GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Fazit: Far Cry 4 im Test - Höhenrausch

Fazit der Redaktion

Petra Schmitz: Am Ende habe ich oft ein Problem mit Open-World-Spielen. Trotz Storyfinale geht's einfach weiter wie zuvor, als hätte ich keinerlei Einfluss auf die Welt gehabt. Skyrim ist da das Paradebeispiel: Drachen besiegt, aber die Feuerspeier brutzeln munter weiter. Ähnlich läuft's auch in Far Cry 4. Und auch hier ärgert es mich. Dabei hätte es eine weitere Zwischensequenz einfach rausreißen können, die mir zeigt, was anschließend auf der politischen Landesbühne abgeht. Aber bis zu diesem Ärgernis hat mich Far Cry 4 unglaublich gut unterhalten.

Ich bin kein krampfhafter Sammler, habe mich also von den vielen Kisten und Masken und Plakaten nicht ablenken lassen, sondern mich auf die abwechslungsreichen Missionen konzentriert und dabei eine packende Handlung mit gut herausgearbeiteten Charakteren erlebt, die denen aus Far Cry 3 in nichts nachstehen. Trotzdem Ubisoft: Das nächste Mal dann vielleicht ein weniger exzentrischer Bösewicht. Und ein weniger formelhaftes Far Cry. Ich habe für die nächsten zehn Jahre genug Tapire gejagt.

4 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (43)

Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.