Pokémon GO - Großes Event in Dortmund möglich, bis zu 100.000 Spieler

Auf einer Berliner Tech-Konferenz sprachen zwei Niantic Labs-Mitarbeiter über die Zukunft von Pokémon GO und erwähnten dabei ein großes Event in Dortmund.

von Hannes Rossow,
29.03.2018 17:01 Uhr

Deutsche Pokémon GO-Fans dürfen sich vielleicht auf den Sommer 2018 freuen.Deutsche Pokémon GO-Fans dürfen sich vielleicht auf den Sommer 2018 freuen.

Der ganz große Hype mag vielleicht nie mehr wiederkehren, doch Pokémon GO ist noch immer ein Massenphänomen. Und wenn die aktuellen Gerüchte stimmen, könnte uns dafür der perfekte Beweis geliefert werden. Die Entwickler von Niantic Labs planen nämlich ein großes Event in Deutschland, bei dem mit bis zu 100.000 Spielern gerechnet wird. Das sagten zwei Niantic-Mitarbeiter auf einer Tech-Konferenz in Berlin. (via Reddit)

Zwar sprachen die beiden Mitarbeiter nicht explizit von Pokémon GO, doch Ingress, das andere AR-Spiel von Niantic Labs, dürfte wohl nur schwer so viele Spieler mobilisieren können. Das Event ist für den Sommer 2018 geplant und soll in Dortmund stattfinden.

Gut möglich also, dass Niantic Labs ein zweites Pokémon GO-Fest plant. Schon im letzten Jahr luden die Pokémon GO-Macher nach Chicago ein und 20.000 Spieler folgten dem Ruf. Unklar ist allerdings, was Niantic für das Event geplant hat und ob dort vielleicht eine große Ankündigung erfolgen könnte.

Pokémon GO - Individuelle Pokémon-Spawns, In-Game-Chat & mehr

Außerdem sprachen die Mitarbeiter auch über geplant oder kommende Features von Pokémon GO. So arbeiten die Entwickler momentan an einer Möglichkeit, auch innerhalb der App miteinander zu kommunizieren. Das könnte sowohl direkte Chats als auch "Schwarze Bretter" bedeuten, mit denen sich Spieler absprechen können. Ebenfalls in Arbeit ist das Übertragen von Gegenständen auf die Profile von anderen Spielern. Aktuell sind damit aber nur Items gemeint und keine Pokémon.

Dafür sollen aber möglicherweise "individuelle Pokémon-Begegnungen" ins Spiel integriert werden. Das bedeutet, dass Spieler Pokémon begegnen, die nur sie sehen können. Diese Pokémon sind mit dem jeweiligen Pokèdex der Spieler verknüpft, was bedeutet, dass potenziell eher Pokémon auftauchen, die noch in der Sammlung fehlen. Push-Notifications sollen dann auf die Spawns aufmerksam machen.

Offenbar plant Niantic Labs zudem, in Deutschland ein Büro zu eröffnen, was bedeutet könnte, dass der hiesige Standort für Pokémon GO besonders interessant wird.

Was haltet ihr davon?


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen