FIFA 18 - Hacker versuchen EA-Account zu bannen

Nachdem der EA-Account eines Spielers gehackt wurde, bekam er von EA eine Email, dass er als Cheater in FIFA 18 Online registriert wurde. Dabei besitzt er das Spiel gar nicht.

von Maximilian Franke,
27.11.2017 13:45 Uhr

Wenn euer EA-Account gehackt wird, kann euch der Support in der Regel weiterhelfen. Wenn euer EA-Account gehackt wird, kann euch der Support in der Regel weiterhelfen.

Auf Reddit berichtete der User RSgodson davon, dass sein EA-Account gehackt wurde. Das Kuriose an diesem Einzelfall ist die Vorgehensweise der Hacker. Anstatt das Profil zu übernehmen, wurde anscheinend die russische Version von FIFA 18 der Bibliothek hinzugefügt. Daraufhin bekam RSgodson eine E-Mail von EA, die ihn als Cheater in FIFA 18 Online bezichtigte. EA drohte mit der Sperrung des Profils.

Da RSgodson FIFA 18 nie gekauft hat, versuchte er das Passwort zu ändern und sein Konto mit der Login-Verifizierung zu schützen. Die benötigte Sicherheitsfrage war jedoch ebenfalls auf Russisch und nicht zu beantworten. Der EA-Support konnte am Ende helfen und stellte den Account wieder ordnungsgemäß her.

Mehr:#FixFIFA - FIFA 18-Spieler starten Petition & formulieren Änderungswünsche

Bitte beachtet, dass es sich hierbei um einen Einzelfall handelt. Neben unschönen Anekdoten zu negativen Erfahrungen mit dem Kundenservice meldet kein anderer User das gleiche Problem. Wenn ihr dennoch eine ähnliche Nachricht von EA erhaltet, meldet euch direkt beim Support. Auf Reddit geben andere User den Tipp, auch immer den Spam-Ordner im Auge zu behalten. Wenn Hacker einen Account auf eine andere Sprache umstellen, sind möglicherweise auch die Emails von EA in der entsprechenden Sprache und werde u.U. als Spam gefiltert.

FIFA 18 - Test-Video: Entscheidend ist auf dem Platz! 5:12 FIFA 18 - Test-Video: Entscheidend ist auf dem Platz!

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.