Sony zieht PS Now-Karten zurück und bereitet damit vielleicht den Game Pass-Rivalen vor

In den USA und in Großbritannien werden PS Now-Guthabenkarten aus dem Handel genommen. Das könnte als Vorbereitung für den neuen, kombinierten Abo-Service dienen.

von David Molke,
13.01.2022 16:00 Uhr

PS Now und PS Plus könnten zusammengelegt werden und eine Art Game Pass-Aboservice von Sony darstellen. PS Now und PS Plus könnten zusammengelegt werden und eine Art Game Pass-Aboservice von Sony darstellen.

Sony zieht offenbar physische PS Now-Guthabenkarten aus dem Verkehr. Entsprechende Berichte häufen sich jetzt aus Großbritannien, aber auch in den USA soll das schon vor einigen Wochen passiert sein. Darum vermuten nun unter anderem namhafte Branchen-Insider wie Jason Schreier, dass es sich dabei um Vorbereitungen für Sonys neuen Abo-Service handelt. Angeblich sollen PS Plus und PS Now nämlich fusionieren und als eine Art Game Pass-Konkurrenz neu auf den Markt kommen.

Sony nimmt offenbar PS Now-Guthabenkarten aus dem Handel

Worum geht's hier? In Großbritannien macht im Moment wohl eine Nachricht die Runde, die von Retail-Händlern verlangt, die physischen Guthabenkarten für PS Now aus dem Verkehr zu ziehen. Offenbar haben die Ketten bis zum 19. Januar Zeit, der Aufforderung nachzukommen. Ab diesem Zeitpunkt sollen die alten Karten dann anscheinend nicht mehr angeboten werden (via: VentureBeat).

Danach gibt es in Großbritannien dann wohl keine Möglichkeit mehr, ein PS Now-Abo im Einzelhandel zu erstehen oder das Guthaben zu erweitern beziehungsweise aufzuladen. Dasselbe soll bereits vor ungefähr einem Monat in den USA passiert sein, allerdings ohne allzu viel Aufmerksamkeit zu generieren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

PS Plus und PS Now: Vorbereitungen für neuen Aboservice könnten laufen

Fusion vs Game Pass? Wie der gut vernetzte Journalist und Insider Jason Schreier auf Twitter anmerkt, könnte das als Vorbereitung auf Sonys neuen Streaming- und Abo-Service geschehen. Der firmiert intern wohl unter dem Namen "Spartacus" und bereits vor einiger Zeit hieß es in einem Bloomberg-Bericht, dass uns damit wohl eine Kombination aus PS Now und PS Plus erwartet:

PlayStation plant wohl neuen Abo-Service, der PS Plus und PS Now kombiniert   155     9

Mehr zum Thema

PlayStation plant wohl neuen Abo-Service, der PS Plus und PS Now kombiniert

Ein entsprechender Abo-Service mit einigen zusätzlichen Funktionen und erweitertem Umfang könnte von Sony tatsächlich gut als Antwort auf den Xbox Game Pass von Microsoft in Stellung gebracht werden. Auch dass nun die physischen PS Now-Karten aus dem Handel verschwinden, würde dazu passen und deutet womöglich auf einen baldigen Start hin.

Wann kommt das neue PS Plus? Einen offiziellen Termin gibt es noch nicht. Jason Schreier hält dieses Frühjahr allerdings offenbar für wahrscheinlich und schreibt auf Twitter, April wäre "nicht überraschend". Bisher wurde das neue Abo aber noch nicht einmal offiziell angekündigt. Wir wissen nicht, wie der Service heißt und auch noch nicht, ob es sich dabei wirklich um eine Kombination aus PS Plus und PS Now handelt. Genauso wenig steht mit Sicherheit fest, dass die Sache mit den Guthabenkarten etwas damit zu tun hat.

Wie denkt ihr über die Angelegenheit? Wie müsste dieser Service werden, um für euch attraktiv zu sein?

zu den Kommentaren (60)

Kommentare(60)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.