Elder Scrolls 6 ist noch 'in der Design-Phase', profitiert dafür aber von Starfield

Bislang gab es zu The Elder Scrolls 6 lediglich ein Logo zu sehen. Es wird wohl noch einige Zeit dauern, bis wir erstes Material zu sehen bekommen. Laut Bethesda hat das einen guten Grund.

von Jasmin Beverungen,
30.06.2021 10:18 Uhr

The Elder Scrolls 6 liegt wohl noch in weiter Ferne. The Elder Scrolls 6 liegt wohl noch in weiter Ferne.

The Elder Scrolls 6 wurde auf der E3 2018 mit einem Teaser-Trailer versehen, doch seitdem wurde es ruhig um den Skyrim-Nachfolger. In einem Interview mit The Telegraph (via Resetera) erklärt Bethesda-Director Todd Howard, dass es wohl auch noch einige Zeit dauern wird, bis wir erstes Bildmaterial zum Spiel zu sehen bekommen.

TES 6 ist noch ganz am Anfang

Laut Howard befindet sich The Elder Scrolls 6 noch ganz am Anfang. Das Spiel befindet sich aktuell sogar noch in der Design-Phase, sodass wir nicht von einem zeitnahen Release ausgehen dürfen:

"Ich würde sagen, dass The Elder Scrolls 6 noch in der Design-Phase [ist]... aber wir überprüfen die Technik: 'Wird sie die Dinge handhaben können, die wir in diesem Spiel machen wollen?' Jedes Spiel wird einige neue Technologien haben, somit wird Elder Scrolls 6 einige Erweiterungen zur Creation Engine 2 haben, die das Spiel benötigen wird."

Was bedeutet das für den Releasezeitraum? Zunächst möchte sich Bethesda auf die Entwicklung von Starfield konzentrieren. Da Starfield erst im November 2022 erscheinen wird, wird der Release von The Elder Scrolls 6 erst einige Jahre nach diesem Zeitpunkt liegen:

"Die [neue Starfield]-Technologie, Creation Engine 2, wurde sozusagen für beide Spiele geschaffen. Es ist wie eine neue technologische Basis. Die überwiegende Mehrheit unserer Entwicklungsarbeit konzentriert sich im Moment auf Starfield, aber jeder arbeitet an allem, so dass die Projekte irgendwie ineinandergreifen."

Doch laut Howard ist das gut so: Denn TES 6 soll auf der gleichen Engine wie Starfield basieren. Das Entwicklerteam könne zunächst seine Erfahrungen mit der Creation Engine 2 bei Starfield machen, bevor es neue Dinge bei TES 6 ausprobieren kann. Somit würde TES 6 von den Vorarbeiten bei Starfield profitieren.

Engine erhält größtes Update

Die Creation Engine 2, die bei Starfield und TES 6 angewendet wird, basiert auf der von Bethesda langjährig genutzten Creation Engine. Diese kam unter anderem bei The Elder Scrolls 5: Skyrim und Fallout 4 zum Einsatz und erhält nun das größte Update seit The Elder Scrolls 4: Oblivion.

Was bisher über The Elder Scrolls 6 bekannt ist, erfahrt ihr auf GamePro:

Plattformexklusivität nicht ausgeschlossen

Dadurch, dass Microsoft das Entwicklerstudio von Bethesda aufgekauft und integriert hat, erscheinen viele Titel ab sofort nur noch Konsolen-exklusiv für Xbox. Auch Starfield erscheint für PC und Xbox Series X/S, aber nicht für PlayStation 5.

Außerdem wird der Titel zum Launch im Xbox Game Pass enthalten sein. Somit bleibt es abzuwarten, ob auch The Elder Scrolls 6 das gleiche Schicksal ereilt und PlayStation 5-Fans keine Chance erhalten werden, einen Blick in das Rollenspiel zu werfen.

Haltet ihr die lange Entwicklungszeit für gerechtfertigt?

zu den Kommentaren (57)

Kommentare(57)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.