Elden Ring: Margit kampflos besiegen und 5 Tipps für den ersten großen Boss

Wir geben euch Tipps, wie ihr den ersten großen Endgegner in Elden Ring im Kampf zu Fall bringt und verraten euch einen Trick, der ihn völlig wehrlos macht.

von Samara Summer,
21.03.2022 12:25 Uhr

Margit kann besonders für Souls-Neulinge ein harter Brocken gleich zu Beginn sein. Margit kann besonders für Souls-Neulinge ein harter Brocken gleich zu Beginn sein.

Wollt ihr in Elden Ring die neue Eldenfürstin oder der neue Eldenfürst werden, so müsst ihr euch sechs Halbgöttern im Kampf stellen. Der erste von diesen erwartet euch in Schloss Sturmschleier, im Norden Limgraves. Um dem wichtigen Endgegner entgegenzutreten, könnt ihr aber nicht einfach so durchs Schlosstor spazieren, denn ein äußerst unangenehmer Zeitgenosse namens „Margit, das grausame Mal“, stellt sich euch in den Weg. 

Dieser Boss ist die erste große Herausforderung im Spiel, denn er ist aggressiv, schnell, hat viele Attacken mit großer Reichweite und verursacht ordentlich Schaden. Wir geben euch Tipps, wie ihr ihn trotzdem zu Fall bringt und verraten euch sogar einen Trick, mit dem ihr ihn besiegen könnt, ohne dass er Gegenwehr leistet.

Spoiler-Warnung: Dieser Artikel enthält Spoiler zu einem Boss, der letzte Abschnitt zudem zu einem NPC.

Update vom 21. März: Wir haben einen Trick, wie ihr Margit kampflos besiegt, hinzugefügt.

Hier geht es direkt zu den Punkten, die euch interessieren:

Die richtige Verteidigung ist alles

Bekämpft ihr Margit im Nahkampf, so ist ein Schild äußerst nützlich, um viele seiner Attacken zu blocken. Aber Vorsicht: Der Hammer, den er schwingt, verursacht nicht nur physischen Schaden, sondern auch magischen. Den schweren Attacken solltet ihr aber sowieso lieber ausweichen. 

Margits Attacken können euch hart treffen. Darum ist es wichtig, die Timings zu lernen. Margits Attacken können euch hart treffen. Darum ist es wichtig, die Timings zu lernen.

Eine Frage des Timings: Wie für alle FromSoftware-Bosse gilt: Hier ist Ausweichen im richtigen Moment gefragt. Lernt die Timings der Attacken, rollt nur gezielt und geht immer auf Distanz, bevor euch die Puste ausgeht. Grundsätzlich empfiehlt es sich, zu versuchen, mit Ausweichrollen hinter den Boss zu gelangen, um ihm, je nach Build, etwa zwei Schläge zu verpassen, bevor ihr wieder etwas auf Distanz geht. 

Fiese Attacken: Steht ihr hinter Margit, so müsst ihr auf seinen Schwanzschwung aufpassen. Dieser kündigt sich durch eine ganz leichte Drehung vorher an. Eine weitere fiese Attacke ist die, bei der er mit dem Hammer in die Luft springt und diesen dann auf den Boden knallt. Da das großflächigen Schaden verursacht, kann es schlauer sein, bereits auf Distanz zu gehen, wenn sich der Angriff ankündigt. Dazu könnt ihr den Gegner auch abmarkieren. 

Mehr Guides zu Elden Ring:

Ruft Zauberer Rogier zur Hilfe

Vor der Nebelwand, die euch vom Endgegner trennt, seht ihr auf der rechten Seite ein Rufzeichen. Mit diesem könnt ihr euch den Zauberer Rogier als NPC-Unterstützung holen. Dieser verursacht nicht nur Schaden, sondern lenkt Margit auch ab. 

Hier könnt ihr Rogier rufen. Hier könnt ihr Rogier rufen.

Aber Vorsicht: Spielt mit Rogier nicht zu passiv, denn sonst attackiert Margit nur euren Zaubererfreund und befördert diesen ziemlich schnell ins Jenseits. Das ist besonders deshalb ärgerlich, weil der Boss über mehr Lebenspunkte verfügt, wenn ihr euch NPCs oder Menschen zur Hilfe ruft. 

Ruft Geister zur Hilfe

Zusätzlich zu Zauberer Rogier könnt ihr mit den Geisteraschen auch Geister heraufbeschwören, die euch im Kampf unterstützen. Ihr könnt diese auf die Schnellwahl legen und einmal pro Gefecht herbeirufen. Das verbraucht lediglich FP (Mana). Hier erfahrt ihr, wie ihr Geisteraschen nutzt.

Geist Das ist die Geisterqualle

Map Hier erhaltet ihr die Geisterasche.

Geisterqualle: Besonders nützlich gegen Margit ist beispielsweise die Geisterqualle. Sie ist bereits ohne Verstärkung relativ tanky und sollte euch eine Weile erhalten bleiben, wenn ihr nicht zu passiv spielt. Ihre Attacken verursachen nicht viel Schaden, vergiften Margit aber nach einer Weile, sodass er permanent Schaden nimmt und ihr sogar auf Distanz gehen und auf die Wirkung des Gifts warten könnt, falls am Ende nicht mehr viel zum Töten des Bosses fehlt, ihr aber selbst fast tot seid. 

Fernkampf-Vorteil nutzen

Spielt ihr eine Magieklasse wie den Astrologen oder Gefangenen? Gut, denn dann könnt ihr etwas mehr auf Distanz gehen und Margit beispielsweise mit der Schimmersteinmagie trotzdem guten Schaden zufügen. Ihr müsst die Attacken des Endgegners trotzdem lernen, da er sehr schnell wieder in Reichweite kommt, aber zumindest müsst ihr nicht für jede Attacke direkt in die Gefahrenzone – zumindest, solange euch das Mana nicht ausgeht. 

Während der Astrologe Schimmersteinmagie bereits mitbringt, könnt ihr sie mit anderen Klassen im Keller der Ruine eines Wegpunkts bei Zauberin Sellen kaufen, sobald ihr den Miniboss besiegt habt, dem ihr dort begegnet. 

Bessere Vorbereitung

Ihr habt bereits alles probiert, konntet Margit aber trotzdem nicht zu Fall bringen? Dann könnt ihr noch probieren, euch menschliche Unterstützung zu rufen. Nutzt die Krummfingermedizin, um euch die Rufzeichen hilfsbereiter Spieler*innen vor dem Bossraum anzeigen zu lassen. Wollt ihr mit dem Freundeskreis spielen, so könnt ihr ein Passwort festlegen. 

Ihr wollte es alleine schaffen? Dann schaut euch einfach weiter in Limgrave um, denn womöglich seid ihr einfach zu früh zu diesem Endgegner aufgebrochen. Sammelt hilfreiche Gegenstände wie goldene Saat, mit der ihr mehr Heilungs- und Manaflaschen bekommt, besiegt kleinere Feinde und Minibosse und levelt eure wichtigsten Stats weiter auf. Es gibt im Zentrum und Süden der Region unglaublich viel zu entdecken und zu finden.

Margit mit Trick kampflos besiegen

Habt ihr gar keine Lust (mehr), euch Margit im Kampf zu stellen, so gibt es eine Möglichkeit, ihn komplett erstarren zu lassen. Diese kostet euch allerdings ein paar Runen, um das dafür benötigte Item Margits Kette zu kaufen. Das bekommt ihr beim NPC Patches in der Trübflusshöhle. Aber Vorsicht: In der Nähe lauert ein NPC-Invader. Rennt ihr aber einfach an ihm vorbei, so kehrt er heim und ihr könnt die Höhle betreten.

So kauft ihr das Item: Patches erscheint euch als Boss, wenn ihr ein Item aus der Truhe nehmt. Der Kampf ist sehr einfach und bei ungefähr der Hälfte des Lebensbalkens gibt er auf und wird zum Händler, wenn ihr ihm vergebt. Für 5000 Runen verkauft er euch Margits Kette. Das ist ein Gebrauchsgegenstand, den ihr über die Schnellwahl beliebig oft nutzen könnt.

So geht es: Das Item soll eigentlich dafür sorgen, dass Margit kurz innehält und ihr die Möglichkeit habt, ihn im Kampf zu attackieren. Nutzt ihr es allerdings (nachdem ihr im Bossraum wart, damit Margit geladen ist), mehrmals, wenn ihr direkt vor der Nebelwand steht (wir haben es fünfmal benutzt), so ist Margit komplett gelähmt, wenn ihr die Arena betretet. Ihr könnt ihn ganz in Ruhe töten oder euch das Charakter-Modell genauer ansehen.

Margit erstarrt Für solche Späße ist nur Zeit, wenn Margit nicht zurückschlägt.

Item nutzen Wenn ihr das Item nutzt, erzeugt es ein Symbol auf dme Boden.

Aber Vorsicht: Bleibt unbedingt vor Margit stehen, denn wenn ihr hinter ihn geratet, erwacht er wieder. Dasselbe passiert, wenn ihr ihm zu schnell Schaden zufügt, sodass das Geräusch ertönt, dass euch sagt, dass ihr einen kritischen Treffer landen könnt. Lasst euch also richtig Zeit!

Wie nützlich ist das Ganze? Da ihr bei Margits Tod 12.000 Runen erhaltet, müsst ihr selbst wissen, ob es euch die 5000 Runen für das Item wert sind. Später im Spiel könnt ihr übrigens noch mal einen Boss in seiner ersten Phase auf genau dieselbe Weise lähmen. Es handelt sich dabei um Morgott. Allerdings erwacht dieser in seiner zweiten Phase wieder und ihr müsst auf eine nützlichen NPC verzichten, wenn der Trick funktionieren soll.

Mit welcher Strategie habt ihr Margit besiegt oder wollt ihn besiegen?

zu den Kommentaren (31)

Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.