Metro 2035 - Neues Metro-Spiel angekündigt & erste Details zur Story bekannt (Update)

Die faszinierende, aber stets etwas unter dem Radar fliegende Metro-Reihe wird 2017 fortgesetzt. Metro 2035 soll der dritte Teil der russischen Post-Apokalypse heißen und verrät schon jetzt erste Story-Details — allerdings über Umwege.

von Dom Schott,
10.11.2016 08:45 Uhr

Metro Last Light, das unter dem Arbeitstitel Metro 2034 entwickelt wurde. Metro Last Light, das unter dem Arbeitstitel Metro 2034 entwickelt wurde.

Update:

Mittlerweile hat sich Deep Silver zu Wort gemeldet, die die Exklusivrechte am Metro-Franchise besitzen. Sie betonten dass ein neues Metro-Spiel für das Jahr 2017 nicht Teil ihrer Pläne für das Franchise sind. Sie endeten aber mit den dann doch verheißungsvoll klingenden Worten: "Wenn wir mehr Neuigkeiten zu verkünden haben, werden wir das tun. Danke für eure Geduld!"

Originalmeldung:

Der Autor Dmitry Glukhovsky ist der Schöpfer des düsteren Metro-Universums und veröffentlichte in den letzten 15 Jahren die drei Bestseller Metro 2033, Metro 2034 und Metro 2035, die die Grundlage für die durchaus erfolgreichen, begleitenden Spiele bildeten. Die Geschichten der Metro-Romane erzählen von Artyom und Hunter, die in einer unerbittlichen, dystopischen Zukunft nach einem Atomkrieg gemeinsam mit den Überlebenden in die russischen Metro-Anlagen geflüchtet sind. Hier müssen sie sich ein neues Leben aufbauen und sich gegen verstrahlte Monster, mutierte Wesen und den Argwohn ihrer Mitmenschen täglich behaupten.

Wer die Geschichten noch nicht kennt und mit post-apokalyptischen Welten etwas anfangen kann, sollte die Metro-Geschichten unbedingt nachholen: Die deutsche Übersetzung ist in einer klaren, verständlichen aber trotzdem farbenfrohen Sprache gehalten, die ein eindringliches Bild dieser Dystopie vermittelt.

Metro: Last Light - Screenshots aus dem DLC »Tower Pack« ansehen

Scrollt ihr auf der offiziellen Seite des dritten Romans nach ganz unten, so entdeckt ihr am Ende einer virtuellen Timeline den entsprechenden Vermerk, dass das nächste Metro-Spiel dort beginnen wird, wo der dritte Roman endet. Aber es wird wie auch bei den vorherigen Teilen versprochen, dass auch Spieler, die die Bücher nicht kennen, uneingeschränkt die virtuellen Welten kennenlernen können.

Eine erste Inhaltsbeschreibung des dritten Spiels könnte uns unterdessen einen Hinweis darauf geben, mit welcher Vorgeschichte wir das begleitende Spiel zu Metro 2035 starten werden:

"Der letzte Teil der Trilogie bringt uns zu Artyom und seinem Bemühungen zurück, die Menschen wieder zurück zur Erdoberfläche zu bringen, wo sie einst herrschten. (...) Bekannte Figuren der Bücher und Spiele treffen hier aufeinander, ihre Wege kreuzen sich auf schicksalhafte Weise und alles, was ihr über die Welt von Metro zu wissen geglaubt habt, wird auf den Kopf gestellt."

Das Entwicklerteam wird wie auch bei den beiden Vorgängern das Studio 4A Games sein, das derzeit noch an Arkita.1 arbeitet - ein VR-Spiel exklusiv für Oculus Rift, das visuell stark von der Metro-Reihe beeinflusst ist.

zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen