Dying Light 2: Waffen reparieren und upgraden - So geht's

Spätestens dann, wenn Kreischer euch entdecken, reichen einfache Knüppel, Äxte und Hämmer nicht mehr aus. Dann wird es Zeit für ein paar feurige Upgrades.

von Stephan Zielke,
13.02.2022 14:00 Uhr

Wir zeigen euch, wie ihr aus einem einfachen Hammer ein flammendes Inferno herauskitzelt. Wir zeigen euch, wie ihr aus einem einfachen Hammer ein flammendes Inferno herauskitzelt.

In der Welt von Dying Light 2: Stay Human gibt es keine Schusswaffen. Die wurden der Bevölkerung abgenommen und Munition findet man auch schon lange nicht mehr. Daher muss sich die Bevölkerung in Villedor auf stumpfe und scharfkantige Nahkampfwaffen verlassen. Diese könnt ihr allerdings nochmal ordentlich aufmotzen, um euren Ausflug in die nächste GRE-Einrichtung zu einem waschechten Barbecue auszuweiten.

Je seltener, desto besser

Legendäre Waffen haben bis zu 3 Slots für Upgrades. Legendäre Waffen haben bis zu 3 Slots für Upgrades.

Wie viele Upgrade in eure Waffe passen, hängt von ihrer Seltenheit ab, die ihr an der Farbe erkennen könnt.

  • Graue Waffen: 0 Upgrade-Fassungen
  • Grüne Waffen: 1 Upgrade-Fassung
  • Blaue und lilafarbene Waffen: 2 Upgrade-Fassungen
  • Gelbe Waffen: 3 Upgrade-Fassungen

Die Fassungen unterscheiden sich dabei in die unterschiedlichen Kategorien Spitze, Schaft, Griff und Talisman. Griff-Mods könnt ihr nur an legendären gelben Waffen anbringen. Talismane überall, aber sie haben größtenteils keine spielerischen Auswirkungen, wenn man von einer Ausnahme absieht: dem Kolek Talisman. Wie man den bekommt, erklärt euch Samara in diesem Artikel:

Dying Light 2: Unendliche Waffen-Haltbarkeit, dank Talisman - So gehts   0     1

Mehr zum Thema

Dying Light 2: Unendliche Waffen-Haltbarkeit, dank Talisman - So geht's

Elementares über Elemente

Spitzen- und Schaft-Upgrades bewirken im Grunde dasselbe. Sie geben eurer Waffe neben dem Basisschaden noch ein zusätzliches Element. 

Wir haben unser Schwert mit zwei Flammen-Upgrades aufgemotzt. Wir haben unser Schwert mit zwei Flammen-Upgrades aufgemotzt.

Feuer setzt Gegner in Brand und verursacht Schaden über Zeit. Dabei gibt es eine Chance, dass der Effekt um sich greift und andere Feinde ebenfalls Opfer der Flammen werden. Besonders im Kampf gegen Zombies sehr nützlich, die immer betäubt werden, wenn der Effekt sie ereilt.

Stromschlag verursacht massiven Schaden gegen einzelne Ziele. Auch hier besteht eine Chance, dass andere Gegner getroffen werden. Allerdings scheint die Chance unserer Erfahrung nach niedriger als bei Feuer auszufallen.

Gift verursacht verhältnismäßig wenig Schaden, ermöglicht aber das Ausführen von Parkour-Manövern, da Feinde taumeln. Das lohnt sich aber nur im Kampf gegen menschliche Feinde, was das Upgrade eher schlechter macht.

Frost könnt ihr ehrlich gesagt ignorieren. Eis betäubt einen einzelnen Feind, damit er sich nicht mehr bewegt. Wir sehen daher keinen Nutzen, da fast alle Kämpfe gegen mehrere Gegner stattfinden.

Detonation verursacht einmalig Schaden und wirft Feinde zurück. Der Plural hier ist Absicht, da der Mod immer alles vor euch trifft. Eignet sich in jedem Fall gut für die Kontrolle über das Schlachtfeld.

Blutung verursacht sehr wenig Schaden, diesen aber über eine längere Zeit. Wir sehen keinen Vorteil gegenüber den anderen Effekten.

Glückliche Zufälle oder kontrolliertes Chaos

Griff-Mods kommen nur in legendäre Waffen und haben nichts mit Elementen zu tun. Stattdessen erhöhen sie die Haltbarkeit oder geben mehr Basisschaden. Griff-Mods kommen nur in legendäre Waffen und haben nichts mit Elementen zu tun. Stattdessen erhöhen sie die Haltbarkeit oder geben mehr Basisschaden.

Euch wird bestimmt aufgefallen sein, dass es mehrere Elementar-Mods für eine Fassung gibt. Hier könnt ihr bestimmen, wie die Effekte der Waffe ausgelöst werden sollen. 

Krit-Mods (Spitze + Schaft) werden zufällig ausgelöst, wenn ihr einen kritischen Treffer verursacht. Da ist es praktisch, dass diese Mods gleich auch eure Chance auf genau diese erhöhen. Verbesserte die Mods und es gibt sogar noch mehr Krit. 

Kraft-Mods (Spitze) laden sich mit jedem Schlag auf. Auf Stufe 1 müsst ihr zum Beispiel insgesamt 24 Treffer landen, bis der Mod bereit ist. Dann könnt ihr ihn mit einem schweren Schlag mit dem Halten des rechten Triggers auslösen. Höhere Stufen verringert die Anzahl der benötigten Schläge.

Spreng-Mods (Schaft) geben euch die volle Kontrolle über die Effekte der Waffe. Per Tastenkombination könnt ihr den elementaren Effekt direkt auslösen, der in einer großen Explosion vor euch verteilt wird. Das hat allerdings eine Abklingzeit, die auf Stufe 1 satte 3 Minuten beträgt. Ihr könnt die Abklingzeit mit Verbesserungen an den Mods verringern. 

Dank Upgrades Waffen reparieren

Jedes Upgrade gibt euch 50 Haltbarkeit zurück. Wartet also etwas mit den Mods, bis sich die Ausgabe lohnt. Jedes Upgrade gibt euch 50 Haltbarkeit zurück. Wartet also etwas mit den Mods, bis sich die Ausgabe lohnt.

Leider kann man gute Waffen in Dying Light 2 nicht reparieren. Zerbricht euer liebstes Schwert im Kampf, ist es verloren und ihr müsst mit dem auskommen, was ihr in der nächsten GRE-Truhe findet. 

Aber Upgrades können die Lebensdauer eurer Waffen massiv steigern. Denn jedes mal, wenn ihr einen Mod in eure Waffe einfügt, verbessert sich die Haltbarkeit um 50 Punkte. Wartet also, bis eure Waffe kaputt genug ist und verseht sie dann mit einem Mod.

Legendäre Waffen könnt ihr dank der drei Fassungen dadurch zusätzliche 150 Haltbarkeit verpassen. Und da ist noch nicht mit eingerechnet, dass einer der Griff-Mods den Haltbarkeits-Verbrauch für jeden Schlag senkt. Das kann die Lebensdauer eurer Waffen mehr als verdoppeln. 

Was sind eure liebsten Mods in Dying Light 2 und welche guten Waffen habt ihr gefunden?

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.