PlayStation Now – Was das riesige Spiele-Abo zu bieten hat [Anzeige]

Durch PS Now bekommt ihr mit PS4, PS5 und oder Windows-PC Zugriff auf über 650 PlayStation-Spiele. Wie das funktioniert und was genau euch erwartet, erklären wir hier.

von Sponsored Story ,
01.04.2021 13:00 Uhr

PS Now PS Now hat sich über die Jahre zu einem riesigen Abodienst mit Streaming und Downloads entwickelt.

PlayStation Now hat sich seit dem Start 2017 stark weiterentwickelt. Was ursprünglich als Streaming-Dienst für PlayStation-Spiele älterer Konsolengenerationen begann, ist heute ein riesiger Spieleabo-Service mit hunderten von aktuellen Spielen und Klassikern, von denen viele nicht nur gestreamt, sondern auch heruntergeladen und offline gespielt werden können. Für den Fall, dass ihr diese Entwicklung nicht ganz mitbekommen habt, klären wir euch in diesem Artikel darüber auf, was PS Now heute bietet.

Auf PS4, PS5 und PC: PlayStation Now ist ein Abo-Service, durch den ihr sofortigen Zugriff auf über 650 PlayStation-Spiele erhaltet, und zwar sowohl auf PS4, PS5 und Windows-PC. Ihr müsst also keine PlayStation besitzen, um PS Now nutzen zu können. Spielt ihr an der Konsole, habt ihr bei PS4-Spielen die Wahl, ob ihr sie per Online-Streaming direkt starten oder lieber ganz normal installieren wollt. In letzterem Fall könnt ihr sie auch offline spielen. Die Konsole muss nur alle paar Tage mit dem Internet verbunden werden, um zu überprüfen, ob euer Abo noch gültig ist.

PS Now Mit PS Now könnt ihr PlayStation-Spiele auch ganz leicht auf dem Computer spielen. Viel Rechenleistung braucht es dazu nicht.

Spielen per Streaming: PS3-Spiele könnt ihr hingegen nur per Streaming spielen. Am PC steht euch generell nur die Streaming-Option zur Verfügung. Weil eure Spielstände beim Streaming online gespeichert werden, könnt ihr dabei übrigens jederzeit zwischen PC und Konsole oder verschiedenen PCs wechseln. Ihr müsst euch nur mit eurem Account anmelden und könnt sofort wieder von eurem letzten Speicherpunkt loslegen. Downloads bieten andererseits den Vorteil der höheren Auflösung.

Online-Multiplayer ohne PS Plus: Übrigens könnt ihr alle in PlayStation Now enthaltenen Spiele auch im Online-Multiplayer spielen - und zwar selbst dann, wenn ihr kein PlayStation Plus besitzt. Dies gilt unabhängig davon, ob ihr am PC oder an der Konsole spielt und ob ihr eure Spiele herunterladet oder lieber streamt.

Abo-Optionen: Das Monatsabo bei PS Now kostet 9,99 Euro, drei Monate bekommt ihr für 24,99 Euro. Besonders günstig ist das Jahresabo für 59,99 Euro. Hier zahlt ihr mit rund 5 Euro pro Monat also nur etwa halb so viel wie beim Monatsabo. Mehr erfahrt ihr hier:

PlayStation Now: Zu den Abo-Optionen

Die riesige Spielebibliothek von PlayStation Now

PS Now Auch im März sind wieder einige interessante PS4-Spiele neu dazugekommen.

Die mit über 650 Titeln gewaltige Spieleauswahl von PS Now ist bunt gemischt. Aktuelle Spiele sind ebenso dabei wie Klassiker aus der PS3- und sogar aus der PS2-Ära. Neben PlayStation-Exklusivtiteln gibt es jede Menge AAA-Spiele von großen Publishern, aber auch Indie-Hits und Geheimtipps von kleinen Studios.

Die meisten der Spiele sind dauerhaft Teil von PlayStation Now. Es gibt aber auch immer wieder einzelne Titel, die nur für begrenzte Zeit Teil der Auswahl sind. Aktuell trifft das beispielsweise auf Call of Duty: Black Ops 3 sowie Ace Combat 7: Skies Unknown zu.

Zu der umfangreichen Bibliothek von PlayStation Now kommen jeden Monat neue Titel dazu. Auch in diesem Jahr gab es bereits eine Menge hochkarätiger Neuzugänge. Hier stellen wir euch drei Spiele vor, die seit Kurzem dauerhaft Teil von PlayStation Plus sind:

Detroit: Become Human

Detroit: Become Human - Launchtrailer zeigt alle drei spielbaren Charaktere 1:48 Detroit: Become Human - Launchtrailer zeigt alle drei spielbaren Charaktere

Tolle Inszenierung: Detroit: Become Human ist ein Adventure des berühmten Studios Quantic Dream (Heavy Rain, Beyond: Two Souls). Es entführt uns in eine nahe Zukunft, in der Androiden mit eigenem Bewusstsein existieren. Über die komplexe Story, die die Frage nach der Grenze zwischen Mensch und Maschine stellt, wollen wir nicht zu viel verraten. Sie ist jedenfalls packend inszeniert, wozu neben den hervorragenden Animationen auch die überzeugenden Sprecher beitragen. Die detaillierte Spielwelt mit ihren abwechslungsreiche Schauplätzen weiß ebenfalls zu überzeugen.

Schwere Entscheidungen: Spielerisch ist Detroit: Become Human eher simpel. Wir müssen Quick Time Events meistern, kleine Rätsel lösen, unsere Umgebung erkunden, Multiple-Choice-Dialoge führen und wichtige Entscheidungen fällen. Letzteres ist allerdings knifflig, erstens weil wir dabei manchmal unter Zeitdruck stehen und zweitens weil diese Entscheidungen gravierende Folgen haben können. Detroit: Become Human bietet nämlich völlig unterschiedliche Handlungsverläufe und Enden, je nachdem, welchen Weg wir einschlagen. Das Spiel schreckt nicht mal davor zurück, wichtige Charaktere früh sterben zu lassen.

Enormer Wiederspielwert: Durch diese Entscheidungsfreiheit formen wir unsere ganz eigene Geschichte. Anhand eines Diagramms können wir dabei übrigens sehen, wann wir in welche Richtung abgebogen sind und wie viele andere Abzweigungen zur Verfügung gestanden hätten. Die Motivation, nach dem Ende noch einmal neue Handlungsverläufe auszuprobieren, ist dadurch enorm hoch. Dazu müssen wir nicht unbedingt ganz von vorn anfangen, wir können auch bei einer bestimmten Entscheidung einsteigen.

PlayStation Now: Zu den Abo-Optionen

inFamous Second Son

inFamous: Second Son - Test-Video zum Superhelden-Spektakel für PS4 7:24 inFamous: Second Son - Test-Video zum Superhelden-Spektakel für PS4

Neuer Protagonist: Wie in den Vorgängern geht es im Open-World-Spiel inFamous Second Son abermals um Mutanten mit Superkräften. Wir spielen den in Seattle lebenden amerikanischen Ureinwohner Delsin Rowe, der durch Zufall entdeckt, dass er selbst auch zu diesen Mutanten gehört und sogar anderen ihr Kräfte stehlen kann. Das ruft allerdings die Behörde D.U.P. und ihre finstere Chefin auf den Plan, die fortan auf Delsins Stammesbrüder losgeht.

Viele neue Kräfte: Dies kann Delsin nur verhindern, wenn er stärker wird und weitere Kräfte raubt, vor allem die der Behördenchefin selbst. Anders als in den ersten beiden Teilen der Serie bekommen wir im Spielverlauf also ein ganze Reihe von Superkräften. Schon die erste, mit der wir uns in Rauch auflösen können, ist vielseitig verwendbar. Mit ihr können wir beispielsweise verhindern, von Kugeln getroffen zu werden, uns ganz einfach durch Luftschächte bewegen oder spezielle Angriffe ausführen.

Gutes oder schlechtes Karma: Von den Kräften und der komplexen Charakterentwicklung abgesehen spielt sich inFamous Second Son weitgehend wie ein typisches Open-World-Spiel. Etwas Besonderes ist jedoch das Karmasystem: Anders als in üblichen Superheldenspielen müssen wir nämlich nicht zwangsweise zu den Guten gehören. Je nachdem, ob wir gute oder schlechte Taten begehen, ändert sich unser Karma, was Einfluss auf die Story und das Verhalten der Bevölkerung uns gegenüber hat.

PlayStation Now: Zu den Abo-Optionen

SUPERHOT

SUPERHOT - Test-Video zum abstrakten Zeitlupen-Shooter 3:52 SUPERHOT - Test-Video zum abstrakten Zeitlupen-Shooter

Egoshooter mit taktischem Kniff: Der Indie-Hit SUPERHOT ist im Grunde ein First Person Shooter, allerdings mit einem besonderen Kniff: Die Zeit läuft nur dann weiter, wenn wir uns bewegen. Das sorgt für enormen taktischen Tiefgang. Auf der einen Seite haben wir zwar jede Menge Zeit, um unsere Handlungen zu planen. Auf der anderen Seite dürfen wir uns aber auch in brenzligen Situationen zu keinem übereilten Schritt verleiten lassen, vor allem dann nicht, wenn wir bereits zahlreiche Kugeln auf uns zufliegen sehen.

Szenen wie in Action-Blockbustern: SUPERHOT erlaubt uns dabei coole Moves und Verkettungen von Angriffen, wie wir sie sonst nur aus Action-Blockbustern im Stile von Matrix kennen. So können wir etwa dem einen Gegner mit einer herumliegenden Flasche ein überziehen und ihm anschließend sein Samuraischwert entreißen, mit dem wir sofort den zweiten Gegner durchbohren. Die Schrotflinte, die dieser daraufhin fallen lässt, fangen wir in der Luft auf und pusten damit Gegner Nr. 3 weg, während wir seinen Kugeln ausweichen.

Abgefahrene Story und motivierende Highscore-Jagd: SUPERHOT erzählt zudem eine abgedrehte Geschichte rund um ein Computerspiel, in das wir gegen unseren Willen hineingezogen werden. Die Kampagne ist aber nur ein kleiner Teil des Spiels. Die Langzeitmotivation kommt durch die verschiedenen Modi und Levels zustande, in denen wir auf Highscore-Jagd gehen. Hier geht es zum Beispiel darum, wie viele Feinde wir erledigen können, bevor uns schließlich doch eine Kugel trifft. Weil SUPERHOT spielerisch so gelungen ist, macht das auch nach vielen Stunden noch Spaß.

PlayStation Now: Zu den Abo-Optionen

Neuzugänge und Dauerbrenner

PS Now In der Bibliothek von PS Now findet ihr einige der ganz gro0en AAA-Hits der PS4-Generation, wie Fallout 4 und Doom.

Weitere Neuzugänge: Die drei vorgestellten Spiele sind längst nicht die einzigen, die in letzter Zeit neu dazugekommen sind. Ebenfalls noch nicht lange dabei sind beispielsweise die Aufbauspiele Frostpunk und Surviving Mars, das Horrorspiel Little Nightmares, das Action-Adventure Darksiders Genesis, der Koop-Shooter World War Z oder das Rennspiel The Crew 2.

Von AAA bis Indie: Schon länger mit dabei sind einige der großen PS4-Hits wie Bloodborne, Until Dawn, Horizon Zero Dawn oder God of War III Remastered. Neben weiteren AAA-Titeln wie Fallout 4, Dishonored 2 oder der kompletten BioShock-Reihe findet ihr kleinere Double-A-Produktionen wie Vampyr, GreedFall oder The Surge 2 sowie Indie-Hits wie Overcooked! 2 oder Brothers: A Tale of Two Sons im Sortiment. Auch die unterschiedlichsten Genres sind vertreten, zum Beispiel Rennspiele wie F1 2020 und Grid Autosport oder Fighting Games wie Street Fighter V und Injustice 2. Eine komplette Liste der Spiele findet ihr hier:

PlayStation Now: Zur kompletten Spieleliste

Immer was zu spielen: Also ganz egal, für welches Genre ihr euch interessiert oder worauf ihr gerade Lust habt: In der riesigen Spielebibliothek von PlayStation Now findet man immer was. Und weil ständig neue Titel dazukommen, geht euch der Spiele-Nachschub auch niemals aus.

PlayStation Now: Zu den Abo-Optionen