Dying Light 2 soll sich nicht in "Entwicklungshölle" befinden

In jüngster Vergangenheit gab es abseits negativer Schlagzeilen kaum Neues von Dying Light 2 zu hören. Das soll sich noch in dieser Woche ändern.

von Dennis Michel,
14.03.2021 13:40 Uhr

In wenigen Tagen erfahren wir neue Infos zu Dying Light 2. In wenigen Tagen erfahren wir neue Infos zu Dying Light 2.

Die Vorfreude auf Dying Light 2 zum Release des ersten Gameplay-Trailers vor gut drei Jahren war groß. Nicht nur machte das Spiel optisch und in Sachen actionreichem Parcours-Gameplay einen starken Eindruck, auch die Open World klang zumindest auf dem Papier überaus vielversprechend. Mit der Zeit wurde es jedoch still um das Projekt vom polnischen Entwickler Techland, das bereits im Frühjahr 2020 erscheinen sollte.

Erst Anfang 2021 sickerten erste Infos durch, dass wir bald Neues erfahren. Zur großen Enttäuschung deckte ein Insider-Bericht lediglich auf, dass es studiointern massive Schwierigkeiten mit der Organisation, Führung und auch Sexismus gibt. Gar von "chaotischen Zuständen" war die Rede. Die Frage stand dadurch im Raum, ob Dying Light 2 überhaupt noch wie geplant erscheint.

Dying Light 2 soll kein zweites Cyberpunk werden

Infos in dieser Woche: Am Freitag gab Techland jetzt via Twitter bekannt, dass am kommenden Mittwoch, den 17. März ein neues Update zum Stand der Entwicklung veröffentlicht wird. Welche Infos genau präsentiert werden und ob sogar ein Release bekanntgegeben wird, bleibt unklar.

Unter dem Post meldete sich jedoch der besorgte User Honest_Gamer und sprach von der Vermutung, dass sich das Spiel wohl in einer Entwicklungshölle befindet:

"Die letzten Nachrichten haben mich schon sehr beunruhigt und ich bin schockiert, dass sich das Spiel wohl in einer Entwicklungshölle befindet. Ich hoffe es wird kein weiteres Cyberpunk, das ein gutes Spiel ist, aber voller Fehler und nicht eingehaltenen Versprechen steckt. Sie (Techland) müssen nur ein Ziel erreichen: eine bessere Story und alles andere etwas erweitern. Gebt mir gute Neuigkeiten."

Kurze Zeit später reagierte Techland selbst mit folgendem Tweet auf die Nachricht von Honest_Gamer:

Link zum Twitter-Inhalt

Techland gibt zu "haben Dying Light 2 zu früh angekündigt"

"Soweit uns bekannt, ist die Definition einer Entwicklungshölle die, dass das Spiel keinen Fortschritt macht. Dying Light 2 kommt jedoch voran. Wir haben das Spiel zu früh angekündigt, allerdings ist es weit davon entfernt eine Entwicklungshölle zu sein. "

Dass ein Entwickler offen eingesteht, dass ein Titel zu früh angekündigt wurde, ist wahrlich nicht die Regel. Speziell in den vergangenen Jahren kam es immer wieder vor, dass ein Spiel vorgestellt, dann aber über viele Jahre in der Versenkung verschwunden ist. Prominente Beispiele wären Metroid Prime 4, Biomutant, Bayonetta 3 oder auch The Elder Scrolls 6.

Neue Infos in dieser Woche machen aber zumindest Hoffnung, dass die Entwicklung tatsächlich voranschreitet und wer weiß, vielleicht erleben wir ja noch 2021, was aus dem überaus ambitionierten Sequel geworden ist.

Dying Light 2 soll für PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S und den PC erscheinen. Über die Infos am kommenden Mittwoch halten wir euch auf dem Laufenden.

Wie seht ihr die Situation rund um Dying Light 2. Glaubt ihr, das Spiel erscheint in einem guten Zustand oder denkt ihr, dass das mittlweile eher unwahrscheinlich ist.

zu den Kommentaren (14)

Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.