Adventskalender 2019

Gears 5-Macher bestrafen Quitter mit bis zu 2 Jahren Sperre

Wer in Gears 5 absichtlich immer wieder laufende Ranked-Matches verlässt, muss jetzt mit drakonischen Maßnahmen rechnen: Ein chronischer Quitter wurde nun für knapp 2 Jahre gesperrt.

von David Molke,
15.10.2019 12:45 Uhr

Gears 5 beziehungsweise dessen Entwickler ergreift drastische Maßnahmen gegen Spieler, die absichtlich laufende Runden verlassen. Gears 5 beziehungsweise dessen Entwickler ergreift drastische Maßnahmen gegen Spieler, die absichtlich laufende Runden verlassen.

Für Gears 5-Quitter brechen harte Zeiten an: Wer immer wieder absichtlich Spiele verlässt und so seine Kameraden im Stich lässt, muss mit harten Strafen rechnen. Ein notorischer Quitter soll so oft absichtlich so viele Ranked-Matches verlassen haben, dass er für fast zwei ganze Jahre gesperrt wurde. Insgesamt waren es laut diesem Reddit-Beitrag offenbar 640 Tage. Die Verantwortlichen bleiben gelassen und erklären: "Ihr wurdet gewarnt".

Gears 5-Quitter müssen jetzt mit harten Strafen rechnen

Was ist ein Quitter? Als Quitter werden diejenigen bezeichnet, die absichtlich immer wieder aus laufenden Partien aussteigen. Damit vermiesen sie den restlichen Spielern oft gehörig den Spaß, weil dem Team dann eine Person fehlt, was sich negativ auswirkt.

Was ist neu? Höhere Strafen: In Gears 5 gelten seit dem 9. Oktober neue Regeln zur Sperrung von Quittern. Wer in der Vergangenheit schon immer wieder dadurch aufgefallen ist, absichtlich Matches zu verlassen, bekommt nochmal eine Chance, wird anschließend aber gesperrt. Manchmal kommt einiges zusammen, dann fallen die Strafen auch entsprechend aus.

Nur in Ranked-Matches: Die Sperrungen beschränken sich laut Twitter-Aussagen von Entwickler The Coalition nur auf die Ranked-Matches. Dort fällt es natürlich auch besonders ins Gewicht. Wenn jemand unser Match verlässt, kann er unsere Statistiken und Ranglisten-Positionen versauen.

Was ist, wenn ich rausfliege? Im Idealfall wird das erkannt. Gears 5 gibt euch die Möglichkeit, wieder in dasselbe Match einzusteigen. Wer also durch eine schlechte Internetverbindung rausfliegt und anschließend wieder ganz normal mitspielt, soll nichts zu befürchten haben.

Viele Fans fürchten aber (berechtigterweise), dass die Systeme nicht immer funktionieren oder erfassen, wann sie aufgrund von technischen Problemen rausgeschmissen wurden. Einige Twitter-Nutzer beklagen auch, sie hätten gar keine Rejoin-Möglichkeit erhalten.

Was kann ich gegen meine Sperre machen? Solltet ihr gesperrt worden sein, greift offenbar ein System, mit dem die Sperre quasi abgearbeitet werden kann. Wer nur einmalig ein Match verlässt und anschließend normal weiterspielt ohne rauszugehen, kann seine Sperre anscheinend gewissermaßen abarbeiten.

Wie findet ihr die Maßnahmen gegen Quitter? Seid ihr schon mal gesperrt worden, weil ihr Technik-Schwierigkeiten hattet?

Gears 5 im Testvideo - Der spektakulärste Shooter des Jahres 7:52 Gears 5 im Testvideo - Der spektakulärste Shooter des Jahres


Kommentare(57)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen