Elden Ring: Habt ihr die Disc-Version für die PS5? Dann könnt ihr in Version 1.0 viel Neues entdecken

Ein Dataminer zeigt spannende Unterschiede, die in der ersten Elden Ring-Version, komplett ohne Updates, zu finden sind.

Alte Inhalte, die ein Spiel wieder richtig frisch werden lassen - Das kann es tatsächlich geben. Bei Elden Ring sind wir nach mehreren hier und da Unterschiede zu Version 1.0 auf, die auf die Disc gebrannt wurde. Falls ihr diese also besitzt, habt ihr die Möglichkeit, Neues zu entdecken, auch wenn ihr das Zwischenland auf dem aktuellen Stand schon in- und auswendig kennt.

Version 1.0 auf der PS5 spielen

Darum geht es: Dataminer Sekiro Dubi zeigt auf YouTube Unterschiede von Version 1.0 zur aktuellen Version von Elden Ring. Dazu verrät der Beschreibungstext des Videos:

[Es ist] kein komplett neues Spiel, aber von Item-Drops bis zu Gegner-Platzierungen, werdet ihr eine Menge andere Dinge finden, samt einer Rüstung, die später entfernt wurde.

Probiert es selbst aus: Sekiro Dubi erklärt zudem, dass diese Version des Spiels auf der PS5-Disc Version zu finden ist. Falls ihr sie besitzt und etwas Neues in Elden Ring entdecken möchtet, könnt ihr darauf zugreifen, indem ihr das Spiel noch mal neu von der Disc installiert. Dabei müsst ihr die Konsole allerdings vom Internet trennen, damit keine Patches heruntergeladen werden. Die digitale Version startete übrigens bei 1.02.

Was ist mit anderen Plattformen? Version 1.0 könnte auch auf weiteren Disc-Versionen zu finden sein, beispielsweise für die PS4 oder Xbox Series X/S. Falls ihr neugierig seid und diese Datenträger besitzt, könnt ihr das selbst ausprobieren. Wir haben leider nicht die Möglichkeit, es für euch zu überprüfen und es ist grundsätzlich nicht ausgeschlossen, dass für andere Plattformen spätere Versionen auf die Disc gepresst wurden.

Mehr zu Elden Ring:

Video zeigt alternatives Leyndell

Das besagte Video konzentriert sich auf eine Stelle im Spiel, bei der die Unterschiede ziemlich deutlich auffallen. Es handelt sich um die Hauptstadt Leyndell, in der wir ganz andere Feinde finden als in neueren Versionen des Spiels. Anstelle der Erdenbaum-Soldaten, die uns dort jetzt auflauern und der Orakelgesandten mit ihren Blasinstrumenten, laufen unter anderem Verbannte Ritter herum. Wir können sie sogar beobachten, wie sie dem gefallenen Drachen ihre Ehre erweisen.

Im Video könnt ihr euch selbst davon überzeugen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Auch aus Lore-Perspektive interessant: Die alternativen Gegner beeinflussen nicht nur das Spielerlebnis, sondern verleiten Sekiro Dubi zu der Frage:

Zu welcher Zeit spielt Elden Ring 1.0?

Nun, zumindest, wenn wir uns die Hauptstadt ansehen, so sieht es so aus, als ob wir sie in dieser Version in einer früheren Zeit sehen, denn den Orakelgesandten, die erst später zugefügt wurden, wird nachgesagt, eine neue Zeit oder einen neuen Gott anzukündigen und auch die Soldaten anderer Fraktionen weisen darauf hin, dass die Stadt von anderen Mächten kontrolliert wird.

Es könnte also möglich sein, dass wir eine andere Phase der Hauptstadt erleben sollten oder dass mehrere Zeitebenen für sie geplant waren. Aber es könnte sich schlicht und einfach auch Platzhalter-Gegner handeln, die später ersetzt wurden. In jedem Fall ist es spannend, dass Version 1.0 diese Unterschiede aufweist.

Werdet ihr euch das selbst mal anschauen oder ärgert ihr euch nun vielleicht, dass ihr die digitale Version besitzt? Und welche Theorien habt ihr zu dieser Version von Leyndell?

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.