Final Fantasy 7 Remake: 17 Tipps für den perfekten Spielstart

Mit dem Remake von Final Fantasy 7 erlebt ihr den ersten Teil des Klassikers in völlig neuem Gewand. Aber was gilt es auf der PS4 von Anfang an zu beachten?

von Jonas Gössling,
09.04.2020 14:00 Uhr

Aufgepasst! Mit diesen Tipps macht ihr euch das Leben in Midgar einfacher. Aufgepasst! Mit diesen Tipps macht ihr euch das Leben in Midgar einfacher.

Auf der PS4 erlebt ihr ab dem 10. April 2020 nur die erste Episode des Final Fantasy 7-Remakes. Denn das Spiel behandelt nur den Abschnitt in der Metropole Midgar - was dem Spaß aber keinen Abbruch tut, wie unser Review zeigt.

Final Fantasy 7 Remake im Test - Fantastischer Vorgeschmack   293     10

Mehr zum Thema

Final Fantasy 7 Remake im Test - Fantastischer Vorgeschmack

Spielerisch hat sich einiges geändert: Wie also startet ihr am besten in das (alte) neue Abenteuer? Wir haben zehn Tipps für euch parat, mit denen ihr euch im späteren Verlauf einiges an Ärger spart.

Tipp 1: Wechselt im Kampf die Figuren!

Auch wenn ihr mit Cloud startet, solltet ihr auch Barrets Moveset wie eure Westentasche kennen. Auch wenn ihr mit Cloud startet, solltet ihr auch Barrets Moveset wie eure Westentasche kennen.

Zu Beginn sind die Gefechte in Final Fantasy 7 Remake noch recht leicht. Simples Draufhauen und hier und da einmal eine Spezialattacke reichen aber schnell nicht mehr aus. Lernt also am besten von Anfang an die Vor- und Nachteile sowie die Spezialfähigkeiten von Cloud, Barret, Tifa als auch Aerith kennen.

Barret wird beispielsweise als Fernkämpfer später elementar wichtig macht euch mit ihm also schnell vertraut. Außerdem setzt die KI der Kollegen selten die passenden Attacken ein. Gewöhnt euch demnach daran, dass ihr für alles verantwortlich seid.

Tipp 2: Nutzt immer die neueste Waffe!

Auch wenn neue Schwerter, Gewehre und Co. schlechtere Werte haben können, hat jede Waffe eine Spezialfähigkeit. Um diese zu meistern, solltet ihr die Waffe so oft wie möglich einsetzen, dann ist die Chance höher, dass ihr die Checkliste mit Voraussetzungen dafür erfüllt, die bei jeder Waffe anders sind. Ein Blick auf die Waffe im Menü hilft euch zu erkennen, was ihr genau erreichen müsst (beispielsweise eine bestimmte Menge an Gegnern besiegen, sie in den Schockzustand versetzen, etc.).

Der Clou am Meistern: Ihr könnt den Skill nun auch dann einsetzen, wenn ihr eine andere Keule schwingt. Es lohnt sich also immer, die neuen Waffen auszuprobieren. Achtet nur darauf, dass ihr sie nicht vor einem Bosskampf ausrüstet. Dort macht sich ein schlechteres Schwert nämlich schnell negativ bemerkbar.

Tipp 3: Habt immer genug ATB-Leisten gefüllt!

Das Heilen wird nach hinten heraus ungemein wichtig. Aber die Gesundheit von Cloud, Tifa und dem Rest zu regenerieren, kostet auch immer einen Teil der ATB-Leiste. Verschwendet daher nie einen Abschnitt, wenn ihr nicht unbedingt müsst.

Denn ein Boss haut euch gerne mit einem Spezialangriff die halben Trefferpunkte herunter. Habt ihr keinen ATB-Balken, könnt ihr nicht einmal Tränke einsetzen, da die ebenfalls auf die Anzeige zurückgreifen.

Tipp 4: Weist Cloud "Analyse" zu – für immer!

Nur wer seine Feinde kennt, hat am Ende auch die Chance, den Kampf zu überstehen. Nur wer seine Feinde kennt, hat am Ende auch die Chance, den Kampf zu überstehen.

Ihr lernt in Final Fantasy 7 Remake schnell, dass eure Figuren mithilfe der sogenannten Materia Fertigkeiten und Magie freischalten können. Die Kugeln steckt ihr über ein Menü in Waffen und Accessoires, die Plätze sind dabei sehr begrenzt.

Obwohl Held Cloud zu Beginn nur zwei Slots an seinem Schwert hat, solltet ihr von Anfang bis Ende immer "Analyse" ausgerüstet haben. Denn die Fertigkeit erleichtert euch das Leben ganz ungemein.

Damit erfahrt ihr auf einen Schlag, welche Attacken bei einem Gegner effektiv sind und welche nicht. Zumal hilft euch die regelmäßige Gegneranalyse bei manchen Kampfberichten von Chadley. Weil stetig neue Feinde dazukommen, müsst ihr die Fertigkeit immer dabeihaben – am besten am Protagonisten.

Tipp 5: Rüstet "Stehlen" aus!

Nicht so wichtig wie die Analyse bleibt das "Stehlen" dennoch eine enorm nützliche Materia. An manche, besonders starke Waffen gelangt ihr nur mit dieser Fertigkeit.

Selbst hier spielt der Skill aus Tipp Nummer 4 eine wichtige Rolle: Denn schaut ihr euch damit einen Feind mit der Analyse an, verrät das Spiel euch, ob ihr ihn überhaupt bestehlen könnt.

Tipp 6: Gebt (fast) allen eine Heil-Materia!

Erinnert ihr euch noch daran, dass wir euch geraten haben, immer genügend gefüllte ATB-Abschnitte parat zu haben? Aufbauend darauf gibt es noch einen weitaus wichtigeren Tipp: Gebt soweit es geht allen Mitgliedern einer Party ein Heil-Materia.

Denn ohne das bringt euch auch ein voller ATB-Balken nichts. Zwar könnt ihr auch Tränke einsetzen, mit fortschreitendem Level füllen diese die Trefferpunkte aber nicht mehr ausreichend auf.

Materia haben einen Vorteil: Sie werden stärker, je öfter ihr sie einsetzt. Und zwar durch das "Einsetzen" in die Waffe, ohne sie zu Nutzen, sowie durch die direkte Nutzung im Kampf. Neben den Punkten, die ihr am Ende eines Kampfes erhaltet und die alle ausgerüsteten Materia aufleveln haben wir nämlich beobachtet, dass aktiv im Kampf genutzte Materia noch einmal schneller aufleveln. Deswegen wird euch auch manchmal im Kampf angezeigt, wenn eine Materia in ihrem Level aufsteigt.

Habt aber trotz der Wunderkugeln auch immer genügend Äther dabei. Denn die magische Regeneration verbraucht Magiepunkte (kurz: MP) es sei denn, ihr habt eine ganz – bestimmte Person dabei… (siehe Tipp 7)

Tipp 7: Nutzt Aerith' Fertigkeit "Gebet"!

Als Heilerin ist Aerith besonders gut geeignet. Als Heilerin ist Aerith besonders gut geeignet.

Aertith ist von Grund auf eine klassische Heilerin. Sie besitzt daher, sobald sie in Erscheinung tritt, die Materia "Gebet". Die hat es in sich: Sie heilt ebenfalls eure Kampftruppe – kostet aber keinen einzigen MP.

Denn anstatt eine grüne Magie-Materia zu sein, handelt es sich dabei um eine gelbe Fertigkeiten-Kugel. Ihr verbraucht also nur ATB-Abschnitte und rettet damit die Party vor dem sicheren Tod, falls Äther und Magiepunkte komplett aus sind.

Später schaltet ihr den Skill auch mehrfach frei, aber vor allem zu Beginn ist er nahezu unverzichtbar.

Tipp 8: Heilt euch außerhalb von Gefechten!

Ihr nehmt euren Schaden aus jedem Kampf in die Spielwelt mit. Außerhalb von Kämpfen braucht ihr aber für Aktionen keine gefüllte ATB-Leiste. Nutzt das! Stellt in jeder ruhigen Minute eure Gesundheit wieder her, indem ihr Magie oder Tränke einsetzt.

Vergesst dabei aber nicht, eure MP auch wieder aufzufüllen. Außerdem stehen überall in der Welt Bänke herum, an denen ihr euch kostenfrei komplett regenerieren könnt. Nehmt auch diesen Service immer in Anspruch.

Tipp 9: Schaltet immer neue Materia-Slots frei!

Materia gehört zu den wichtigsten Aspekten des Kampfsystems. Ohne die Kugeln könnt ihr keine Magie einsetzen und ohne Magie keine Schwachstellen von Feinden ausnutzen. Kurz: Ohne Materia habt ihr spätestens ab der Hälfte von Final Fantasy 7 Remake keine Chance mehr.

Dementsprechend ist es enorm wichtig, dass ihr auch möglichst viele aktive und passive Fertigkeiten einsetzen könnt. Steigt eure Waffe auf, schaltet ihr nach und nach neue Sub-Kerne frei, mit denen ihr Attribute wie physischen Schaden verbessert.

Sobald ihr einen neuen Materiaplatz mit Waffenpunkten kaufen könnt, solltet ihr das aber sofort tun. Denn jeder Held und jede Heldin sollte so viele Materia-Fertigkeiten wie möglich einsetzen können. Es kommt nämlich nicht selten vor, dass die Story die Party-Zusammensetzung durcheinanderwirbelt.

Tipp 10: Kauft euch immer die Angebote an Automaten!

Die Kämpfe können teilweise fordernd werden. Deckt euch also mit Tränken und Äthern ein! Die Kämpfe können teilweise fordernd werden. Deckt euch also mit Tränken und Äthern ein!

In den Städten und neben jeder Bank findet ihr Einkaufsautomaten. Hier stockt ihr eure Items auf und deckt euch mit neuen Ausrüstungsgegenständen ein. Schaut immer wieder vorbei, denn oftmals gibt es Sonderangebote.

Dabei erhaltet ihr ein nützliches Item zu einem deutlich reduzierten Preis – etwa Äther für 100 Gil statt für 500 Gil. In der Regel habt ihr zwar immer genug Geld, gerade bei den Heilgegenständen könnt ihr aber eine Menge Gil dalassen.

Mit den Angeboten umgeht ihr das Problem, zumal diese immer wieder auftauchen. Haltet ihr euch an unsere Tipps, solltet ihr gut durch das komplette Remake kommen!

Mini-Tipps zum Schluss!

  • Setzt Rollen nur zum Ausweichen ein! Denn das Manöver bietet keine Invincibility Frames, also kurze Momente, in denen euch keine Treffer erwischen können.
  • Nutzt die Kurzbefehle! Hier könnt ihr nämlich auch Gegenstände schnell einsetzen.
  • Fertigkeiten können auch verfehlen! Setzt also nicht einfach kopflos eine Spezialattacke ein.
  • Erledigt Nebenmissionen! Die grün markierten Sidequests sind zwar optional, belohnen euch aber immer mit nützlichen Items und Waffen.
  • Ändert per L2 die Minimap! Ihr könnt zwischen der klassischen Karte, einem Kompass, oder komplett ohne Hilfe entscheiden.
  • Erledigt die Nebengeschichten! Violett markiert, führen diese Handlungen oft zu nützlichen Materia-Kugeln sogar eine Esper erhaltet ihr über diesen Weg.
  • Sammelt Mogry-Medaillen! Ihr findet die Items in zerstörbaren Kisten, Truhen und mehr und stoßt später auf "Moggie", der exklusive Waffen, Accessoires und wertvolle "Bücher" im Austausch bietet. Letztere bringen zusätzliche Waffenpunkte für jeden Charakter.

Haltet ihr euch an unsere Tipps, solltet ihr gut durch das komplette Remake kommen!

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen