God of War 2 Ragnarök-Karte zeigt Asgard und alle 9 Welten des Spiels

Wer sich die Jötnar-Edition des PS-Exclusives schnappt, bekommt eine schicke Karte, auf der alle Gebiete der beiden Spiele verzeichnet sind.

Die Heimat von Thor dürfen wir in God of War 2 sicher auch besuchen. Die Heimat von Thor dürfen wir in God of War 2 sicher auch besuchen.

Bevor wir die für God of War-Fans mit tollen Infos nur so vollgestopfte Woche hinter uns lassen, haben wir noch eine interessante Entdeckung für euch. Dabei geht es um die Welten, die wir in Kratos und Atreus zweitem gemeinsamen Abenteuer aller Voraussicht nach besuchen dürfen. Darunter auch die Heimat der Asen, Asgard, dem Zuhause von Freya, Odin und Thor, die in Ragnarök eine wichtige Rolle einnehmen.

Disclaimer: Im Artikel werden unter anderem Story-relevante Ereignisse aus God of War aufgegriffen.

Karte zeigt alle 9 Welten von God of War

Neben dem Release von God of War 2 Ragnarök am 9. November 2022, wurden Mitte der Woche auch zwei Sammler-Editionen enthüllt. Wichtig ist hier die sogenannte Jötnar-Edition, die neben Thors Hammer auch eine Karte aller neun Welten enthält:

Ganze sechs dieser Welten durften wir bereits in God of War (2018) besuchen. Darunter natürlich Midgard (im Bild links) als Dreh und Angelpunkt der Geschichte, wo wir auf Jörmungandr, besser bekannt als die Weltenschlange treffen.

Neben Alfheim, Helheim, Jotunheim ging es auch in das feurige Muspelheim (im Bild links unten) und nach Nilfheim (im Bild links oben) als entsprechend frostigen Gegenpol. Drei der Welten blieben uns jedoch verwehrt: Asgard, Svartalfheim und Vanaheim.

Ein erster Blick auf Asgard

Die wohl für die Handlung wichtigste Welt dürfte dabei die Heimat von Thor und dem Göttergeschlecht der Asen werden. Auf der Karte seht ihr Asgard ganz oben an der Spitze der Karte. Interessant sind hier zunächst zwei Punkte.

  • Die große Feste, die eine der zwölf Himmelsburgen darstellt und die wir in Ragnarök dann hoffentlich auch besuchen dürfen.
  • Die Regenbogenbrücke Bifrost, die Asgard und Midgard miteinander verbindet.

Zeigt die Karte einen weiteren Boss?

Mit welchen Göttern sich Kratos und Atreus im zweiten Teil für PS4 und PS5 wirklich anlegen, das steht natürlich noch nicht fest. Klar ist lediglich, dass Freya und Thor nicht wirklich gut auf den Spartaner zu sprechen sind. Nach dem Ableben von Baldur auch irgendwie verständlich. Im neuen Trailer ist zudem ein unheilvoller Wolf aufgetaucht, der allerdings auch ein Freund sein könnte:

God of War Ragnarök - Sehen wir im neuen Trailer Fenrir? 0:30 God of War Ragnarök - Sehen wir im neuen Trailer Fenrir?

Ein Gegner könnte sich laut GamesRadar+ jedoch auf der Karte verstecken, und zwar inmitten des feurigen Muspelheims. Schaut ihr euch die Welt oben nämlich genauer an, steht neben dem kleineren rechten Vulkan eine Person, bei der es sich laut Spekulationen um den Feuerriesen, Herrscher von Muspelheim und Feind der Asen Surt handeln könnte.

Habt ihr Nidhöggr entdeckt? Ganz rechts unten, eine Art Kompass umschlungen, dürfte sich übrigens Drache Nidhöggr verstecken. Da er laut nordischer Mythologie aber lediglich die Toten peinigt, wird sich Kratos wohl kaum mit ihm anlegen. Es sei denn, ... aber nein, das würden SIE Santa Monica Studio doch sicher niemals tun. ODER!?

Das Tolle ist, das wir durch die Karte zumindest schonmal einen kleinen Vorgeschmack darauf bekommen, was uns im November im Spiel erwarten könnte. Wollt ihr euch übrigens den Runentext der Karte durchlesen, hier entlang.

Habt ihr noch das ein oder andere Geheimnis auf der Karte entdeckt? Falls ja, schreibt es uns gerne in die Kommentare.

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.