Laut PlayStation: Erhöhter Upgrade-Preis für rabattierte PS Plus-Abos war 'technischer Fehler'

PS Plus-Nutzer*innen aus Asien berichten, dass sie für rabattierte Abos nachzahlen müssen, wenn sie auf Extra oder Deluxe upgraden wollen.

von Eleen Reinke,
26.05.2022 09:00 Uhr

Kein Scherz: Das PS Plus-Upgrade ist unerhört teuer. Kein Scherz: Das PS Plus-Upgrade ist unerhört teuer.

Update 26. Mai: Der PlayStation Support hat sich jetzt via Twitter zu Wort gemeldet und angegeben, dass es sich bei dem Upgrade-Aufpreis um einen technischen Fehler gehandelt habe, der jetzt gefixt wurde. Gleich bleibt derweil, dass für die gesamte Restlaufzeit des Abos aufgestockt werden muss.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Update 25. Mai: Die Berichte von PS Plus-Nutzer*innen wurden scheinbar von Sony bestätigt. Wie VGC berichtet, geht aus einer E-Mail des PlayStation Hong Kong Supports (via ResetEra) hervor, dass PS Plus-Mitgliedschaften, die mit einem Preisnachlass erworben wurden, nicht für weitere Rabatte zulässig sind. Wer upgraden will, muss demnach die Differenz zwischen dem Rabattpreis und dem normalen Preis zahlen.

Originalmeldung: Während wir noch einige Wochen auf den Start des neuen PS Plus-Modells warten müssen, ist der Service in einigen asiatischen Ländern bereits an den Start gegangen. Dadurch kennen wir nicht nur einige der kommenden Titel in der Spielebibliothek von Extra und Premium, sondern auch ein Problem für viele Abonnent*innen: Die Upgrade-Strategie von Sony.

PS Plus-Upgrade kostet euch den Rabatt bestehender Abos

Wie PS Plus-Nutzer*innen mit einem asiatischen Account auf Reddit berichten, sind die Upgrades von Essential auf Extra oder Deluxe (die alternative Version zu Premium in Ländern, die kein Cloud-Streaming bei PS Plus haben) für einige Personen teurer als für andere. Grund dafür ist anscheinend, dass Sony vom Preis der teureren Modelle das bereits bezahlte Geld für das Essential-Abo abzieht und dann die Differenz berechnet.

Ein Beispiel: Wer sein PS Plus-Abo während einer Rabattaktion für 41,99€ statt 59,99€ pro Jahr abgeschlossen hat, muss jetzt für das Upgrade auf PS Plus Extra (das 99,99€ jährlich kostet) 58€ bezahlen - Wer das Abo dagegen zum Standardpreis von 59,99€ erworben hat, zahlt nur 40€. Damit nimmt Sony effektiv jegliche Rabatte zurück, die Leute bisher für ihre Abos bekommen haben.

Upgrade nur für den kompletten Abo-Zeitraum: Noch dazu kommt, dass ein Upgrade auf Extra oder Deluxe nicht nur für einen Teil der Abo-Laufzeit möglich ist. Wer PS Plus vorsorglich für mehrere Jahre abgeschlossen hat und auf Extra oder Premium aufstocken will, muss das zwingend auch für den kompletten Restzeitraum des Abos tun und den gesamten Preis auf einmal zahlen.

Fans sind verständlicherweise nicht gerade glücklich über diese Vorgehensweise von Sony. Besonders jene, deren PS Plus-Abo noch mehrere Jahre läuft und die ihr Abo zum vergünstigten Preis geholt haben, müssen ordentlich blechen, wenn sie upgraden wollen.

Was wir sonst noch zum neuen PS Plus wissen:

Bisher nur in Asien

Bislang ist der neue PS Plus-Service natürlich nur in Asien live, bei uns geht es erst am 22. Juni 2022 los. Gut möglich also, dass Sony bis dahin noch am Service schraubt oder er schlicht und ergreifend mit leicht anderen Bedingungen zu uns kommt. Falls nicht, wird Sony sich vermutlich auf jede Menge missmutiger Fans gefasst machen müssen.

Wenn ihr noch unsicher seid, welches das richtige PS Plus-Modell für euch ist, findet ihr hier alle Infos zu den Inhalten und Preisen von Essential, Extra und Premium.

Was denkt ihr dazu? Wolltet ihr upgraden und überlegt es euch jetzt noch einmal?

zu den Kommentaren (43)

Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.