Nach Microsoft/Activision-Deal: EA wird als nächstes aufgekauft, glauben Experten

Nachdem Microsoft Activision Blizzard übernehmen will, könnte Electronic Arts als Nächstes dran sein. Allerdings nicht von Microsoft, sondern von der Konkurrenz.

von David Molke,
21.01.2022 14:50 Uhr

Wenn Microsoft Activision Blizzard kauft, könnte EA als nächstes von einer großen Firma wie Apple oder Amazon übernommen werden. Wenn Microsoft Activision Blizzard kauft, könnte EA als nächstes von einer großen Firma wie Apple oder Amazon übernommen werden.

Microsoft will Activision Blizzard in einer beispiellosen Übernahme zum Preis von fast 70 Milliarden US-Dollar kaufen. Das könnte dafür sorgen, dass auch die Konkurrenz verstärkt anfängt, ähnliche Deals einzutüten, glauben die Experten der Financial Times. Als wahrscheinlichsten Kandidat im Gaming-Bereich machen sie den Publisher Electronic Arts aus, der von einem der Tech-Riesen ins Visier genommen werden könnt.

Klage gegen Activision Blizzard: Aktuell ist gegen Call of Duty-Publisher Activision Blizzard eine Klage wegen Diskriminierung, sexuellen Übergriffen und schlechten Arbeitsbedingungen im Gange. Alle Infos zu den Vorwürfen von vor einigen Wochen findet ihr hier, alles zum neueren Skandal rund um CEO Bobby Kotick hier. Einen Kommentar von GamePro-Chefredakteurin Rae Grimm bezüglich unserer Berichterstattung zum Thema findet ihr hier.

Activision Blizzard, Zynga und als nächstes EA?

Nach den jüngst angekündigten Übernahmen von Activision/Blizzard durch Microsoft und Zynga durch Take-Two, wäre es gut denkbar, das die Konsolidierung des Gaming-Marktes jetzt so richtig in Fahrt kommt. Das würde bedeuten, dass immer mehr Publisher und Studios nach und nach von einigen wenigen großen Unternehmen aufgekauft werden, die den Markt dann unter sich ausmachen.

Mehr zum Mega-Deal zwischen Microsoft und AB könnt ihr hier nachlesen:

Microsoft will Activision Blizzard für 70 Mrd. US-Dollar kaufen   688     5

Mehr zum Thema

Microsoft will Activision Blizzard für 70 Mrd. US-Dollar kaufen

Wird als nächstes EA gekauft? Die Financial Times glaubt, dass durch den geplanten Deal von Microsoft und Activision Blizzard jetzt quasi alles möglich sei. Andere große Publisher dürften auch bald von noch größeren Firmen übernommen werden. Bleibt die Frage, wann, welche und von wem. Als möglichen Kandidat haben die Finanzexperten EA ausgemacht (via: PushSquare).

EA sei zwar ein spezieller Sonderfall, weil der Erfolg auch an Lizenzen wie FIFA hängt und die meisten Spiele bewusst auf möglichst allen Plattformen erscheinen, aber EA habe den Experten nach trotzdem das größte Potenzial, übernommen zu werden. Neben den extrem erfolgreichen Sportspielen besitzt Electronic Arts noch namenhafte Marken wie Die Sims, Apex Legends, Battlefield, Plants vs Zombies, Dead Space, Need for Speed, Titanfall und Dragon Age.

Apropos Dragon Age: Teil 4 ist in der Entwicklung:

Dragon Age 4 - Vorschau-Video: Ein Rollenspiel ohne Held? 8:11 Dragon Age 4 - Vorschau-Video: Ein Rollenspiel ohne Held?

Mehr zum Microsoft/Activision-Deal:

EA wird wohl eher von einem Tech-Giganten geschluckt: Die Financial Times geht allerdings davon aus, dass EA nicht etwa von Microsoft gekauft werden könnte, sondern ein Kandidat für die Übernahme durch einen anderen Tech-Riesen wäre. Firmen wie Apple, Amazon, Google oder auch Netflix kämen dafür in Frage, um Microsoft die Stirn bieten zu können. Sony sei ebenfalls dabei, das eigene Exklusiv-Portfolio zu stärken, komme aber eher nicht als Käufer von EA in Frage.

Wir wissen, dass es sich beim Kauf von Activision Blizzard und die damit verbundenen Themen um hitzig diskutierte Themen handelt. Wir bitten euch, trotzdem immer respektvoll und konstruktiv miteinander zu diskutieren. Daher nun die Frage: Für wie wahrscheinlich haltet ihr es, dass EA als nächstes dran ist?

zu den Kommentaren (57)

Kommentare(57)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.