No Man's Sky - Sony glaubt an die Zukunft des Spiels

Unzufriedene, wütende Spieler, offene Versprechen und eine mangelhafte Kommunikation: Es ist eine denkbar ungünstige Situation, in der sich Hello Games, die Entwickler von No Man’s Sky, befinden — doch Publisher Sony stärkt dem Team den Rücken.

von Dom Schott,
07.11.2016 10:30 Uhr

No Man's Sky No Man's Sky

Die Geschichte des Open World-Spiels No Man's Sky ist ebenso kurz wie turbulent: Das Chaos aus überambitionierten Versprechungen, gigantischen Hype-Wellen und über die Stränge schlagenden Fans scheint das kleine Team von Hello Games ganz offensichtlich überfordert zu haben. So schickten die Entwickler unter Sean Murray zwar fleißig Bug Fixes und Updates auf die Server, doch eine echte Kommunikation via Social Media fand seit dem Release nicht mehr statt.

An dieser Stelle schaltete sich nun Sony ein und stärkte Hello Games im Gespräch mit PC Gamer den Rücken. Shawn Layden fand hierfür empathische, um Verständnis werbende aber auch optimistische Worte:

"Hello Games, Sean Murray und sein Team hatten eine unglaubliche Vision von dem, was sie erschaffen wollten. Es war etwas, was in dieser Form noch nie zuvor versucht wurde. Ein sehr kleines Team mit gigantischen Ambitionen. (...) Sie arbeiten noch immer daran. Sie werkeln noch immer an Updates. Sie strengen sich an, das Spiel immer näher an ihre Vision zu bringen. Und möglicherweise wird No Man's Sky irgendwann sein volles Potential ausschöpfen können."

Die Geschichte von No Man's Sky hat also offenbar noch lange nicht ihr Ende gefunden.

Auch uns hat No Man's Sky auf vielfache Weise beschäftigt: So durften wir dank des Spiels virtuelle Archäologen bei ihrer Arbeit begleiten, die Grenzen eines Rollenspiels ganz neu auskosten, oder erkennen, worin das Spiel von No Man's Sky anderen Titeln überlegen ist.

No Man's Sky - Test-Video zum Weltraumspiel 7:10 No Man's Sky - Test-Video zum Weltraumspiel

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.