Pokémon Schwert & Schild - 6 Fakten zum Spiel, die ihr jetzt wissen müsst

Der Debüt-Trailer zum Switch-RPG Pokémon Schwert und Schild, das die 8. Generation einläutet, verrät einige spannende Gameplay- und Designdetails.

von Ann-Kathrin Kuhls,
27.02.2019 16:47 Uhr

Pokémon Schwert und Schild - Erster Trailer zum neuen Spiel für Nintendo Switch 2:13 Pokémon Schwert und Schild - Erster Trailer zum neuen Spiel für Nintendo Switch

Es ist soweit! Der erste Trailer zum neuen Pokémon für die Switch ist erschienen. Das Spiel, das sehr viel mehr RPG-Elemente enthalten soll als der Vorgänger Pokémon: Let's Go, Pikachu, wird in zwei Editionen erscheinen: Pokémon Schwert und Pokémon Schild.

Im Trailer sehen wir die neue Welt und ein paar der neuen Pokémon der 8. Generation, allerdings zeigt er auch ein paar Details zu Gameplay und Weltendesign, die vielleicht nicht sofort auf den ersten Blick auffallen. Wir haben euch die wichtigsten zusammengestellt. Kleiner Spoiler vorab: Schild und Schwert kommen im Trailer kein einziges Mal vor.

1. Es gibt drei Starter-Pokémon

In Sachen Starter bleibt sich die Serie treu: Wie auch zuletzt bei Pokémon Sonne und Mond haben wir zu Beginn des Spiels die Wahl zwischen drei unterschiedlichen Monstern:

  • Hopplo vom Typ Feuer
  • Memmeon vom Typ Wasser
  • Chimpep vom Typ Pflanze

Die drei Starter in der Übersicht.Die drei Starter in der Übersicht.

Die drei unterscheiden sich in Aussehen, Typ aber auch Persönlichkeit. Memmeon scheint beispielsweise seinem Namen alle Ehre zu machen und ein bisschen weinerlich zu sein.

2. Pokémon fangen wird wieder komplizierter

Während das Fangen in Let's Go zu einem Minispiel wurde, scheint Schwert und Schild wieder zum etwas komplexeren "erst finden, dann kämpfen, dann fangen" zurückzukehren. Die Spielfigur streift im Trailer durchs hohe Gras ohne zu erkennen, welches Monster auf sie wartet.

Auf der Poké-Pirsch.Auf der Poké-Pirsch.

Ein Pikachu erscheint, es kommt zu einem Kampf, dann wird erst der Pokéball herausgeholt. Sofern die Szenen im Trailer nicht zu arg zusammengeschnitten sind, wird es wohl wieder auf das klassische Prinzip hinauslaufen.

3. Die Arenen kehren zurück

In Pokémon Schwert und Schild gibt es wieder Arenen. Zwar gab es die in Let's Go, Pikachu, dem Remake der gelben Edition auch, im letzten komplett neuen Hauptableger der Serie, Sonne und Mond, jedoch nicht.

Diese Arena sieht nach einem klassischen Kampf um einen Orden aus.Diese Arena sieht nach einem klassischen Kampf um einen Orden aus.

Zwar wissen wir noch nicht, wofür die Arenen genutzt werden, sie sind jedoch überall in der Welt verteilt. Eines, in das wir als Spieler mit Mannschaftstrikot einlaufen, ist sogar vollgepackt mit Zuschauern und sieht eher aus wie eine Fußballstadion als eine Pokémon-Arena.

Diese Arena sieht eher nach Fußball-WM aus.Diese Arena sieht eher nach Fußball-WM aus.

4. Kämpfe in 3D

Die Attacken scheinen noch ausdrucksvoller zu sein als in Let's Go. Die Attacken scheinen noch ausdrucksvoller zu sein als in Let's Go.

Auch die Kämpfe an sich sehen spektakulärer aus als noch in Sonne und Mond. Hier hat sich Schwert und Schild offensichtlich eine Scheibe von Let's Go abgeschnitten. Allerdings wirken die Effekte und auch das Drumherum noch ein bisschen ausgefeilter.

Das sieht aus, als sei es sehr effektiv gewesen. Das sieht aus, als sei es sehr effektiv gewesen.

5. Setting: Mehr Fantasy als Modern

Auch das Setting hat sich verändert. Während wir zuletzt in der Alola-Region eher Inselcharme und in der Kanto-Region die Pokémon-Version von Japan erfahren haben, sieht das aktuelle Setting eher europäisch aus. Dorfregionen, die beinahe schon wie ein Städtchen aus einem Fantasy-RPG aussehen, wechseln sich ab mit Großsstädten, die wie eine Mischung aus Steampunk und Edinburgh wirken.

Das hier könnte auch Schottland sein.Das hier könnte auch Schottland sein.

Was auch auffällt: Genau wie Let's Go gab es auch hier ein komplettes Grafik-Update. Allerdings sieht es in Schwert und Schild eher nach 3rd-Person-Perspektive als dem gewohnten isometrischen Blickwinkel aus, gerade wenn es im Trailer in die Minen geht.

In einer Mine würde eine Draufsicht allerdings auch nichts bringen.In einer Mine würde eine Draufsicht allerdings auch nichts bringen.

Außerdem vermuten wir diverse Geheimnisse in der Welt der Pokémon. Unter anderem sind nämlich Kornkreise in der Form eines legendären Taschenmonsters zu sehen. Was das wohl bringen mag?

Glauben Pokétrainer eigentlich an Aliens?Glauben Pokétrainer eigentlich an Aliens?

6. Verschiedene Outfits und Figuren

Wir scheinen in Schwert und Schild die Wahl zwischen männlichen und weiblichen Protagonisten zu haben, außerdem gab es im Trailer bereits verschiedene Outfits zu bewundern. Ob hier, wie in Let's Go, auch verschiedene Frisuren und Outfits für unsere Pokémon mit drin sind, hat uns der Trailer leider nicht verraten.

Wie immer haben wir natürlich unser eigenes Zimmer, in dem wir, wie immer, das ganze Spiel wahrscheinlich keine Nacht verbringen werden.Wie immer haben wir natürlich unser eigenes Zimmer, in dem wir, wie immer, das ganze Spiel wahrscheinlich keine Nacht verbringen werden.


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen