Fallout 76 - Ihr trefft im Ödland wohl nur sehr selten andere Spieler

Fallout 76 lässt 24 Spieler pro Server auf ein Gebiet los, das viermal so groß wie Fallout 4 sein soll. Das und noch viel mehr neue Details findet ihr hier.

von David Molke,
06.09.2018 11:50 Uhr

Fallout 76 funktioniert laut Pete Hines sowohl allein als auch mit mehreren, wobei bestimmte Events am besten im Multiplayer gemeistert werden können.Fallout 76 funktioniert laut Pete Hines sowohl allein als auch mit mehreren, wobei bestimmte Events am besten im Multiplayer gemeistert werden können.

Fallout 76 schickt sich an, dem Franchise einen weiteren Aspekt hinzuzufügen: Multiplayer. Der Krieg ändert sich also doch.

Wir können im Ödland nach wie vor auf Menschen, Roboter und Mutanten treffen. Allerdings sind die menschlichen NPCs jetzt immer Mitspieler.

Das bedeutet aber nicht, dass wir alle Nase lang über andere Ex-Vault 76-Bewohner stolpern. Im Gegenteil, es dürfte über weite Strecken eine ziemlich einsame Angelegenheit bleiben.

Wie viele Spieler gibt es pro Server?

Bethesda hat jetzt bekannt gegeben, dass sich insgesamt immer bis zu 24 Spieler auf einem Server befinden können. Der begehbare Teil West Virginias soll dabei viermal so groß wie die Welt von Fallout 4 ausfallen.

4 Spieler können sich in einem Team zusammenschließen.

Das dürfte vor allem im Hinblick auf die Gruppen-Perks wichtig sein. Aber es soll auch die Möglichkeit geben, mit anderen zusammenzuarbeiten, die kein Teil unseres Squads sind.

Fallout 76 - Witziger Trailer stellt die Multiplayer-Philosophie vor 2:25 Fallout 76 - Witziger Trailer stellt die Multiplayer-Philosophie vor

So funktionieren Side-Quests & Events:

Die Haupt-Story soll länger als in anderen Spielen sein. Sie führt uns über die gesamte Map und richtet sich gegen Ende an Spieler, die bereits höhere Levels erreicht haben.

Ähnlich wie bei Skyrim wählt Bethesda erneute einen sehr offensiven Ansatz in punkto Neben-Missionen. Erreichen wir entsprechende Gegenden, ploppt ein Hinweis auf, der uns beispielsweise auffordert, das Gebiet genauer zu untersuchen.

Es soll sehr schnell sehr viel zu tun geben. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, nach Gutdünken auszuwählen, was wir wann tun wollen. Zusätzlich gibt es auch noch unterschiedliche Events.

Fallout 76 kann auch bedrohlich sein.Fallout 76 kann auch bedrohlich sein.

World Events erinnern an Raids:

Die World-Events richten sich an Gruppen, allein dürften sie also schwierig bis nicht machbar ausfallen. Es gibt offenbar zufällige Events, aber auch solche, die immer zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten auftreten.

Fast Travel-Optionen: Sobald wir eines entdeckt haben, besteht die Möglichkeit, per Schnellreise-Funktion dorthin zu gelangen. Wir können übrigens auch per Fast Travel zu unserer Basis und zu unseren Teammitgliedern springen.

World Events können uns zum Beispiel abverlangen, eine Gruppe Roboter zu beschützen. In der Regel werfen diese großen, eher anspruchsvollen Ereignisse den besten Loot ab.

Fallout 76
Wenn ihr mit Freunden ein Monster besiegt, gibt es Loot für alle

6 Gebiete & Gegner leveln mit

Die sechs großen Gebiete in Fallout 76 unterteilen sich noch einmal in verschiedene Zonen. Laut Entwickler Bethesda unterscheiden sich die Gebiete stark voneinander, auch in ihrer Schwierigkeit.

Betritt eine Gruppe eine Zone, legt der erste eintretende Spieler die Stufe der spawnenden Gegner fest. Es gibt zum Beispiel Zonen, in denen generell Gegner mit Level 40 bis 60 spawnen.

Ob das dann Level 40 oder eher Level 60 ist, legt die Charakterstufe des ersten Spielers fest. Aber die Stufen der Gegner werden nicht unter 40 oder über 60 sein. Spieler auf Level 20 sollten solche Zonen also tunlichst meiden.

Ob das Riesen-Faultier wohl eher Endgame-Content ist?Ob das Riesen-Faultier wohl eher Endgame-Content ist?

Was gibt's Neues zum Basenbau?

Anders als bei Ark & Co.:

Unsere selbstgebauten Basen verschwinden beim Logout einfach aus der Spielwelt. Wir wählen generell keine Server aus und nehmen unseren Fortschritt immer mit.

Die Basen lassen sich allerdings kombinieren. Wer will, kann mit seinen drei Team-Kameraden als auch eine regelrechte Stadt errichten.

Aktuell gilt es übrigens noch als Diebstahl, Ressourcen aus anderen Siedlungen zu klauen. Das soll aber noch nicht endgültig feststehen und auch nicht mit allem funktionieren.

Fallout 76 - Lustiger Trailer erklärt den Basisbau mit C.A.M.P. & Crafting 2:59 Fallout 76 - Lustiger Trailer erklärt den Basisbau mit C.A.M.P. & Crafting

Öffentliche Siedlungen & die Powerrüstung

In der Spielwelt finden sich auch sogenannte öffentliche Siedlungen, die offenbar zum Ressourcen gewinnen genutzt werden können. Aber gleichzeitig greifen dort auch Gegner-Horden an.

Last, but not least: Die Powerrüstung bleibt nicht mehr einfach im Ödland stehen, bis wir mit einer Batterie zurückkehren, sondern lässt sich jetzt aufsammeln.

Das alles und noch viel mehr findet ihr in diesem ausführlichen und sehr lesenswerten Game Informer-Artikel.

Wie findet ihr die neuen Infos? Hättet ihr gern mehr oder weniger Spieler pro Server?

Fallout 76 - Screenshots ansehen

Fallout 76 - Trailer erklärt, wie Atomwaffen Frieden schaffen... oder auch nicht 2:40 Fallout 76 - Trailer erklärt, wie Atomwaffen Frieden schaffen... oder auch nicht


Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen