Kingdom Hearts 3 - Story ist absichtlich kompliziert, sagt Schöpfer Tetsuya Nomura

Kingdom Hearts hätte so einfach werden können. Warum die Handlung am Ende so viel verstrickter geworden ist als die klassische Heldenstory, erklärt Serienschöpfer Tetsuya Nomura.

von Ann-Kathrin Kuhls,
27.06.2018 11:05 Uhr

Wer Kingdom Hearts mit Teil 3 beginnt, wird von der komplexen Story erschlagen.Wer Kingdom Hearts mit Teil 3 beginnt, wird von der komplexen Story erschlagen.

Manchmal ist "einfach" einfach nicht genug. Zum Beispiel im Fall von Kingdom Hearts 3.

Zum einen macht die Nummerierung für Außenstehende absolut keinen Sinn. Neben Teil 1, 2 und 3 gibt es dort Querschläger wie Kingdom Hearts 358/2 Days, die Kingdom Hearts 1.5 HD und 2.5 HD Remixe und - für die komplette Verwirrung - den Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue.

Zum anderen ist auch die Handlung alles andere als einfach gestrickt. Zuerst kämpft Sora nur gegen die Herzlosen. Dann gegen die Niemande (böse Spiegelbilder der "echten" Charaktere) und deren Geheimorganisation, Organisation 13. Es folgen Verrat, Lug und Trug und ein kompletter Teil, in dem die eigentliche Hauptfigur der Serie schläft. Sowie ein Prequel, das zehn Jahre vor dem ersten Teil spielt und drei komplett neue Protagonisten sowie eine weitere Gegnerart, die Universierten, einführt.

Final Fantasy ist schuld

Um es kurz zu machen: Wer die Serie nicht kennt, wird von ihrer Handlung erschlagen. Dabei hatte Serienschöpfer Tetsuya Nomura eigentlich eine sehr simple Story im Sinn, wie er gegenüber der italienischen Spieleseite Multiplayer.it erklärte. In Kingdom Hearts sollte Sora gegen eine böse Hexe kämpfen und das war's.

Da hatte Nomura allerdings nicht mit einem seiner ehemaligen Kollegen bei Square gerechnet: Hironobu Sakaguchi, dem Erfinder von Final Fantasy. Dem war die Story einfach nicht kompliziert genug, die Handlung solle sich in ihrer Komplexität an Final Fantasy orientieren.

Die Intrigen in Kingdom Hearts könnten ohne Probleme mit einem Film Noir-Krimi mithalten.Die Intrigen in Kingdom Hearts könnten ohne Probleme mit einem Film Noir-Krimi mithalten.

Sakaguchi hatte das Spiel damals nicht durchgespielt, war sich aber sicher, dass es von einer ausufernden Handlung nur profitieren konnte. Nomura stimmte zu. Damals war die Final Fantasy-Serie das Zugpferd des Studios, und auch Sakaguchi selbst war (und ist immer noch) eines der größten Vorbilder der Firma.

So wurde aus einem einfachen Kampf gegen eine Hexe ein Verschwörungskrimi, der es locker mit Dan Browns Büchern aufnehmen kann. Wenn Kingdom Hearts 3 im Januar erscheint, könnten sich die Intrigen übrigens noch mehr verdichten: In der Preview gab es einen kurzen Ausblick auf die Story zu sehen, während der anscheinend ganze Welten kopiert werden.

Von wegen süß und knuddlig
Unsere Preview zu Kingdom Hearts 3

Simultaner Release verzögert Spielstart

Gegenüber dem japanischen Magazin Famitsu erklärte Nomura übrigens auch, warum sich der Release nochmal verzögert. Anders als viele andere japanische Titel soll Kingdom Hearts 3 überall auf der Welt gleichzeitig erscheinen, was wohl noch ein bisschen Feinschliff erfordert.

Ist euch die Story von Kingdom Hearts zu verstrickt oder genau richtig?

Kingdom Hearts 3 - Gameplay-Trailer der D23 Expo enthüllt "Die Monster AG"-Welt 4:01 Kingdom Hearts 3 - Gameplay-Trailer der D23 Expo enthüllt "Die Monster AG"-Welt


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen