Wertung: Monster Hunter Generations Ultimate im Test - Monsterjagd der alten Schule

Wertung für Nintendo Switch
87

»Monster Hunter Generations Ultimate ist ein Umfangsmonster und das beste Monster Hunter der alten Ära. Auch auf der Switch.«

GamePro
Präsentation
  • tolles Monsterdesign
  • neue und bekannte Kulissen
  • schöne Licht- und Spezialeffekte
  • stimmiger, dezenter Soundtrack
  • einige matschige Texturen

Spieldesign
  • umfangreiches Craftingsystem motiviert zum Jagen und Sammeln
  • neue Jagdstile erweitern Individualisierungsmöglichkeiten
  • unterhaltsames Experimentieren mit Waffen und Techniken
  • Pirschermodus und Kameradensystem
  • enorm vielfältiges Charaktersystem

Balance
  • ausführliche Tutorials für Einsteiger
  • Jagd-Quests werden stetig anspruchsvoller
  • G Rank-Monster für Profis
  • Waffen, Jagdstile und Techniken ergänzen sich gut
  • überladene Menüs und Funktionsumfang verwirren Neulinge

Story/Atmosphäre
  • Gebiete und Monster mit Wiedererkennungswert
  • packende, schweißtreibende Kämpfe gegen Boss-Monster
  • charmante, witzige und stets markante NPCs
  • quasi keine Story vorhanden
  • langweilige Boss-Intros bei den meisten Monstern

Umfang
  • sehr hoher Wiederspielwert durch Ressourcen-Sammelei
  • zahlreiche Upgrades für Waffen und Rüstungen
  • extrem umfangreicher Multiplayer-Modus
  • über 80 einzigartige Bossmonster zum Jagen und Fangen
  • G-Rank und zwei neue Jagdstile

Awards

So testen wir

Wertungssystem erklärt

3 von 3


zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.