'Bitte hört auf, das Spiel zu updaten!': Fallout 4-Fans flehen Bethesda an, das Spiel nicht weiter zu verschlimmbessern

Fallout 4 hat kurz nach dem Next Gen-Update einen weiteren Patch bekommen, um dessen Probleme zu fixen. Allerdings kommen damit wieder neue Bugs.

Bethesda updated Fallout 4 weiterhin, viele Fans wünschen sich aber, dass sie damit aufhören würden. Bethesda updated Fallout 4 weiterhin, viele Fans wünschen sich aber, dass sie damit aufhören würden.

Vor wenigen Wochen hat Fallout 4 endlich das Next Gen-Update bekommen, das vor über zwei Jahren angekündigt wurde. Das hat nicht nur unter anderem 60 fps für die Konsolenversionen gebracht, sondern auch jede Menge neuer Probleme.

Am Montag folgte dann der nächste Patch, der einige der größten Bugs und Fehler des Next Gen-Updates beheben sollte. In bester Bethesda-Manier hat der aber ebenfalls wieder für allerhand Probleme gesorgt, weshalb viele Fans sich jetzt hauptsächlich wünschen, dass Bethesda endlich mit dem Updaten aufhört.

'Bethesda ändert sich nie': Fans wollen keine weiteren Fallout 4-Patches

Das letzte Update hat natürlich auch ein paar positive Neuerungen gebracht. So gibt es neue Grafikeinstellungen auf der Xbox, Auto-HDR funktioniert wieder, jede Menge Grafik-Bugs wurden behoben und auch an der Stabilität wurde geschraubt.

Was genau drin steckte, schlüsseln wir euch hier auf:

Wie das allerdings für Bethesda-Updates inzwischen so üblich ist, gab es gefühlt für jeden behobenen Fehler auch wieder einen neuen. Der Patch hat zu neuen Crashes, Grafik-Glitches und im Falle der PC-Version sogar Black-Screens geführt. Auch viele beliebte Mods funktionieren seit dem Update mal wieder nicht mehr.

Kein Wunder also, dass viele Fans so gar nicht begeistert sind. Unter den offiziellen Patchnotes auf Steam finden sich zahlreiche Aufforderungen von Fans, dass Bethesda das Spiel doch einfach in Ruhe lassen solle.

"Krieg, Krieg bleibt immer gleich. Bethesda ... bleibt immer gleich.", schreibt etwa User KutarFOX in Anspielung auf den berühmten Fallout-Slogan und Bethesdas Historie mit verbuggten Spielen. "Bugthesda, bitte hört auf, das Spiel zu updaten!", fordert ein anderer Fan darunter. Genau diese Bitte findet sich auf den sozialen Medien dutzendfach.

Viele Fans wünschen sich sogar, dass Bethesda die Arbeit einfach der Modding-Community überlassen würde oder eine Option hinzufügt, zur einer alten Version des Spiels vor dem Next Gen-Update zurückzuwechseln. Ein Fan schreibt etwa: "Bitte nehmt doch zumindest Third-Party-Fixes aus der Community mit rein und zerstört nicht das Erbe der Mods, die wir über 9 Jahre angesammelt haben."

Das ist nicht verwunderlich, immerhin gibt es zahlreiche Mods zu den Fallout- und The Elder Scrolls-Spielen, die sich hauptsächlich auf das Fixen von Bugs fokussieren. Das zeigt einerseits, wie viele Fehler in den Spielen stecken, aber auch wie viel Liebe die Community für die Titel hat.

Glaubt ihr noch daran, dass Bethesda die neuesten Bugs fixen kann?

zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)
Kommentar-Regeln von GamePro
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.