Immortality ist laut Metacritic eines der besten Xbox-Spiele 2022 und direkt im Game Pass

Immortality ist wie Her Story ein Full Motion Video Game, das in ersten Wertungen sehr gut abschneidet. Was euch im Spiel erwartet, erfahrt ihr hier.

Immortality ist ein FMV-Spiel mit echten Schauspielerinnen und Schauspielern. Immortality ist ein FMV-Spiel mit echten Schauspielerinnen und Schauspielern.

Mit Immortality ist ein echtes Spiele-Highlight der eher ungewöhnlichen Sorte für Xbox One, Xbox Series X/S und PC erschienen. Hier wird die Geschichte gleich Titeln wie Her Story oder Telling Lies nämlich von echten Personen verkörpert.

Zugegeben, auf den ersten Blick ist das Prinzip ein wenig ungewöhnlich, aber davon solltet ihr euch nicht abschrecken lassen. Denn wie die durchschnittliche Kritikerwertung von 90 auf Metacritic eindrucksvoll zeigt, steckt hinter diesem seltenen Full Motion Video Game ein echtes Highlight 2022. (Stand der Wertung: 31. August 2022 um 8 Uhr).

Was ist Immortality für ein Spiel?

Bei Immortality handelt es sich um ein FMV Game, das grundlegend auf Filmsequenzen mit echten Schauspieler*innen und echten Umgebungen setzt. Es ist der neuste Streich von Sam Barlow, der bereits Her Story und Telling Lies entwickelt hat, die ebenfalls auf diesen eher seltenen Stil setzen.

Die Handlung dreht sich um die verschwundene Schauspielerin Marissa Marcel, die die Hauptrolle in drei Filmen gespielt hat, die aber nie veröffentlicht wurden: Ambrosio (1968), Minsky (1970) und Two of Everything (1999).

Unsere Aufgabe ist es, das Bildmaterial der Filme samt Aufnahmen hinter den Kulissen zu untersuchen, damit wir dem Mysterium rund um Marissa Marcel auf die Spur kommen. Für die nähere Untersuchung steht uns ein Moviola-Gerät zur Verfügung, mit dem wir die Aufnahmen auch pausieren können, um beispielsweise ein Gemälde anzuwählen, wodurch wir weitere damit zusammenhängende Szenen gezeigt bekommen. So erhalten wir immer mehr Informationen und setzen nach und nach das Puzzle zusammen.

Wie das in Aktion aussieht, zeigt der Trailer von Immortality:

In Immortality müsst ihr das Verschwinden eines Filmstars aufklären 1:20 In Immortality müsst ihr das Verschwinden eines Filmstars aufklären

Und was ist daran jetzt so gut? Den Kritiken nach verbinden sich mehrere Aspekte des Spiels zu einem mitreißenden Gesamterlebnis: Eine interessante Besetzung, großartige Texte, ein gelungenes System zum Interagieren und eine fesselnde Geschichte rund um Marissa Marcel, hinter der viel mehr zu stecken scheint, als anfänglich gedacht. Sam Barlow soll mit Immortality sogar das ohnehin schon gute Her Story übertroffen haben, was eine Ansage ist.

Annika Bavendiek
Annika Bavendiek

Ich habe grundsätzlich nichts gegen FMV-Spiele, aber wirklich reizen tun sie mich auch nicht. Demnach habe ich dem Spiel keine wirkliche Beachtung geschenkt, als ich es in einem Trailer auf der PC Gaming Show 2022 gesehen habe. Die Top-Wertungen auf Metacritic haben das aber sofort geändert, nachdem mich mein Kollege Sebastian darauf Aufmerksam gemacht hat. Plötzlich war ich hellhörig und wollte mehr wissen. Gesagt, getan. Jetzt wirkt Immortality auf mich nicht mehr so unbedeutend, sondern wie das perfekte Abendprogramm für hartnäckige Spürnasen, die eine besondere Geschichte erleben wollen.

Solltet ihr also so wie ich auch nur im Ansatz etwas Detektiv spielen wollen, dann schaut euch Immortality unbedingt einmal an. Mit dem direkten Release im Xbox Game Pass ist es auch ein Leichtes, einfach mal reinzuschnuppern, wenn ihr ein Abo besitzt. Und wer weiß, vielleicht zahlt sich diese Neugierde ja für euch aus. Ich zumindest werde mich direkt daran machen, Marissa Marcel zu finden.

Immortality ist nicht nur im Game Pass für die Xbox Series X/S und Xbox One erhältlich, sondern kann auch über Steam und GOG auf dem PC gespielt werden. Auf iOS und Android soll das Spiel außerdem bald über die Netflix-App erscheinen. Einen festen Termin dafür gibt es bislang aber nicht.

Was sagt ihr zu Immortality? Werdet ihr es aufgrund der guten Wertungen jetzt vielleicht doch spielen?

zu den Kommentaren (14)

Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.