Far Cry: Was Vaas' Wahnsinn mit Liebeskummer zu tun hat

Vaas-Schauspieler Michael Mando erklärt im moviepilot-Interview, welche persönlichen Erfahrungen ihm geholfen haben, den Schurken zu verkörpern.

von Samara Summer,
22.11.2021 15:00 Uhr

Es ist wohl unter anderem einem gebrochenen Herzen zu verdanken, dass Schauspieler Michael Mando Vaas so unvergesslich verkörpert hat. Es ist wohl unter anderem einem gebrochenen Herzen zu verdanken, dass Schauspieler Michael Mando Vaas so unvergesslich verkörpert hat.

Viele von uns faszinieren sich nur dann für einen Schurken, wenn unter all der Boshaftigkeit ein Funke Menschlichkeit durchschimmert. Genau das ist der Fall bei Vaas Montenegro und macht den Antagonisten aus Far Cry 3 zu einem der beliebtesten Videospiele-Bösewichte aller Zeiten. Dass der Charakter so facettenreich wirkt und sich von anderen Gegenspielern abhebt, die "einfach nur böse" sind, liegt wohl daran, dass Schauspieler Michael Mando in der Rolle eigene Gefühle wie Liebeskummer, aber auch positive Erinnerungen, verarbeitet hat.

Michael Mando im Interview mit moviepilot.de

Darum geht es: Vaas Montenegro ist nicht nur der Antagonist aus Far Cry 3, sondern im neuen DLC zu Far Cry 6 sogar ein spielbarer Charakter, auf den sich viele Fans gefreut haben. Der Bösewicht ist so beliebt, dass er fast schon als Antiheld bezeichnet werden kann – und das ist zu einem großen Teil Michael Mando zu verdanken, der ihn beeindruckend verkörpert hat.

In einem Interview hat der Schauspieler den Kolleg*innen von movieplot.de verraten, dass es für ihn ein einschneidendes Erlebnis gewesen sei, Vaas zu verkörpern.

In dieser Rolle habe Mando eigene Emotionen und Erfahrungen wie Liebeskummer und Erinnerungen an seine Kindheit verarbeitet. Sicher einer der Gründe, warum der Antagonist nicht nur ein drogensüchtiger Pirat ist, der es auf unseren Helden und seine Freunde abgesehen hat, sondern ein vielschichtiger Charakter.

Hier erfahrt ihr mehr darüber, welche Wünsche und Pläne Michael Mando noch mit Vaas hat:

Far Cry: Vaas-Schauspieler will einen Film über seinen Charakter und hat schon Ideen   6     0

Mehr zum Thema

Far Cry: Vaas-Schauspieler will einen Film über seinen Charakter und hat schon Ideen

Liebeskummer und kindliche Energie

Mando, der inzwischen für seine Rolle als Nacho Varga in Better Call Saul bekannt ist, hat moviepilot mehr über seinen Liebeskummer verraten, unter dem er damals litt und der ihm als Inspiration diente. Der Schauspieler erinnert sich:

Zu der Zeit war ich total in ein Mädchen verliebt, aber weil wir so weit auseinander gewohnt haben, hat es einfach nicht geklappt. Das hat so unfassbar weh getan.

Hier könnt ihr euch einen Trailer zum neuen Far Cry 6-DLV mit Vaas ansehen:

Far Cry 6: Trailer zum neuen DLC lässt euch in den Wahnsinn von Vaas eintauchen 1:24 Far Cry 6: Trailer zum neuen DLC lässt euch in den Wahnsinn von Vaas eintauchen

Aber das ist nur eine Facette, die in Vaas' Charakter mit eingeflossen ist. Eine weitere, ebenso persönliche, aber positivere Inspirationsquelle war Mandos Kindheit. Wie er in dieser Phase getickt hat, habe die Performance ebenfalls maßgeblich geprägt:

Als Kinder haben wir diese explosive Energie. Wir leben total im Moment und es gibt keinen Unterschied zwischen dem, was wir fühlen und dem, was wir sagen. Das ist die Basis von Vaas.

Unsere Kollegen und Kolleginnen von GameStar konnten ebenfalls ein Interview mit dem Schauspieler führen und ihm einige spannende Anekdoten entlocken. Die Hingabe, mit der sich Mando in die Rolle gestürzt hat, hat sicherlich mit dazu beigetragen, dass Vaas für viele von uns ein unvergesslicher Charakter bleibt. Wir dürfen gespannt sein, was seine Zukunft noch bringt.

Was fasziniert euch an Vaas? Und denkt ihr, die persönlichen Erfahrungen, die Mando verarbeitet hat, haben den Charakter geprägt?

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.