Outriders Trickster Build: Beste Skillung und Sets für den Assassinen

Assassinen schnetzeln sich problemlos bis Level 30 und lachen über das Endgame. Kein Wunder bei Builds wie diesen.

von Stephan Zielke,
18.04.2021 12:37 Uhr

Assassinen lachen nur über das Endgame von Outriders, während sie alles mit einem Schrotflintenschuss erledigen. Assassinen lachen nur über das Endgame von Outriders, während sie alles mit einem Schrotflintenschuss erledigen.

Die Assassinen in Outriders haben es zur Zeit sehr gut. Selbst ohne viel Ausrüstung rasen sie durch das Endgame. Mit ein paar legendären Rüstungsteilen und besseren Waffen wird es noch leichter. Niemals hat man das Gefühl irgendwo wirklich hängen zu bleiben, solange ihr halbwegs mit eurem Build aufpasst.

Was macht den Trickster einzigartig?

Drei Vorteile heben den Assassinen (oder auf Englisch Trickster) von der Konkurrenz ab.

Heilung und Schilde: Ähnlich dem Verwüster heilt ihr euch, wenn ihr Gegner im Nahkampf tötet. Im Gegensatz zu diesem erhaltet ihr jedoch zusätzlich noch einen Schild. So baut ihr bei jeder Gegnergruppe für die nächste Welle schon einmal einen Puffer auf. Auch in Bosskämpfe geht ihr meist mit einem Schild rein.

Teleports: Ähnlich dem Verwüster habt ihr die Möglichkeit, zu weit entfernten Zielen zu springen. Zwar verursacht das weniger Schaden als beim tankenden Kollegen, gewährt euch jedoch auch wieder einen Schild. Teleports und Sprünge sollte man nicht unterschätzen. Besonders im Endgame machen euch besonders die Scharfschützen das Leben sehr schwer. Teleports hebeln die Stärke der Sniper aus.

Geringe Abklingzeiten: Viele der richtig guten Fähigkeiten des Assassinen haben sehr geringe Abklingzeiten. Weil diese oft zusätzlich Verlangsamung hervorrufen, könnt ihr Gegner fast durchgängig im Schneckentempo halten. Dadurch habt ihr mehr Zeit zum reagieren und kommt weniger unter Druck.

Diese Skills/Fähigkeiten solltet ihr nutzen

Twisted Rounds und Hunt the Prey arbeiten bei dieser Build Hand in Hand. Twisted Rounds und Hunt the Prey arbeiten bei dieser Build Hand in Hand.

Leider gilt beim Assassinen genau wie bei den anderen Klassen: Unendliche Munition ist King. So kommt ihr um die mächtige Fähigkeit Twisted Rounds nicht herum. Zusätzlich solltet ihr noch Hunt the Prey und Venator's Knife ausrüsten.

Twisted Rounds: Die Fähigkeit ist etwas langweilig. Jeder eurer Schüsse verursacht mehr Schaden. Fertig. Dafür ist der Bonus allerdings so hoch, dass ihr nicht darauf verzichten wollt, denn der kann in die mehreren Zehntausende gehen. Die Fähigkeit hält so lange, bis ihr nachladen müsst.

Hunt the Prey: Ihr teleportiert euch hinter ein Ziel und erhaltet einen Schild. Fantastisch, um ferne Gegner auszuschalten oder sich einfach aus einer Gruppe von Feinden zurückzuziehen. Zusätzlich könnt ihr die Fähigkeit mit einer Vielzahl starker Mods noch weiter stärken.

Venator's Knife: Damit schwächt ihr schnell eine kleine Gruppe Gegner, die euch durch die Verlangsamung hilflos ausgeliefert ist. Diese Fähigkeit braucht nicht einmal Mods, um euch gute Dienste zu leisten.

Darauf solltet ihr im Skill Tree gehen

Passend zur Klasse packt ihr am besten möglichst alle Punkte in den Assassin-Baum. Dort erhöht ihr nicht nur euren Waffenschaden massiv über die Nutzung eurer Fähigkeiten, sondern erhaltet zusätzlich noch passiv Schaden auf kurze Distanz.

Alle Punkte fließen in den oberen Baum. Alle Punkte fließen in den oberen Baum.

Kleine Knoten

Hier solltet ihr wirklich alles mitnehmen, was irgendwie nach Waffenschaden aussieht. Arms Trick erhöht den Schaden auf kurze Distanz. Death Probability dagegen beschert einen Bonus auf alle Entfernungen. Meistens werdet ihr euch allerdings in Nahkampfreichweite aufhalten. Dort kommen dann auch Shotgun Adept und Unforseen End zur Geltung. Zweiteres gibt euch zusammen mit allen anderen Effekten einen gewaltigen Bonus, wenn ihr mit Hunt the Prey hinter einen Gegner springt.

Insgesamt gibt es drei Knoten, welche die Abklingzeit eurer Fähigkeiten senken. Diese könnt ihr austauschen, sobald ihr Ausrüstung mit hoher Reduktion auf Abklingzeit zur Verfügung habt. Auf niedrigen Leveln helfen sie euch jedoch sehr gut dabei Schadensbuffs oben zu halten.

Große Knoten

Assassinen haben in ihrem Waffen-Baum nur einen Master-Skill: Shotgun Master. Schrotflinten sind aufgrund der vielen Boni für Kämpfe auf kurze Distanz auch eure bevorzugte Waffe. Nehmt daher diesen Skill unbedingt mit.

Der Großteil eures Schadens kommt aus Disruptive Firepower und direkt darunter Outrider Executioner. Mit diesen beiden Knoten erhöhen sowohl Hunt the Prey als auch Venator's Knife jeden eurer Schüsse für acht Sekunden. Perfekt, da wir die Abklingzeit beider Fähigkeiten locker auf unter acht Sekunden drücken können.

Mit Bounty Hunter bekommt ihr einen passiven Bonus gegen Elite-Gegner, der sich sofort bemerkbar macht, sobald ihr hier einen Punkt versenkt. Der letzte Punkt fließt in Cold Calculation. Damit erhöht jeder Gegner in der Nähe euren Schaden. Und ihr habt fast immer Gegner in eurer Nähe!

Waffen- und Rüstungs-Mods

Solltet ihr die Build ohne eine Schrotflinte spielen, dann könnt ihr Mods verwenden, wie bei jeder anderen Unendlich-Munition-Build. Perpetuum Mobile und ein gutes Maschinengewehr mit hoher Munitionskapazität reichen dabei vollkommen aus. Solltet ihr allerdings eine gute Schrotflinte euer Eigen nennen (am besten eine automatische, wie Funeral Pyre oder The Bullwark), dann braucht ihr etwas speziellere Mods, damit die Skillung hier funktioniert. Denn bei der geringen Munitionskapazität könnt ihr euch nicht mehr zu 100% auf Perpetuum Mobile verlassen und ihr verliert häufig Twisted Rounds.

Mit Blutungs-Effekten garantiert ihr unendliche Munition. Mit Blutungs-Effekten garantiert ihr unendliche Munition.

Waffen

Habt ihr eine gute automatische Schrotflinte, dann verpasst ihr Bleeding Bullets, die bei jedem eurer Schüsse Ziele zum Bluten bringen. Danach sollte am besten ein legendärer Stufe-3-Effekt darauf, wie beispielsweise Shadow Comet. Das Zurückgewinnen der Munition erreichen wir über Rüstungs-Mods. Eine alternative Waffe braucht ihr nicht wirklich, denn durch einen Waffenwechsel verliert ihr Twisted Rounds.

Rüstungen

Hier wird es interessant, denn Mods hängen sehr stark von eurem Ausrüstungslevel und der Tatsache ab, ob ihr Schrotflinten nutzt. Denn Bosse könnt ihr mit Schrotflinten nur schwer besiegen, ohne das euch die Munition ausgeht. Nicht jedoch, solltet ihr die ersten legendären Rüstungsteile in eurem Besitz haben. Hier findet ihr zum Beispiel Instant Reload. Wenn ihr Hunt the Prey aktiviert, wird damit euer Magazin komplett aufgefüllt.

Damit habt ihr auch bei Bossen, die sich nicht mit einem Schuss umhauen lassen, genug Munition. Eine andere Alternative ist Ammo Bargain, eine Stufe-3-Mod, die Twisted Rounds verbessert. Jeder Kill stellt sofort 20 Prozent Munition her, wenn ihr Twisted Rounds benutzt. Habt ihr einer der beiden Mods, dann braucht ihr auch keine Blutungseffekte mehr auf der Waffe, und ihr könnt stattdessen einen starken Schadens-Effekt sockeln.

Habt ihr die Mods nicht zur Verfügung, nutzt ihr alternativ Vampiric Mag. Damit füllt sich euer Magazin, wenn ihr Gegner tötet, die bluten. Den Effekt erhaltet ihr entweder von eurer Waffe, oder ihr habt die Mod Vein Ripper. Dann verursachen alle kritischen Treffer zusätzlich Blutung.

Konzentriert euch auf den Schaden eurer Schrotflinte. Konzentriert euch auf den Schaden eurer Schrotflinte.

Ansonsten solltet ihr voll auf Schaden gehen, denn dieser Spielstil lebt davon, alles mit einem Schuss zu erledigen. Um sicher zu gehen nutzt zum Beispiel:

  • Buckshot Shells: Das erhöht den Schaden mit Schrotflinten um 10 Prozent.
  • Bloodlust: Jeder Kill erhöht eure Feuerkraft um einen gewissen Wert für zehn Sekunden. Dies kann dreimal gestapelt werden und macht euch im Kampf gegen Gruppen noch tödlicher.
  • Twisted Fate: Twisted Rounds verursachen 30 Prozent höheren kritischen Schaden. Ein guter Boost, da wir es sowieso auf kritische Treffer anlegen.
  • Strong Twist: Macht eure Twisted Rounds noch stärker. Warum auch nicht? Ist ja nicht so, dass wir nicht jetzt schon alles mit einem Schuss töten.
  • Personal Space: 15 Prozent mehr Schaden auf alles in kurzer Entfernung. Immer her damit!

Danach könnt ihr ruhig einige defensive Mods sockeln. Noch mehr Schaden wäre Overkill.

Statuswerte

Wenn ihr bisher den Guide aufmerksam gelesen habt, dann wisst ihr genau worauf ihr setzen müsst. Schließlich ist der Trickster ein Nahkampf-Monster mit einer Schrotflinte und braucht kurze Abklingzeiten:

  • Waffenkraft
  • Abklingzeit-Reduktion
  • Schaden auf kurze Entfernung

Der Nerf hatte keinen Einfluss

Selbst nach dem Nerf nutzen Assassinen immer noch diese oder eine Variation dieser Build. Sie bringt euch locker durch Expeditionen der Stufe 15, sobald ihr erstmal die richtigen Mods habt. Andere Klassen haben es da etwas schwerer, wie der Pyromant oder Verwüster.

Wie spielt ihr euren Assassinen?

zu den Kommentaren (4)

Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.