Premier League nutzt FIFA-Jubel gegen Stille im Stadion

In der kommenden Woche nimmt auch die Premier League wieder den Spielbetrieb auf. Statt realen Fangesängen kommen die Anfeuerungsrufe allerdings aus einem Videospiel.

von Dennis Michel,
08.06.2020 14:02 Uhr

Gegen die Stille während der TV-Übertragung wird es FIFA-Fanggesänge geben. Gegen die Stille während der TV-Übertragung wird es FIFA-Fanggesänge geben.

Nachdem die Bundesliga seit mehreren Wochen als erste große europäische Liga den Spielbetrieb wieder aufgenommen hat, geht es bald auch in der Premier League weiter. Gleich in Deutschland jedoch vor leeren Rängen. Damit bei der TV-Übertragung dennoch die gewohnte Stimmung übermittelt wird, greift der Sender Sky Sports auf Fangesänge aus der FIFA-Reihe zurück. Auch andere Sportarten wollen Stimmung durch virtuelle Fans vermitteln. (via Comicbook)

Premier League-Start mit Fangesängen aus FIFA

Wer sich in Deutschland die Bundesliga über den Sender Sky anschaut, dem wird das Prinzip bekannt vorkommen. Hier können Abonnenten (Ausnahme: Sky Ticket) eine alternative Audiospur wählen, die das Geschehen auf dem Rasen durch künstliche Stimmung begleitet.

Für die englische Übertragung hat sich der Sender Sky Sports jetzt Hilfe bei EA geholt. Dank der Hilfe des Publisher sollen Gesänge und die Geräuschkulisse während einer Übertragung simuliert werden.

"Während der Sport über zwei Monate ausgesetzt hat, haben wir viel Zeit damit verbracht, über neue Wege der Übertragung nachzudenken. So bringen wir Fans zusammen, selbst wenn sie die Spiele nicht gemeinsam sehen können. "

Laut Rob Webster von Sky Sports möchte man so die bestmögliche Spielerfahrung liefern, selbst wenn der Gang ins Stadion verboten ist und Fans sich nicht zur Übertragung treffen können.

Auch andere Sportligen wie beispielsweise die NBA wird zur Aufnahme des Spielbetriebs auf virtuelle Stimmung zurückgreifen. So sollen Fangesänge aus der NBA 2K-Reihe genutzt werden.

Dennis Michel: Zwar war die veränderte Geräuschkulisse an den ersten Spieltagen nach der Corona-Pause noch arg gewöhnungsbedürftig. Mittlerweile muss ich allerdings sagen, habe ich mich komplett daran gewöhnt, finde es sogar richtig spannend zu hören, was auf dem Rasen gerufen wird. Bei der künstlichen Audiospur kam ich mir hingegen ein wenig blöd vor. Zum einen hat es nicht immer gepasst, zum anderen wusste ich ja, dass die ganze Stimmung lediglich fake ist. Eine nette Alternative für Fans ist sie dennoch.

Die Premier League startet in der kommenden Woche am 17. Juni mit der Partie Aston Villa gegen Sheffield United aus der Corona-Pause.

Wählt ihr die virtuelle Audiospur oder bekommt ihr lieber mit, was auf dem Rasen gerufen wird?

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen