit der Zeit, die Son Goku auf dem Weg nach Namek im Raumschiff verbringt? Wer kommt neben Goku überhaupt als (dauerhafter) spielbarer Charakter in Frage?

2. Geht es nur um die Freezer-Saga?

Die Namek-Saga wird in Dragon Ball: Project Z eine große Rolle spielen.Die Namek-Saga wird in Dragon Ball: Project Z eine große Rolle spielen.

Aufmerksamen Fans wird aufgefallen sein, dass sämtliche Szenen aus dem Dragon Ball Game: Project Z-Trailer während der Saiyajin- beziehungsweise der Freezer-Saga stattfinden. Momente aus den Cell-Spielen oder aus dem Kampf gegen Majin Buu suchen wir hier vergeblich. Werden diese Geschichten überhaupt erzählt?

Der Dragon Ball Z-Anime besteht aus fast 300 Episoden die jeweils etwa 23 Minuten dauern. Hochgerechnet kommen wir hier auf eine Laufzeit von mehr als 110 Stunden. Selbst umfangreiche RPGs kommen selten auf eine Kampagne von mehr als 40 Stunden (abgesehen von Giganten wie Persona 5 vielleicht). Irgendwann müssen wir ja auch noch die Welt erkunden und das reine Gameplay erleben - ausschließlich Story-Inhalte wird es sicherlich nicht geben.

Kommen Cell und Buu gar nicht vor? Entweder muss die Story von Dragon Ball Z arg gerafft erzählt werden, oder die Entwickler konzentrieren sich nur auf die erste Saga. Dann wären wir bei 125 Folgen - also etwa 50 Stunden an Story.

Möglich wären hier Sequels, die jetzt schon für eine mögliche Trilogie mitgedacht werden. Nach dem Sieg über Freezer könnte ein Cliffhanger folgen, der dann auf den nächsten Teil mit Fokus auf Cell hindeutet.

3. Was ist die Vorlage? Anime oder Manga?

Werden wir auch die vielleicht beste DBZ-Folge nachspielen dürfen?Werden wir auch die vielleicht beste DBZ-Folge nachspielen dürfen?

Was ist mit den Füller-Episoden? Wo wir schon bei der direkten Vorlage sind: Orientiert sich Dragon Ball Game: Project Z eher am Dragon Ball Z-Anime oder am -Manga? Denn die beiden Formate sind keineswegs identisch. Da der Manga teilweise noch produziert wurde, während die ersten Anime-Folgen in Japan liefen, wurden oftmals Füller-Episoden ausgestrahlt.

Dadurch wurde Dragon Ball-Erfinder Akira Toriyama mehr Zeit verschafft, um die Hauptstory voranzubringen und gleichzeitig den Wochenrhythmus der TV-Serie einzuhalten. Werden wir im Spiel beispielsweise mit Son Goku und Piccolo den Führerschein machen, weil Chi-Chi findet, die beiden sollen nicht einfach nur stupide trainieren?

Auch wenn sie die Geschichte nicht wirklich weitertreiben, gehören solche Momente für viele Fans aber zum Dragon Ball Z-Erlebnis dazu. Angesichts der Masse an Füller-Inhalten liegt es für die Entwickler aber wohl nahe, Dragon Ball Z Kai zum Vorbild zu nehmen. Bei der Remaster-Serie die 2009 bis 2011 produziert wurde, fielen allzu gestreckte Momente und "unnötige" Szenen der Schere zum Opfer.

4. Was für eine Art RPG wird es denn nun?

Lernt Son Goku neue Attacken im Storyverlauf oder gibt es einen Skilltree?Lernt Son Goku neue Attacken im Storyverlauf oder gibt es einen Skilltree?

Talentbaum, XP und Level up? Anhand des Trailers lässt es sich nicht wirklich sagen, aber wir wissen, dass Dragon Ball Game: Project Z ein Action-RPG werden soll. Wie es um die Story des Spiels steht, wissen wir bereits. Aber welche Rollenspiel-Mechaniken wird es geben? Welche RPG-Elemente werden Gameplay-technisch im Vordergrund stehen?

Dass Son Goku im Laufe von Dragon Ball Z immer stärker wird und auch neue Fähigkeiten und Attacken lernt, lässt auf einen Skilltree schließen. Mit jedem Power-up (Kaoi-Ken, Super Saiyajin) könnten wir dann Zugriff auf neue Moves bekommen, die unser Arsenal erweitern.

Aber wird es auch Erfahrungspunkte geben? Steigt Son Goku nach und nach im Level auf? Und wenn ja, wird es auch Standardkämpfe gegen kleinere Gegner geben, die uns XP und Fertigkeitspunkte verschaffen? Und wie ist das Kampfsystem aufgebaut? Agieren wir rundenbasiert oder in Echtzeit? Gibt es auswählbare Attacken oder Tastenkombinationen? Hier wissen wir noch allerwenigsten über Project Z.

5. Wird es eine Open World geben?

Beschränkt sich die Bewegungsfreiheit auf kleine Areale oder dürfen wir alles erkunden?Beschränkt sich die Bewegungsfreiheit auf kleine Areale oder dürfen wir alles erkunden?

Wie groß ist die Spielwelt? Im Vorfeld der Enthüllung von Dragon Ball Game: Project Z hieß es, dass das Spiel eine Dragon Ball-Welt bieten wird, die wir so noch nie gesehen haben. So mancher Fan las hier einen Hinweis auf eine offene Spielwelt heraus, die wir frei erkunden dürfen. Nach dem ersten Trailer sind wir allerdings nicht wirklich schlauer geworden.

Erst ganz am Ende bekommen wir wenige Augenblicke zu sehen, die offensichtlich Gameplay zeigen. Dort marschiert Goku durch einen Bambuswald oder auch vor dem Kame House herum. Das verspricht zwar kleinere Erkundungen, doch eine Open World kann damit nicht bestätigt werden. Allerdings wäre da noch die allerletzte Szene des Trailers.

Hier zoomt die Kamera langsam aus einer weitreichenden Landschaft hinaus, bis Son Goku auf der linken Seite auftaucht. Diese Bildsprache wirkt recht eindeutig und suggeriert, dass die weiten Ebenen und auch die Stadt im Hintergrund von uns besucht werden können.

Dragon Ball Game: Project Z soll noch 2019 für PS4, Xbox One und PC erscheinen.


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Anzeige

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen