Need for Speed Heat will das Beste aus der NfS-Reihe vereinen

Need for Speed Heat mischt viele Eigenschaften vorheriger NfS-Teile, anstelle sich auf einen Bereich zu konzentrieren. Wir haben die Entwickler gefragt, warum das so ist.

von Maximilian Franke,
18.10.2019 19:01 Uhr

Need for Speed Heat wirft viele Elemente vergangener Need for Speeds in einen Topf. Need for Speed Heat wirft viele Elemente vergangener Need for Speeds in einen Topf.

Need for Speed hat viele Gesichter. Auch wenn etliche Fans bis heute vor allem an die Underground-Teile zurückdenken, gab es in der Geschichte der Reihe viele verschiedene Herangehensweisen an das Thema "Autorennen". NfS Heat besinnt sich auf alte Stärken zurück, aber anstatt sich auf einen Ansatz zu beschränken, mixt es die bekannten Gameplay-Elemente munter durch.

Wir finden weitläufige, ländliche Areale und Bergstraßen, die an Hot Pursuit erinnern. Die offiziellen Rennen bei Tag scheinen sich bei Pro Street und Shift bedient zu haben. Illegale Rennen bei Nacht und viel Fokus auf Tuning und Neonlicht stammen natürlich aus Underground.

Von allem das Beste

Wir waren bei den Entwicklern von Ghost Games zu Besuch und konnten eine Preview-Version des Spiels ausprobieren. Im Interview erklärte uns Producer Jeremy Chubb, dass das Studio bewusst versucht, die besten Eigenschaften der Vorgänger in einem Spiel zu vereinen, auch wenn es ein klares, übergeordnetes Ziel gibt.

"Need for Speed Heat ist gewissermaßen das Best of. Du hast die Stimmung die wir mit NfS 2015 eingefangen haben, es gibt die Cop-Verfolgungsjagden aus Rivals und wir erkunden eine Open World und eine Story wie in Payback. "

Auch wenn hier erstmal nur die direkten Vorgänger von Ghost Games genannt werden, sind natürlich trotzdem auch andere Need for Speed-Teile der Vergangenheit mit in die Entwicklung eingeflossen. Bei allen Bereichen, von Fahrverhalten bis Tuning, will sich Ghost Games an den Wünschen der Community orientiert haben.

Alle Gameplay-Elemente in Heat drehen sich um die Stichworte "Open World Pursuit". Alle Gameplay-Elemente in Heat drehen sich um die Stichworte "Open World Pursuit".

Viele Sub-Reihen, viele Wünsche

Doch die Wünsche der Fans sind vielfältig und beschränken sich nicht nur auf eine Sub-Reihe. Laut den Entwicklern befindet sich Ghost Games "in einer privilegierten Situation", denn die Geschichte des Franchises bietet sehr viele Anknüpfungspunkte der "historischen NfS-Spiele".

Der grundlegende Gedanke hinter Heat sei stets "Open World Pursuit" gewesen und um den umzusetzen, konnte sich das Team in vielen Bereichen an den Stimmen der Fans und den bereits vorhanden Spielen orientieren.

Das klingt etwas danach, als ob Need for Speed Heat die "eierlegende Wollmilch-Sau" der Rennserie werden soll, mit der alle Fans angesprochen werden. Tatsächlich hat es Ghost Games aber geschafft, zumindest auf dem Papier viele beliebte Features unterschiedlicher Sub-Reihen zu einem sinnvollen Ganzen zu vereinen.

Auch wenn ich persönlich meine Bedenken beim Tag- und Nacht-Wechsel habe, fällt der vorläufige Eindruck nach dem Anspielen recht gut aus. Vor allem das Leistungstuning geht nach dem Wegfall der unbeliebten Speedcards aus Payback wieder in die richtige Richtung. Ob das fertige Spiel tatsächlich für alle Fans etwas zu bieten hat, erfahren wir zum Release.

Need for Speed Heat erscheint am 8. November für PS4, Xbox One und PC.

Need for Speed Heat - Gameplay-Trailer zeigt Customization & schnelle Rennen 3:50 Need for Speed Heat - Gameplay-Trailer zeigt Customization & schnelle Rennen


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen