Elden Ring: Vorsicht vor fiesem Runen-Dieb in Schloss Sturmschleier - So haltet ihr ihn auf

NPCs wollen uns in Souls-Spielen oft nichts Gutes und auch dieser Gestalt in Elden Ring solltet ihr lieber nicht trauen.

von Samara Summer,
09.03.2022 19:01 Uhr

In Schloss Sturmschleier erwarten euch Gefahren, die einfach durchschauen sind, aber auch ein hinterhältiger Verräter. In Schloss Sturmschleier erwarten euch Gefahren, die einfach durchschauen sind, aber auch ein hinterhältiger Verräter.

NPCs sind in Souls-Spielen so eine Sache. Ihre Absichten sind oft undurchschaubar und sie wollen uns selten Gutes. Kürzlich haben sich Elden Ring-Fans gewundert, wohin ihre Runen in Schloss Sturmschleier verschwinden - und den Verantwortlichen letztendlich gefunden. Wir verraten euch, wer es ist und wie ihr euch vor fiesem Diebstahl schützen könnt.

Hier findet ihr den Runendieb im Schloss Sturmschleier

Darum geht es: Wenn ihr Margit besiegt und euch auf den Weg zu Godrick, dem Herrn von Schloss Sturmschleier, macht, trefft ihr auf einen NPC, der einen freundlichen Tipp für euch hat. Torwächter Gostoc verrät euch, dass es neben dem Haupttor noch einen anderen, weniger gut bewachten Weg zum Boss gibt. Wollt ihr trotzdem durch das Tor, so lässt er es für euch öffnen.

Mysteriöser Runenverlust: Haltet ihr Gostoc für einen Verbündeten, so liegt ihr jedoch falsch. Sterbt ihr nämlich in Schloss Sturmschleier und beschafft euch anschließend die Runen zurück, so werdet ihr feststellen, dass ein guter Teil davon fehlt. Laut der Wiki fextralife.com handelt es sich um 30 Prozent.

Fieser Dieb: Die Wiki verrät außerdem, dass der scheinbar so nette Gostoc dafür verantwortlich ist und dass er euch bestehlen wird, egal, ob ihr das Haupttor oder den Geheimpfad nehmt. Wählt ihr Letzteren, so habt ihr, wie Fextralife berichtet, sogar die Möglichkeit, ihn an bestimmten Punkten zu entdecken, während er euch folgt. Er ist es zudem, der die Türe im Raum mit dem Ritter hinter euch zu zuschlägt.

Das ist der fiese Dieb, der so tut, als wäre er ein Freund. Das ist der fiese Dieb, der so tut, als wäre er ein Freund.

Weitere Guides zu Elden Ring:

Das könnt ihr tun

Um die ganze Misere zu vermeiden, gibt es nur zwei Möglichkeiten und die sind typisch für Elden Ring: Die eine ist schwierig, die andere brutal. Entweder ihr sterbt einfach nicht oder ihr tötet Gostoc. Entscheidet ihr euch gleich am Anfang für Letzteres, so empfehlen wir, ihn vorher das Tor öffnen zu lassen. Ihr könnt trotzdem zunächst den Geheimpfad nutzen.

Auch Gostoc später noch zu töten, kann nützlich sein, da er laut Fextralife dann alle Runen droppt, die er euch gemopst hat. Habt ihr Godrick besiegt und Gostoc lebt noch, so rächt dieser sich an Godricks Leiche und wird danach zum Händler.

Auf seine Waren müsst ihr aber nicht verzichten, wenn ihr ihn tötet. Ihr könnt sein Sortiment bei den Zwillingshändlern der Tafelrunde erwerben, wenn ihr diesen seine Klangperle gebt. Gostoc droppt die Perle beim Sterben.

Seid ihr auch auf Gostoc reingefallen? Verratet es uns in den Kommentaren.

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.