Fallout: New Vegas - Spiel hätte ohne Konsolen komplexer sein können

Fallout: New Vegas würde deutlich komplexer sein, wenn es nicht als Multiplattformtitel entwickelt worden wäre. Das hat ein Entwickler von Obsidian Entertainment in einem Interview unverblümt deutlich gemacht.

von Michael Cherdchupan,
05.10.2017 17:30 Uhr

Fallout: New Vegas hätte als PC-Titel sehr viel komplexer ausgesehen. Fallout: New Vegas hätte als PC-Titel sehr viel komplexer ausgesehen.

Der "Krie"g zwischen Konsolen- und PC-Spielern wird wohl nie aufhören. Letztere sind nicht erfreut darüber, dass Spiele erst für den Konsolenmarkt entwickelt werden und nachträglich eine Portierung auf den PC erhalten. Die Steuerung ist oft nicht auf Maus & Tastatur optimiert und technische Probleme tauchen ebenso immer wieder auf, wie die ärgerliche PC-Fassung von Batman: Arkham City vor nicht allzu langer Zeit prominent vorführte.

Mehr:Fallout: New Vegas - Sollte eigentlich "Sin City" heißen & hatte drei spielbare Rassen

Auch bei der Umsetzung von Fallout 4 gab es viel Unmut. Schließlich spielte es sich weniger wie ein komplexes Rollenspiel, sondern legte seinen Fokus auf Action. Nun gießt der Technical Designer Scott Everts noch mehr Öl ins Feuer. In einem Interview mit PCGamesN erklärt er, dass Fallout: New Vegas deutlich komplexer geworden wäre, wenn es nicht zeitgleich für Konsolen entwickelt worden wäre:

"Fallout: New Vegas hätte ganz anders ausgesehen wenn es ein Titel ausschließlich für den PC gewesen wäre. Wir hatten am Anfang eine Menge Pläne. 'Hier sollte das Wasser gelagert sein, hier sollten die Farmen sein, hier hätte sich die Regierung zusammengefunden'. Wir hatten alles ausgearbeitet - es war nicht bloß zusammenhangsloses Zeug. Wir hätten weiter gehen können. Aber wir mussten es vereinfachen, damit weniger Kram die Game Engine belastet hätte."

Auch wenn Obsidian Entertainment mit Spielen wie Pillars of Eternity oder Tyranny Rollenspiele entwickelt, die den Ansprüchen des PC-Lagers gerecht werden, wird ein PC-exklusives Fallout wohl eher unwahrscheinlich sein. Schließlich hat sich Fallout 4 auf den Konsolen 12 Millionen Mal verkauft, während es auf dem PC "nur" 1.5 Millionen sind. Aus finanzieller Sicht macht es also absolut Sinn vornehmlich auf die PS4- und Xbox One-Fassungen zu setzen.

Hättet ihr auch lieber ein deutlich komplexeres Fallout gespielt? Oder findet ihr sogar, dass die Anpassungen für Konsolen dem Spiel eher gut getan haben?

zu den Kommentaren (10)

Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.