FIFA 21 - Das sagt EA zum Transfer-Problem von PS5 & Xbox Series X/S

Der Speicherstand des Karriere-Modus, Pro Clubs etc. können nicht von PS4/Xbox One auf PS5/XboxSeries X/S übertragen werden. EA nennt jetzt die Gründe.

von Dennis Michel,
09.10.2020 12:30 Uhr

EA hat sich zum nicht übernommenen Fortschritt auf PS5 und Xbox Series X geäußert. EA hat sich zum nicht übernommenen Fortschritt auf PS5 und Xbox Series X geäußert.

EA Sports bietet für FIFA 21 ein kostenloses Upgrade von PS4 und Xbox One auf die Next-Gen an - zumindest bis zum Release des neuen Ablegers 2021. Was prinzipiell eine schöne Sache ist, kommt jedoch auch mit einem großen Problem für viele Spieler*innen.

Das Upgrade-Problem von FIFA 21: Könnt ihr euren FUT-und VOLTA-Fortschritt problemlos von der Current- auf die Next-Gen übertragen, sieht das beispielsweise beim Karriere-Modus, Pro Clubs und den Online-Saisons anders aus. Hier müsst ihr auf PS5 und Xbox Series X/S wieder von vorne anfangen. Eine Entscheidung seitens der Entwickler, die bei Fans alles andere als gut ankam.

Das sagt EA zum nicht übernommenen Fortschritt auf Next-Gen

EA Sports hat sich jetzt in Form von Executive Producer Aaron McHardy in einem Interview mit der Seite Eurogamer zum Thema geäußert. Dabei erklärt er, warum die Übernahme des Fortschritts so funktioniert, wie es aktuell geplant ist:

"Als wir mit der FIFA-Entwicklung für eine neue Konsolengeneration begonnen haben, mussten wir einige Kompromisse eingehen. Deshalb haben wir uns dazu entschieden die Zeit, die für den Transfer aller Modi auf die Next-Gen nötig wäre zu nutzen, um neue Features und Verbesserungen ins Spiel zu bringen. "

Auch geht McHardy darauf ein, warum der Transfer hingegen bei FUT und VOLTA funktioniert.

"Da VOLTA und FUT beides Server-basierte Modi sind, hat es für uns Sinn ergeben, dass Spieler*innen ihren Fortschritt übertragen können. "

Schauen wir uns die aktuellen Verbesserungen von FIFA 21 gegenüber FIFA 20 an - mehr dazu im GamePro-Test - ist diese Aussage natürlich mehr als ernüchternd. Ja, eine Umsetzung des Spiels für die Next-Gen bedeutet einen Mehraufwand und ja, in Zeiten der Corona-Pandemie wird dessen Umsetzung gewiss nicht erleichtert.

Dennoch bleibt am Ende des Tages ein Geschmäckle übrig, dass der Pay2Win-Modus FUT übernommen wird, während Fans des Karriere-Modus (mal wieder) in die Röhre gucken.

FIFA 21 im Test - Ein Update zum Vollpreis   115     8

Mehr zum Thema

FIFA 21 im Test - Ein Update zum Vollpreis

FIFA 21 erscheint heute für PS4, Xbox One und mit großen Abstrichen dank der Legacy Edition für die Nintendo Switch. Alle Infos zum "Dual Entitlement", dem Wechsel des Spiels von der aktuellen auf die kommende Konsolengeneration, haben wir euch in der verlinkten News aufgeführt.

Was sagt ihr zur Aussage von EA? Könnt ihr die Begründung nachvollziehen?

zu den Kommentaren (10)

Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.